Magnetschmuck Gesundheit

Magischer Schmuck Gesundheit

die Heilung des Körpers zu unterstützen und die Gesundheit nachhaltig zu stärken. Auch wissenschaftliche Studien bestätigen die Wirkung von Magnetschmuck. Das ausreichende Trinken von Wasser sorgt für die Gesundheit.

Magnetschmuck.... mehr als.... "Man muss es glauben" - "Gesundheit 2.0".

Magnetschmuck....mehr als.... "Man muss daran glauben" Welche Auswirkungen kann Magnetschmuck haben? Sind die Auswirkungen belegt? Magnetischer Schmuck wird derzeit immer beliebter. Der Magnet soll Heilkräfte haben. Beeinflussen magnetische Felder die Gesundheit immens? Darf das alleinige Tragen von Magnetschmuck Ihren Allgemeinzustand aufwerten? Was sind die grundlegenden Effekte von Magnetschmuck?

In Europa wird die Erforschung der heilenden Kraft von Magnen der Abtissin Hildegard von Bern zuerkannt. Jahrhunderts wurde erkannt, dass die Verwendung von Magazinen zur Therapie von gesundheitlichen Beschwerden zu positiven Effekten führte. Vor allem aber konnte sie eine schmerzstillende, beruhigende, relaxende und heilende Funktion feststellen. Jedoch kannte die Abtissin die Ursachen für die positiven Auswirkungen der Magnetotherapie nicht.

Aber auch die Produktion von Magnetschmuck war zu dieser Zeit kein Problem. Ein angesehener Mediziner und Unterstützer der Naturmedizin, Paracelsus, wies 300 Jahre später noch einmal auf die positiven Auswirkungen von Magazinen auf den Menschen und seine Gesundheit hin. Nachdem Alexander von Humboldt einige hundert Jahre später wieder den heilenden Magnetismus des grünen Serpentinengesteins entdeckt hatte, nahm die Vorstellung von Magnetschmuck erstmals konkrete Formen an.

Wir wissen heute, dass die Chinesen vor Tausenden von Jahren von der heilenden Kraft der Automagnete wussten. Lange vor ihrer Entdeckungsreise nach Europa nutzten sie die Kraft der Automagnete zur Genesung und Schmerzbekämpfung. Mittlerweile befasst sich die Orthodoxe Medizin auch mit der Funktionsweise von Magazinen im Rahmen der Mtfeldtherapie. Im Jahr 1994 schuf das National Institute for Health in den USA die neuen Bezeichnungen "Biofeld" und "Biomagnetismus".

In der Biofeldforschung geht es um die kaum spürbaren Energieformen von Magnetfeldern, die den Menschen bewohnen und in ihn eindringen. Sie stärkt den Menschen und sorgt dafür, dass er "in Bewegung" bleibt. Eine ausgewogene, harmonische Bio-Landschaft ist der Hauptgrund, warum wir uns lebendig und gesünder empfinden. Verliert das Biosphärenfeld das Gleichgewicht, kommt es zu Ermüdung, Abgeschlagenheit und Erkrankung.

Es zeigt sich rasch, welchen Einfluß magnetische Biofields auf unsere Gesundheit haben. Diese Magnetfelder werden im täglichen Leben vor allem durch die elektromagnetischen Störfelder von Computerbildschirmen, Mobiltelefonen und vielen anderen Elektrogeräten durchbrochen. Doch auch Stress und Wut und Gefühle wie Angst und Sorge haben eine innere Aufladung, die das empfindliche magnetische Feld des Organismus beeinträchtigt.

Der Magnet trägt dazu bei, das eigene Bio-Feld des Körpers zu vereinheitlichen. Schon das magnetische Feld, ein am Menschen getragener Magnet, trägt dazu bei, das Biotop auszugleichen. Der Magnetschmuck war die Geburtsstunde der Ideen. Der Einfluss von Magnetschmuck auf die Gesundheit ist eindrucksvoll. Zahlreiche Goldschmiede haben sich mittlerweile auf die Anforderungen an Magnetschmuck eingerichtet und stellen eine große Anzahl von Bijouterieprodukten her.

Das Sortiment umfasst Magnetarmbänder, magnetische Ringe, magnetische Schmuckketten und Ohrringe, Finger- oder Fußringe mit magnetischen Schmuckanhängern, die unter dem Gattungsbegriff Magnetschmuck zusammengefasst sind. Der gesundheitsfördernde Effekt von Magnetschmuck auf die Gesundheit hat zur Folge, dass immer mehr Anhänger kommen, die sich über alle Bevölkerungs- und Berufsgruppen ausbreiten. Zur Unternehmensgruppe "Health 2.0".

Mehr zum Thema