Magnet Gesundheit

Gesundheit des Magneten

Schon die alten Römer glaubten an die positive Wirkung von Magneten und die alten Ägypter trugen magnetischen Schmuck, um ihre Gesundheit zu stärken. Einflüsse auf die menschliche Gesundheit. Wissen Sie, welche Folgen Magnetschilder für die Gesundheit von Mitarbeitern oder technischen Geräten haben können?

Nach der Bereitstellung von Typenschildern mit Magnet für die Beschäftigten sind bereits Fehlfunktionen bei den Karten und Rechnern der Zeiterfassung sowie bei den Beschäftigten mit Herzschrittmacher gemeldet worden. Welche Folgen können diese Motive für die Gesundheit von Arbeitnehmern oder anderen technischen Geräten haben? Anwort: Eine Auswirkung von statischen Magnetfeldern, wie sie bei korrespondierenden Magnetschildern zu vermuten ist, auf das biologische Tuch ist noch nicht nachgewiesen.

Ganz anders sieht es bei den Auswirkungen auf die elektronischen Vorrichtungen aus. In diesem Sinn sind Herzschrittmacher (HSM) elektrische Vorrichtungen. Gemäß der GUV-Regel GUV-R B 11 (Elektromagnetische Felder), Auflage 7/2002, sollten Gebiete mit magnetischer Flußdichte über 0,7 mil. t vor dem Zugriff von Menschen mit Herzschrittmacher geschützt werden. Permanentmagnete (diese werden wahrscheinlich für Typenschilder verwendet) haben ein magnetisches Feld.

Das Ausmaß der magnetischen Flußdichte richtet sich in starkem Maße nach dem Abstand zum Magnet. Jetzt können diese Pole in relativer Nähe zum Schrittmacher angebracht werden. Daher ist darauf zu achten, dass ein sicherer Mindestabstand zwischen Magnet und HSM gewährleistet ist. Das Ausmaß, in dem das einzelne HSM überhaupt anfällig für Störungen ist, hängt von mehreren Einflussfaktoren ab: 1) Das Lebensalter des Gerätes:

Im Laufe der vergangenen Jahre wurden in der Praxis weitestgehend störsichere Bauelemente aufgesetzt. Es sind nur alte Laufwerke entscheidend. Die Störanfälligkeit ist anders oder ein Fehler hat Konsequenzen mit unterschiedlichem Schweregrad. In der Regel sollten solche Fragestellungen zunächst im Unternehmen mit den Betreuern und ggf. mit den Betreffenden nach dem Arbeitsschutzgesetz und dem Arbeitsschutzgesetz diskutiert werden, da die realen örtlichen Bedingungen für die Bewertung sind.

Warnungen für den richtigen und sicheren Gebrauch von Magazinen

Harddisks und EC-Karten sowie andere Elektronikgeräte wie z. B. Fernseher, Bildschirme und Armbanduhren sind empfindlich gegenüber starken Magnetfeldern. Außerdem dürfen keine Magneten in der Umgebung von Messgeräten wie z.B. Benzinzählern angebracht werden. Magneten können die Funktionen von Schrittmachern beeinträchtigen. Es dürfen keine Magneten abgesägt oder gebohrt werden. Magneten bedürfen einer sorgfältigen Handhabung.

Auch beim Aufprall können z. B. Putzmagnete splittern. Kräftige Dauermagnete dürfen nicht in die Hände von Kindern geraten. Daher sollten sie immer an einem für das Kind unzugänglichen Ort aufbewahrt werden. Seien Sie auch bei kleinen Magazinen vorsichtig: Lass die Kleinen, wenn überhaupt, nur unter deiner Anleitung mit Magazinen umzugehen. In der Regel dürfen sie nie unvorsichtig herumliegen gelassen werden.

Ignorante Menschen verletzten sich im Extremfall selbst, weil sie sich der magnetischen Kraft und ihrer Gefährdungen nicht bewusst sind. Neodym-Magnete können beim Aufprall brechen oder bröckeln. Beim Umgang mit Magnete Schutzhandschuhe und Schutzbrillen anbringen. Allerdings schützt ein Handschuh starke Magnete nicht vor dem Einklemmen.

Die Quetschgefahr darf auf keinen Falle unterschätzt werden. Bei der Annäherung der Magneten wird eine gewaltige Druckkraft ausgeübt - und wenn die Hände dazwischen liegen, besteht ein hohes Verletzungsrisiko. Versuchen Sie auf keinen Falle mit Magneten und deren Auswirkungen auf menschliche Körperteile, z.B. das Gehör. Die Magnetspulen von NdFeB haben eine sehr hohe Ziehkraft.

Daher ist es sehr darauf zu achten, einen größtmöglichen Schutzabstand zu den durch die magnetische Kraft beschädigten Bauteilen einhalten. Es ist sehr zu beachten, dass Schrittmacher auch durch den Einsatz von Magazinen beeinflußt werden können. Unter keinen Umständen sollten Sie mit einem Bohrer oder einer Säge arbeiten. Der Magnet würde zerbrechen und der bei der Verarbeitung entstehende Schmutz ist sehr leicht entflammbar.

Für die Lagerung sollten die Gelege daher zum Schutz der Schicht mit Pappe oder Papieren von einander abgetrennt werden. Die Beeinflussung des Körpers durch starke Automagnete ist kontrovers. Bleiben Sie nicht die ganze Zeit in der NÃ??he von stÃ?rkeren Magazinen, um auf der sicheren Seite zu sein. Lagern Sie die Telemetriemagnete nicht in unmittelbarer Naehe.

Einige unserer Gelege sind vernickelt. Wenn Sie eine solche allergische Reaktion haben (z.B. durch Juwelen erworben), sollten Sie darauf achten, keine Fingermagnete zu berühren.

Mehr zum Thema