Magnetfeldtherapie für Hunde

Die Magnetfeldtherapie für Hunde

Mit der Magnetfeldtherapie soll ein optimaler Therapieerfolg erzielt werden. Bei einer Vielzahl von Erkrankungen kann die Magnetfeldtherapie eingesetzt werden. Mit Mirjam Knauer wird die Behandlung und ihre heilende Wirkung auf den Hund erklärt.

Die Magnetfeldtherapie für Hunde fördert den Heilungsprozess.

Magnetische Felder können den Lebewesen in bioenergetischer Hinsicht durchdringen. Bereits in der Frühzeit wurden Schmerz und Verletzung mit der Magnetfeldtherapie in Gestalt von Magnetfeldsteinen therapiert, ohne deren Wirkungsweise wirklich zu ahnen. Schon in der Frühzeit nutzten Ägypter, Römer, Römer und Mediziner die Macht der magnetischen Steine und Stäbe.

Sie ist dadurch gekennzeichnet, dass sie auch tiefer liegende Bereiche (z.B. Muskeln, Bänder, Knochen) abdecken kann (Tiefenwirkung). Alle Körperzellen werden mit dem magnetischen Feld überflutet und so ist die Wirkung der Magnetfeldtherapie nicht auf die Hundehaut begrenzt. Mit der Magnetfeldtherapie sollen die selbstheilenden Kräfte des Menschen aktiviert werden.

Die Magnetfeldtherapie wird eingesetzt, um Wechselmagnetfelder zu erzeugen, die zu elektrischen Spannungen in der Körperregion führen. Die Sauerstoffzufuhr der Tiere nimmt zu, der Nährstoffgehalt im Gewebe steigt, was zu einem verstärkten Stoffwechsel der Tiere und damit zu einem beschleunigten Heilungsverlauf im Hundekörper führt. Dementsprechende Untersuchungen haben ergeben, dass der Heilungsverlauf durch die Magnetwirkung deutlich verkürzt werden kann.

Forschungen haben gezeigt, dass die Kraft eines Magneten den Metabolismus im Körper des Hundes stimulieren kann, um mehr essentielle Fettsäuren zu produzieren. Die lebenswichtigen und an fast allen Prozessen im Körper des Hundes beteiligteninosäuren. Durch die pulsierende Magnetfeldtherapie kann sowohl eine zielgerichtete als auch eine holistische Beeinflussung erreicht werden. Experimente mit dem Tier haben gezeigt, dass die Magnetfeldtherapie mit unterschiedlich großen Magnetfeldstärken uneingeschränkt am Tier durchführbar ist.

Sie kann die Zellenerneuerung fördern, so dass das Heilungs-, Hormon- und Enzymsystem stimuliert werden kann und die Körpersäften und die Zellenatmung günstig beeinflußt werden können. Pathologische Vorgänge im Körper des Hundes können so aufgehalten werden. Im Falle von Entzündungen und Entzündungen des Bewegungsapparats kann die Pulsationsmagnetfeldtherapie eine beschleunigende und unterstützende Wirkung haben; ebenso wie nach einer Verletzung kann die Applikation zu einer schnelleren Geweberegeneration der Haut mitwirken.

Mit unseren Boghoso-Magnetfeldanhängern kann der Mensch mit Magnetfeldinformationen beliefert werden, ohne auf einer Magnetfeldmatte aufzuliegen.

Mehr zum Thema