Lymphknoten Massage

Lympknotenmassage

Erfahren Sie mehr über diese faszinierende und spezielle Massagetechnik, die Lymphknoten als Sammelgefäße in die Blutbahn transportiert. Handmäßige Entwässerung der Lymphe Als besonders sanftes und harmonisches Massageverfahren stimuliert die Handlymphdrainage den Fluss der Lympfflüssigkeit, die aus den dÃ??nnen LymphgefÃ?ssen im Körpergewebe Ã?

ber die Lymphknoten als SammelgefÃ? Die Massagedrucke gleichen auf den ersten Blick denen der klass. Massage. In der Tat, aber sie sind viel schwieriger und werden nicht in einer anderen Massagetherapie verwendet.

Die manuellen lymphatischen Entwässerungsmaßnahmen unterscheiden sich ebenfalls erheblich in ihrer Einwirkung. Es entfernt Verstopfungen, entfernt Abfallprodukte aus dem Gewebe, eliminiert Fettstoffwechselstörungen und stärkt das Abwehrsystem. Besonders geeignet ist die Handdrainage bei Hautkrankheiten, Multiple Sklerose u. a. autoimmunen Erkrankungen, Querschnittlähmung, Ödem und Verstopfung, Postoperative Behandlung, hohem Blutdruck, Stoffwechselkrankheiten und vielem mehr. Bei der manuellen lymphatischen Entwässerung handelt es sich um eine physikalische Therapieform.

Vor allem nach einer Krebsbehandlung oder Lymphknotenentnahme wird diese Behandlungsmethode besonders oft durchgesetzt. ML ist die passende Behandlungsmethode für die Lymphödembehandlung, die sich durch eine unzureichende Transportfähigkeit der Gefäße unter normalen Lymphbelastungen (auch geringe Volumeninsuffizienz) auszeichnet. Dazu gehören kongenitale (primäre) und sekundäre lymphatische Störungen. Der Klassiker ist das Sekundärlymphödem des Arms nach einer Brustkrebsoperation.

Die Aktivierung des Lymphsystems soll durch unterschiedliche Greiftechniken erfolgen, insbesondere durch die Verbesserung der Pumpkapazität der Gefäße, insbesondere des Lymphangions. Das Lymphangion ist im Ruhezustand etwa 10-12 Mal pro Stunde kontrahierend, dies kann auf bis zu 20 Mal erhöht werden. Auf diesen Stimulus reagieren die sanften (unwillkürlichen) Muskeln der Lymphangionen mit einer erhöhten Pumphäufigkeit.

Der Druckverlauf wird durch die durch die manuelle Entwässerung zu erreichenden Lymphgefäße bestimmt und muss immer zur Wurzel der Extremitäten (Arm, Bein) oder allgemein zum Begriff (Endstation des lymphatischen Gefäßsystems in der Verbindung der Unterschuppenvene und der inneren Jugularvene im Schlüsselbeinbereich) zeigen. Dies führt die Lymphflüssigkeit zu den zentral gelegenen großen Lymphstöcken.

Darüber hinaus kann der Behandler proteinreiche Ödeme durch das Oberflächensystem der Lymphgefäße bewegen, das den Organismus wie ein Netzwerk über die sogenannten Wasserschichten von einem verstopften Körperbereich in einen gesunden Bereich bedeckt. Bei der manuellen lymphatischen Drainage wird die Durchblutung nicht wie bei der herkömmlichen Massage erhöht. Die manuellen lymphatischen Drainagen werden auch bei Verätzungen, Schleudertraumata, Morbus Sudeck, Kopfschmerzen und ähnlichem eingesetzt.

Bei der Behandlung von Narben hat ML das Bestreben, die Beweglichkeit der Narben zu verbessern und die Bildung neuer Lymphgefäße (Lymphangiogenese) im abgetrennten Bereich. In diesen FÃ?llen kann das ML leicht modifiziert oder unter bestimmten VorsichtsmaÃ?nahmen angewandte werden. Im Falle von starken Lympherkrankungen (Stauung) wird diese Behandlung mit Kompressionsbandagen (Kompressionsverbände oder maßgefertigte Kompressionsstrümpfe), Haut- und Spezialbewegungstherapie verbunden und unter dem Stichwort der komplexen physikalischen Entschlackungstherapie zusammengefaßt.

Die von Emil Vodder wesentlich entwickelte Behandlung hat sich in den 1960er Jahren durchgesetzt und wird seither an Massage- und Physiotherapieschulen unterrichtet. Der Antrag ist nur für Fachleute mit entsprechender Zusatzqualifikation in der manuellen lymphatischen Entwässerung an einem anerkannten Ausbildungsinstitut zulässig. Der Lymphabfluss ist in Deutschland und Österreich weit verbreit.

Es wird in den USA weniger häufig verwendet.

Mehr zum Thema