Magnetfeldtherapie Kritik

Kritik an der Magnetfeldtherapie

Beweis für die Wirksamkeit der Magnetfeldtherapie. "Mach, was sie wollen": Polizeikritik nach Marsch von Rechtsextremen in Dortmund. Magnete zur Schmerzlinderung: Systematische Überprüfung und Metaanalyse von randomisierten Studien.

Physikalisches Gefäßtherapieseminar

Zur Zeit ( "Oktober 2014") forsche ich im Kontext mit seltsam gefühlter Werbebotschaft und den oben erwähnten "Studien", auch von einem Univ.Doc. Ihr Inhalt wird von der Fachredaktion nicht fachlich geprüft, sie sind die regelmäßigen BeitrÃ?ge. Bei mir war es auch so: "Man fragt vergebens nach einem naturwissenschaftlichen Wort über die Methodik, das sogar auf halbem Weg verständlich ist.

Dies ist eine deutliche Ankündigung, wenn ein Beobachter, der seine Fähigkeit, naturwissenschaftlich zu wirken, durch einen Dr. Ehrentitel nachweist, auf Beweismängel etc. verweist. Es ist eine deutliche Ankündigung, wenn ein Beobachter, der seine Fähigkeit, naturwissenschaftlich zu handeln, durch einen Dr. Ehrentitel nachweist, auf Beweismängel etc. anspricht. Die hartnäckige Behauptung ".... reicht nicht aus, wissenschaftliche, durch mehrere Untersuchungen nachgewiesene, klinische Therapiemethoden auf der Grundlage einer offenbar oberflächlichen Internetrecherche zu bewerten! "Es wäre sinnvoller, aktuelle (Original-)Beiträge in wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu nennen (keine Ergänzungen!).

Beleidigung eines Kritiker (mit massiver Kritik) im Weg: "P. S. Die Beleidigung der ZAEN der Wirtschaftsvereinigung mit Unternehmensinteressen ist als unverschämt zu werten! Ein Wirtschaftsverband ist nichts Unehrenhaftes und daher auch keine Rufmord. Liebe Kollegin Schmidt, es ist bedauerlich, dass Sie es gewagt haben, eine wissenschaftliche fundierte, durch mehrere Untersuchungen nachgewiesene, klinische Therapiemethode auf der Grundlage einer offenbar oberflächlichen Internetrecherche zu bewerten!

Zahlreiche Universitätsstudien und Forschungsprojekte haben die Wirksamkeit der Therapie belegt. P.S. Die Beleidigung der ZAEN der ökonomischen Verbindung mit Unternehmensinteressen kann als unverschämt bezeichnet werden! Die Zentralvereinigung der Mediziner für naturheilverfahrens- und reguerungsmedizin (ZAEN), die auf ihrer Homepage enge Verbindungen zum Produzenten elektromagnetischer Wundmatten hat, bezieht sich auf Erlebnisberichte statt auf wissenschaftliche Arbeit, auf "Leuchten", die niemand kannte und die einen paradigmatischen Wechsel in der Naturheilkunde postulieren, der besser in einer anderen rhythmischen Schatullegelassenheit geblieben wäre.

Der Chefarzt der Charité, CA Klöpp, soll dort "Oberarzt der Pathophysiologischen Abteilung" gewesen sein und nun ein Forschungsinstitut für Mikrorezirkulation in Berlin leiten, wo die Methodik untersucht wurde. Jeder, der auf der Grundlage dieser Informationen in die Webrecherche einsteigt, trifft auf gegenseitige Referenzen, vermisste Anschriften und Marketings.

Ein wissenschaftlicher Beitrag über die Methodik wird vergebens gesucht, der sogar bis zur Hälfte verständlich ist.

Mehr zum Thema