Magnetstrahlentherapie

Kernspintherapie

Magnetfeld-Therapie| Alternatives Behandlungsverfahren mit Pulsationsmagnetfeldern Mit Hilfe eines elektronischen Gerätes wird ein Magnetfeld um den betroffenen Körperteil aufgesetzt. A propos Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten): Si votre en que la déditeur, que la reklamées de la reklamées, que la link de la link de l'informatées de la advertentie.

Das Prinzip der Magnetfeld-Therapie beruht auf der seit vorchristlichen Zeiten bekannten heilenden Kraft der Magnete. Bereits der berühmte Antikenarzt, Hipokrates, benutzte magnetische Steine für seine Therapien. wurden mit der Methodik zu positiven Ergebnissen geführt. Im Bereich der Heilkunde dient die Magnetfeld-Therapie einem breiten Behandlungsspektrum. Es ist das Bestreben der Magnetfeld-Therapie, das Magnetfeld des Betroffenen zu regenerieren und den gestörten Energiestrom der Zelle wieder in Ordnung zu bringen.

Die Magnetfelder werden durch Röhren, Stäbe oder Polster geführt und an den entsprechenden Körperteil angelegt. Das Geräte ist benutzerfreundlich und für für den Heimgebrauch. Der Einsatz der so genannten magnetischen Feldtherapie ist bei gesunder Menschen harmlos. Personen mit elektrischen Impulsen, wie z.B. Herzschrittmacher, sollten aufgrund der Interaktionen mit befürchtenden auf die Verwendung der magnetischen Feldtherapie absehen.

Img alt="""" height="150" src="fileadmin/user_upload/Logo_Orthopaedicum_without_white_edge.jpg" width="120">Terminvereinbarung

Schon vor etwa 2000 Jahren schilderten die Chinesen die Verwendung von Magnetsteinen zur Selbstheilung. Der Wirkmechanismus der Magnetikfeldtherapie ist noch nicht endgültig erforscht. Magnetische Felder erzeugen die elektrischen Ströme im Gehäuse. Es wird davon ausgegangen, dass das magnetische Feld die Blutzirkulation und den Stoffwechsel der Zellen fördert und damit die Eigenheilungskräfte des Betroffenen untermauert.

Spulenkörpermatten, auf denen der Kranke während der Applikation aufliegt, werden zur Erzeugung des stationären Magnetfelds eingesetzt. Die einheitliche Fortpflanzung des Magnetfelds erstreckt sich bei dieser Applikation auf den gesamten Organisation. Das Anwendungsgebiet der Magnetfeld-Therapie sind insbesondere die so genannten entarteten Krankheiten des Bewegungsapparats und der Rücken. Die Magnetfeld-Therapie eignet sich besonders für die so genannte Mehrarthrose.

Man spürt das magnetische Feld nicht. Einige Benutzer melden jedoch ein Gefühl der Wärme oder ein leichtes Prickeln von der Applikation. Der Einsatz bei physisch gesunder Menschen im Zuge der Arthrosebehandlung ist unbedenklich. Patientinnen und Patientinnen mit elektronischen Implantaten, wie z.B. Herzschrittmachern oder implantierten Hörgeräten, sollten sich keiner Gesichtsfeldtherapie unterziehen, da das magnetische Feld die Funktionalität der Brustimplantate nachhaltig beeinträchtigen kann.

Sämtliche Magnetstreifenkarten wie Kredit-, Bank- oder EC-Karte, aber auch Parktickets aus einem Hochparkgeschoss können durch das magnetische Feld unleserlich gemacht werden. Nicht von der GKV getragen werden die Magnetfeldtherapiekosten.

Mehr zum Thema