Magenta Maltherapie

Therapie der Magentamalerei

School for colored learning:: Kursübersicht: Trainingsinhalte Das Ergebnis des Kunsttherapiekurses PTM ist das Industriezertifikat. Dabei können Sie sich darauf stützen, dass diese Schulung weit über die fachliche Methoden- und Sozialkompetenz hinausgeht. Lass dich von unserer Passion für die Kunsterziehung begeistern und entdecke dich selbst wieder oder wieder ein. Überblick über alle Bausteine des Kunsttherapiekurses PTM auf einen Klick.

Module 2 Grundlagen ?? enthält die Bereiche Physik, Physiologie, Psychopathologie, Physik, Gesundheitsforschung, Salutogenese und Sozialwissenschaften. Ihre Kreativität entfalten sie im Bereich des Designs und der Maltherapie. Bei entsprechenden Lernergebnissen können Sie den Leistungsnachweis an der Hochschule einreichen und sich für die Prüfung zum Module einschreiben. Die Hauptkomponente des Moduls 4 Gestalt- und Maltherapie ist die Lehre kunsttherapeutischer Fähigkeiten nach der PTM-Methode, prozessorientiert, therapeutische Malerei und Gestaltung.

Die Entwicklung eines visuellen Werkes, künstlerisch-therapeutische Maßnahmen und die Untersuchung des Materials in Wissenschaft und Technik sind wesentliche Bestandteile des Moduls 4. Das künstlerisch-therapeutische Praxisseminar befähigt Sie, die erlernten Theorien und Kenntnisse in einer Einrichtung durch die Begleitsendung eines Spezialisten zu vervollkommnen und zu implementieren. Diese entwickeln Therapiekonzepte, Anamnese, Befund, Diagnose und erstellen im Zuge einer Mustertherapie eine art-therapeutische Projektfallstudie.

Die Organisation, Verwaltung, Dokumentation von Arbeitsabläufen und PR gehört zu den wesentlichen Lehrinhalten des Moduls Nr. 6 und ermöglicht es ihnen, unter Beachtung der Struktur der Schweizer Gesundheits- und Sozialdienste angemessene Verfahren und Normen der Qualitätskontrolle und -bewertung anzuwenden.

Malerei-Therapie MAGEnTA - Wehrgasse 15 - imGrätzl.at blog

"Die " bunt gemischten Musikküsse " - so bezeichnet sich "MAGEnTA" in drei Wörtern! Meine Leidenschaft für Malerei, Kunsthandwerk und Design hat mich mein ganzes Jahr lang geprägt. Nachdem ich während meines Psychologie-Studiums auf einer Konferenz in Berlin den Beruf des Maltherapeuten kennengelernt habe, war es mein ganz persönlicher Jahrgang. Auf einmal verschmolzen meine beiden Vorlieben - Menschen und Kreatives - auf großartige Art und Weise. Im Laufe der Zeit wurden meine beiden Anliegen auf großartige Art und Weise miteinander verbunden.

Ich habe nach meiner Lehre als Maler- und Designtherapeutin 2009 mein eigenes Maltherapie-Studio MAGEnTA gegründet, das seit 2012 in der Nähe von St. Gallen ansässig ist. In diesem Bereich führe ich eine Maltherapie für Kleinkinder, Teenager und kleine Erwachsenen durch. Durch den Einsatz kreativer Verfahren eröffne ich meinen Kunden die Gelegenheit, ihre Eindrücke zu äußern, Lösungsansätze zu entwickeln, ihr Verhalten zu verändern und ihr Selbstwertgefühl zu steigern.

Im Kreativkurs können die Schüler ihre eigene Kreation ungehindert und ohne Auswertung entwickeln. Im Studio gibt es Kinderkurse für 4 bis 10 Jahre und für 2 bis 4 Jahre mobile in unterschiedlichen Gruppen von Kindern.

Mehr zum Thema