Lymphmassage

lympatische Massage

Im schlimmsten Fall werden die Beschwerden durch falsch durchgeführte lymphatische Massagen verstärkt oder Grunderkrankungen verschwiegen. Lymphe ist eine lebenswichtige Körperflüssigkeit, die sich aus Gewebeflüssigkeit entwickelt. Schauen Sie gut aus und freuen Sie sich über eine lymphatische Massage, egal ob Sie abnehmen oder eine festere Haut wünschen.

Handmassage der Lymphe - Massagetherapie Monika Hartl

Sie ist eine lebensnotwendige körpereigene Substanz, die sich aus Gewebsflüssigkeit entwickelt. Das meiste davon fließt durch die Kapillare in den Blutkreislauf, während der restliche Teil in die Lymphgefäße fließt, wo es mit Abfallstoffen und Kleinstlebewesen wie z. B. Keimen angefüllt ist. Beim Durchströmen der Gefäße filtert die Lymphdrüse heraus und zerstört krankheitserregende Lebewesen.

Durch unser lymphatisches System wird der Eintritt von Infektionserregern in die Blutbahn unterbunden. Weil die Lymphgefäße nicht schwingen, beginnt sich die Lymphflüssigkeit erst zu bewegen, wenn sich die umgebenden Muskelgruppen kontrahieren und die Gefäße einfedern. Aus diesem Grund sind Sport und Massagen so bedeutsam für die Steigerung der körpereigenen lymphatischen Entwässerung und die Kräftigung des Immunsystems. Folgende Massagentechniken fördern den Lymphfluss aus dem Gewebe des Körpers in den Blutkreislauf, so dass er durch den Organismus abfließen kann.

Der Einsatz der manuellen lymphatischen Entwässerung dient vor allem der Therapie: Im Gegensatz zur herkömmlichen Massagen sollte die Blutzirkulation nicht stimuliert werden und die Massagen sollten nicht schaden! Die lymphatische Massagen werden im Wesentlichen durch sanft kreisförmige Bewegungsabläufe ausgeführt. Der Fingersatz wird eintönige und rhythmische ausgeführt, die Schnelligkeit und Griffigkeit wird durch die Liegefrequenz des Lymphgefäßes bestimmt.

Im Falle eines Ödems werden zusätzliche Handgriffe mit hohem Blutdruck angelegt, die zu einer erhöhten Flüssigkeitsabsorption durch die Lymphgefäße und einer langsameren Verdrängung der Flüssigkeitsspeicherung im ganzen Organismus führen. Mit der manuellen lymphatischen Drainage kann die Ausscheidung von Abfallprodukten aus dem Organismus während der Trächtigkeit verbessert werden. Darüber hinaus sollte eine regelmäßige lymphatische Drainage der Entwicklung von Varizen und Stretchmarks vorbeugen.

Im Laufe der Trächtigkeit sammelt der Organismus aufgrund von hormonellen Veränderungen oft Feuchtigkeit im blutenden Organismus. Für die Heilung des lymphatischen Ödems, das sich durch eine unzureichende Transportfähigkeit der Lymphgefäße unter normalen Lymphbelastungen, auch bekannt als Low-Volume Insuffizienz, auszeichnet, ist die manuellen lymphatischen Entwässerung eine sinnvolle Behandlungsmethode. Dazu gehören sowohl das Primär- als auch das Sekundärlymphödem. Der Klassiker ist das Sekundärlymphödem des Arms nach einer Brustkrebsoperation.

Lymphdrainage

Mit Wechseldruck und langsamem Streicheln wird der zu bearbeitende Körperbereich behutsam einmassiert. Mit der sanften Massagen mit Längs- und Querstretchung der Schale entsteht ein Stimulus, auf den die Muskeln mit einer höheren Pumphäufigkeit anspricht. Dadurch kommt es zu einem verstärkten Reflux der Lymphsäure. Das Transportvermögen der Lymphgefäße wird gesteigert und das verstopfte Gesäß wird entspannt.

Schmerzreduzierend, druckmindernd, stimuliert auf sanfte Weise Bauch und Darm, beruhigt den Geist, entspannt die Muskeln.

Mehr zum Thema