Magnetfelder im Körper

Die Magnetfelder im Körper

Pulsationsmagnetfelder durchdringen den menschlichen Körper vollständig bis zur einzelnen Zelle. Die Fliegen fanden im Magnetfeldkorridor Zuckerwasser als Belohnung. Fehlende Magnetfeldernergie ist eine der Hauptursachen für Unannehmlichkeiten und Erkrankung ---

Die Schöpfung Mensch entwickelte sich auch unter den Voraussetzungen von natürlicher Magnetfeldernergie und ist in ihrer ganzen Entwicklung grundlegend mit ihr durchzogen. Die beiden Wissenschaftler GALVANI und VOLTA haben in der Biophysik bereits die physiologischen allgemeingültige Realität herausgefunden, dass ein Lebewesen Elektrizität und damit Magnetfeldernergie zugleich auslöst. Sie ist eine wissenschaftliche, weltbekannte und allgemeingültige physische Gesetzmässigkeit, die überall, wo ein elektrischer Fluss fließt, auch Magnetfeldernergie einleitet.

Weil auch im Menschen alle durch mechanische Kräfte (Blutfluss) getriebenen Ions ( "elektrisch aufgeladene Teilchen " wie beispielsweise Wasserstoff, Magnesium, Kalk, Kalium, usw.) bewegliche Aufladungen darstellen und bewegliche Aufladungen immer ein Stromkreis sind, sind im Grunde alle Blutflüsse, Lymphflüsse, Achsen - und Muskelanregungen sog. Streuverfahren, die Magnetfelder oder die körpereigene Magnetfeldernergie hervorrufen.

Für diagnostische Zwecke (EKG, EEG, Magnetresonanztomographie, Thermographie) werden die verschiedenen Oszillationen dieser Magnetfelder oder der körpereigenen Magnetfeldernergie nachgebildet. Auf elektromagnetische Energie und Strom, d.h. Magnetfeldernergie, beziehen sich unter sämtlichen die Zelle, Zellkomponenten, Atome, Moleküle, lonen und die Einzelorgane mit spezifischer Funktion. In den individuellen Energiezellen werden Stromstöße generiert und im Nerven-System übertragen.

Die körpereigenen elektromagnetischen Halbbilder werden um die Nervengänge herum generiert und beeinflussen und steuern so wichtige Vorgänge im Körper, wobei einer der bedeutendsten Vitalprozesse im Körper der Zellstoffwechsel ist. Durch den Ionenaustausch findet dieser Zellstoffwechsel durch positive und negative Polarität der Zellenmembranen statt. Auch die Energie- und Luftversorgung der Messzelle ergibt sich aus den Stromstärken und aus der Interaktion der Magnetfeldernergie.

Eine gestörte bio-elektromagnetische Ausatmung im Körper hat also einen fehlenden Energiehaushalt (Bio-Vital-Energie) und damit Vitalität (gestörter Zellstoffwechsel). Bei den meisten Menschen ist die Erzeugung von Bio-Lebensenergie in den Körperzellen immer unter früher und ab einem Lebensalter von ca. 35-40 Jahren ist bei vielen Menschen nur ca. 60-70% der Bio-Lebensenergie in den Körperzellen anwesend.

Das Leistungsfähigkeit der Zelle nimmt ab und so wird der Körper immer anfälliger für für die vielen schädlichen Einflußfaktoren. Die Störungen in den oben genannten Gebieten und Körperprozessen werden umso ausgeprägter, je größer das Magnetfeldenergiedefizit in Ihrem Körper und je länger Sie einen Magnetfeldenergiemangel auf- und aufrechterhalten. Fakt ist, dass ein Magnetfeldenergiemangel früher oder später bei jedem Menschen immer Unannehmlichkeiten, Erkrankungen, vorzeitiges Altern und abnehmende Lebensprozesse verursacht führt.

Mit der Aktion von äusseren fields verändert wird der Energiezustand des energiegeladenen Bio-Vital-Systems (Isometrie), nämlich....: Der körpereigene Magnetfeld-Energieeintrag ist folgerichtig ein Gradmesser fÃ?r unseren jetzigen körperlichen und geistigen ZustÃ??nde, da dieser durch enzymatische und humorale Prozesse sowie alle Nervenanregungen bedingt ist. Durch aktive Muskelbewegungen, durch fließende Aktionsströme (durch Willensimpulse) durch Nervengänge, durch den Blutfluss durch die Blutwege und durch die an der Zellmembran befindlichen Zellmembranen mit einer hinreichend hohen Membranspannung generiert der Körper selbst seine eigenen Magnetfeld-Energie-Strukturen.

Ein Grund dafür ist der zunehmende Mangel an Magnetfeldernergie, dass der Zivilisationsmensch heute nur noch einen sehr kleinen Teil seiner Körpermuskulatur aufnimmt. Bei der fehlenden und einseitigen Beweglichkeit verkümmern tatsächlich immer mehr Muskulatur im Körper mit der Konsequenz, dass man sich immer mehr abschwächenden körpereigene Magnetfeldenergieerzeugung betreibt. Das Ergebnis ist, dass der Betreffende nur sehr wenig Magnetfeldernergie von der Masse, der Masse, der Sonne aufsaugen kann.

Biophotonen sind auch an der körpereigenen Magnetfeldenergieerzeugung im Körper mitbeteiligt.

Mehr zum Thema