Magnettherapie zum Abnehmen

Kernspin-Therapie zur Gewichtsabnahme

Die fragen immer noch nach dem Schleichen in der Magnetfeldtherapie. Sie haben sicher schon einmal von der Magnetfeldtherapie gehört, aber nicht viel Wert darauf gelegt. Das Entfernen von Schmuck während der Magnetfeldtherapie wird empfohlen.

Der Wiener Markus W. fragt: Inwieweit hat es einen Einfluss, wenn Sie die goldene Halskette während der Behandlung an Ihrem Halse lassen? Oder muss ich die Ketten entfernen, wenn ich nur selektiv, d.h. manipulierend mit dem Polsterarbeit mache? Muß ich mich immer in der Behandlung einmischen? Ich habe ein Metall-Implantat in der Handfläche, wie funktioniert das?

Ich bin in der Nationalmannschaft im Karatekampf, und ich hatte 7 Handoperationen, jetzt habe ich Kreislaufprobleme, habe nicht viel Zeit, mich reinzuschleichen, was könnte ich tun? Dr. Else Knaf antwortet: Sehr geehrter Mr. Markus W., als Athlet im Karate-Nationalteam wissen Sie die vielen Möglichkeiten eines impulsgebenden Magnetfeldes sehr zu schätz. Sie sollten es regelmässig aufsuchen.

Du schreibst, dass du ab und zu vergisst, deine goldene Kette zu entfernen, wenn du sie benutzt. Dies sollte Sie nicht stören, aber im Allgemeinen wird das Entfernen von Schmuck während der Ganz-Körper-Behandlung oder der lokalen Behandlung an dem geeigneten Teil des Körpers empfohlen. In der Haustechnik werden die magnetischen Feldstärken in der Regelfall so ausgewählt, dass keine Erwärmung des Metalls auftritt.

Somit ist die Handbehandlung sicherlich kein Hindernis, auch wenn Sie Metalle in der Handfläche haben, um eine Bruchstelle zu stabilisieren. Wenn - und das ist auch möglich - mit Ihrer Anlage größere magnetische Feldstärken erzeugt werden können, hat der Produzent einen Vermerk in der Betriebsanleitung notiert. Um diese Phänomene zu verbessern, eignet sich hier die Pulsationsmagnetfeldtherapie hervorragend.

Die beiden erkundigen sich immer noch nach dem Schleichen in der magnetischen Feldtherapie. Meiner Meinung nach kann man mit der Behandlung unmittelbar anfangen und muss sich ihr nicht behutsam nähern, indem man sich hineinschleicht. Und Sie müssen nicht jedes Mal ein neues Sneak-In-Programm starten. Dabei ist es unerlässlich, dass Sie genügend Wasser aufsaugen, die Behandlung regelmässig durchlaufen und die für Ihr Messgerät geeignete magnetische Feldstärke und die für den Heilungsverlauf geeigneten Häufigkeiten - falls einstellbar - auswählen.

erfolgreiches Abnehmen

Mein nächster Tip ist die Bewahrung und Steigerung der Lebensqualität von Mensch und Natur. Sicherlich haben Sie schon einmal von der Magnetfeld-Therapie gesprochen, haben ihr aber nicht viel Gewicht beimessen. Viele Jahre lang war ich gegenüber den Magnete kritisch und musste von ihnen überzeugt werden.

Es war die Magnetfeld-Therapie, die die Beindichte wiederherstellte und die Frakturen heilte. Man konnte nach der Therapie mit der Magnetfeld-Therapie sehen, dass sie sich trennten und sich abstossen. Die Antwort auf das Rätsel: Die Magnetfeld-Therapie verursacht einen lonenaustausch. Die Tierärztin bemühte sich vergebens, ihn auf die Füße zu legen, um ihn zu den Brustwarzen der Mütter zu befördern.

Auf dem mit Strom ausgekleideten Fußboden verlor das Lebewesen seine Hoffnungslosigkeit. Die Tierärztin machte einen letzen Anlauf. Auf den Fußboden legten sie eine magnetische Feldmatte, zogen das Vieh behutsam darauf und hofften auf den Sieg. Schon nach wenigen Augenblicken erhob das Lebewesen allmählich seinen Schädel. Schon nach weiteren Stunden dehnte er seine Füße in die Höhe.

