Lymphdrainagebehandlungen

Behandlungen der Lymphdrainage

Physiotherapie * Bobath * Lymphdrainagebehandlung * Manuelle Therapie. Im Falle von Armfrakturen oder Prellungen sollte die manuelle Lymphdrainage intensiviert werden. Der Antragsteller ist auf andere Maßnahmen wie z.B. Lymphdrainagen hinzuweisen.

Die Häufigkeit der Lymphdrainage-Behandlungen festlegen. Laufende Entstauungstherapie / Lymphdrainagebehandlungen.

lymphabflussbehandlung

Der Eingriff in die Handdrainage erfolgt durch spezialisierte Krankengymnasten und Masseure. Durch spezielle sanfte Griffe, nicht zu überbieten mit einer herkömmlichen Ganzkörpermassage, wird der Abfluss der angesammelten Gewebsflüssigkeit (Lymphödem) stimuliert. Zunächst werden die lymphatischen Knoten therapiert, die für die Abwehr von Bedeutung sind und als "filterreinigende Organe" dienen. Über die Lymphkanäle kann die Lymphflüssigkeit dann von Hand in Himmelsrichtung zu den immer wieder zwischen den Lymphkanälen liegenden Nervenknoten bewegt werden.

Bei primären Lymphödemen handelt es sich um angeborene, d.h. die Blutgefäße können zu eng und/oder zu wenig sein. Hinzu kommt ein sekundäres Lymphödem (bei ca. 3% der Population vorhanden), bei dem zunächst unversehrte Lymphkanäle durch Operation, Strahlung, Verletzungen, Verbrennung oder Tumore vernichtet wurden. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Ödemarten wie Lymphödem, Phlebedem (Venen) und traumatischem, rheumatischem oder entzündlichem Ödem.

Anwendungsgebiete der Handdrainage: Wirkungsweisen der Handdrainage insbesondere in der Medizin und Orthopädie: Begleit- und Begleitmaßnahmen: Wenn Sie noch weitere Informationen zu diesem Themenbereich haben, wenden Sie sich bitte an unser Praxis-Team!

Therapien

Nachdem die Gründerinnen Dr. h. c. Berta Bobath (Gymnastiklehrerin) und Dr. Karl Bobath (Neuologe und Psychiater) in den 1940er Jahren erkannt hatten, dass die Spastizität durch unterschiedliche Bewegungsabläufe und Körperhaltungen beeinflusst werden kann, entwickelte sich das Bobath-Konzept als ein Erfahrungskonzept durch die Systembeobachtung vieler Patientinnen und das Erproben weitergehender Behandlungsmethoden. Karl Bobath entwickelte als Neurolog die neuronalen Basics und arbeitete mit seiner Ehefrau über Jahrzehnte an der Entwicklung des Bobath-Konzeptes.

Ursprünglich wurden nur Kleinkinder und solche mit angeborener Bewegungsstörung (Kinder mit Zerebralparese) "nach Bobath" aufbereitet. Seit den 1960er Jahren wurde das Gesamtkonzept auf die Betreuung und Therapien adulter Patientinnen und Patientinnen ausdehnt. Vor allem bei der Versorgung von Menschen mit zerebraler Bewegungsstörung, sensomotorischer Störung und neuro-muskulären Krankheiten wie Hirnschlag, Multipler Sklerose, intrazerebralen Blutungen, craniozerebralen Traumata, Rückenmarkserkrankungen, Enzephalitis, Gehirntumoren, Parkinson und Umfangsnervschäden wird das Bahnkonzept Bobath angewendet.

Im Bedarfsfall entstehen krankhafte Bewegungsabläufe (Kompensation), die integriert werden, der Bobath-Therapeut verhindert krankhafte Bewegungsabläufe in der Behandlung und initiiert diese. Verwandte können und sollten von vornherein in die Behandlung miteinbezogen werden. Dazu wird das so genannte "Handling" erlernt.

Mehr zum Thema