Lymphdrüsendrainage

Lithium-Drainage

Die Lymphdrainage - was ist das? Psychotherapie (Verletzung, Hände, Physiotherapie) Die Aktivierung des Lymphsystems erfolgt durch unterschiedliche Massagedüsen und Greiftechniken, insbesondere durch die Verbesserung der Pumpkapazität der Gefäße, insbesondere des Lymphangions. Bei der manuellen lymphatischen Drainage wird die Durchblutung nicht wie bei der herkömmlichen Massagen erhöht. Als weitere Indikation gelten alle mit Schwellungen verbundenen kieferorthopädischen und traumatischen Krankheiten (Luxationen, Verspannungen, Dehnungen, Distorsionen, Muskelrisse, etc.) sowie die handbetätigte Entwässerung von Lymphe bei Verätzungen, Schleudertraumata, Sudeck's Krankheit und dergleichen.

Es wird auch zur Schmerzlinderung sowie vor und nach einer Operation eingesetzt, indem es hilft, das angeschwollene und mit Zellenflüssigkeit überlastete Hautgewebe zu entschlacken. Im Falle von starken Lympherkrankungen (Stauung) wird diese Behandlung mit Kompressionsbinden, Pflege- und Spezialbewegungstherapie verbunden und unter dem Stichwort Komplizierte Physische Dekonstautherapie (KPE) zusammengefaßt. Die manueller lymphatischer Drainage ist eine Applikation in der Krankengymnastik, um Flüssigkeit aus dem Körper herauszuholen.

Sie muss nach gewissen Kriterien aufgetragen werden, z.B. dass man distal beginnt und in der Nähe auftritt.

Lymphdrainagen Physiotherapie zur Lymphbeschleunigung und Schwellungen Entwässerung

Die lymphatische Drainage regt das lymphatische System des Körpers an. A propos die Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten): Si votre en que la déditeur, que la reklamées de la reklamées, que la link de la link de l'informatées de la advertentie. Für die operative Entwässerung der Lymphbahnen sind besonders ausgebildete Masseure und Krankengymnasten zuständig durchgeführt.

Lymphdrainagen sind eine physische Applikation. Der mit kreisförmigen Pumpbewegungen und unter geringem Luftdruck zu bearbeitende Ort wird mit der Gefrierentnahme massagiert und verlagert, so dass die angesammelten Flüssigkeit aus dem Stoff in Lymphgefäà eindringen kann. Im Anschluss an eine lymphatische Drainagebehandlung wird die betroffenen Stellen mit Verbänden oder einem Druckstrumpf verdichtet, so dass keine neuen Schwellungen aufkommen.

Auch ohne den Verband oder den Druckstrumpf wäre ist die Therapie zwecklos. AuÃ?erdem werden im Zusammenhang mit der Lohndrainage unterschiedliche Verfahren und Handgriffe eingesetzt, dazu zählen zum Beispiel: Es gibt jedoch einige Umstände, die die EinfÃ??hrung der Handdrainage untersagen. Grundsätzlich sollte der Betroffene an der betreffenden Körperstelle keine enge Kleidungsstücke anziehen, um den Therapieerfolg nicht auf gefährden zu beschränken.

Wird die manuellen Lymphdrainagen von einem Hausarzt verschrieben und ärztlich veranlasst, übernehmen, kostet die Krankenkasse für die Therapie.

Mehr zum Thema