In der Filmvorführung sah man dann, wie das Vieh später, zusammen mit der Mama, lebhaft auf der Wiese putzte. Der Besitzer legt eine ganzkörperige Magnetfeldmatte um das Haustier und es beruhigt sich von selbst. Zur Demonstration der Wirkungsweise der Matte hat sie die Passepartout ohne weiteres vom Pferde heruntergezogen. Unmittelbar danach schwollen die Nasenlöcher an, Schaum kam aus dem Mund und die Atemproben waren aus 30 Metern Höhe zu vernehmen.

Selbstverständlich zog sie sich gleich wieder die Unterlage an und führte die Behandlung durch. Das Pferd reagiert empfindlicher als der Mensch und spricht daher besonders gut auf die MFT an. Aber da ich nicht gleich einen Verabredung bekommen habe, habe ich versucht, mir selbst zu helf. Drei Mal am Tag lag ich jeweils 20 Min. auf der ganzen Körpermatte meines Magnetfelds und dann weitere 20 Min. auf dem Nacken.

Ich muss zu meiner Erholung folgendes sagen: "Ich habe jeden Tag, kurz vor dem Schlafengehen, ein Gläschen mit warmem und basischem Pulver getrunken. Ich konnte mit meiner kleinen Kätzin Lucia einen weiteren Sieg erringen. Lucía erregte mein Auge, als sie alle 15 Min. zum Papierkorb ging, einige Min. später verweilte, aber nur ein paar wenige Tröpfchen Harn waren in der Toilettenanlage selbst zu sehen.

Lucía wurde mit einer Antibiotika-Injektion versorgt, die 14 Tage dauern sollte. Sie hat auch spezielles Essen bekommen. Bereits nach 3 Tagen verminderte sich die Wirksamkeit der Kartusche und alle 15 Min. wurden wieder einige Urintropfen abgegeben. Lucia wurde von mir unter Allgemeinanästhesie geröntgt. Lucía wurde nun eine tägliche Antibiotikatablette verordnet.

Aber die Einnahme der Tabletten hat nicht funktioniert, denn Lucia widersetzte sich sehr hart und biss mir den Zeigefinger ab. Hätte Lucia mich schon mal gesehen, würde sie sich in der hinteren Kurve verstecken. Das war die einzig mögliche Vorgehensweise: Die Injektion erfolgte tagtäglich durch den Arzt selbst. Nach 14 Tagen war die Therapie abgeschlossen, weil Lucia wieder fit zu sein scheint.

Die Ärztin empfahl mir, Lucia übernacht in einem Katzenkorb einzuschließen, damit sie nicht urinieren konnte. Jetzt nahm meine Tocher (Arzthelferin) die Tagesinjektion vom Hausarzt und spritzte die Katz selbst. Ich habe in einem Fachbuch einen Beitrag über die magnetfeldtherapeutische Behandlung in der Veterinärmedizin gefunden. Weil ich nichts ungeschehen machen wollte, lege ich mich zusammen mit Lucia auf die Unterlage und hoffe auf die besänftigende und heilsame Kraft des Erregers.

Unglücklicherweise war Lucia schon nach wenigen Stunden völlig ruhelos und kratzt sich freimachen. Wann immer ich sie ergreifen konnte, lagen wir zusammen auf der Unterlage. Wir haben es nach 10 Tagen Magnetfeld-Therapie (dreimal täglich) und der täglichen Injektion von Medikamenten wieder gewagt, die Einnahme von Medikamenten einzustellen. Bei Lucia dachte ich, sie sei wohlauf. Es musste die Therapie fortgeführt werden.

Mehr Injektionen, mehr Magnetfelder. Außerdem folgte ich dem Vorschlag eines Heilpraktikers und bemühte mich, Lucia Glubolin in das Essen zu schleusen. Dann fiel mir aber eine Änderung in Lucia auf. Die alltägliche Anwendung auf dem magnetischen Feld hat ihr Spaß gemacht. Es war nicht mehr nötig, mich hinzulegen, sie hat sich für die Isomatte gemeldet. Als ich Lucia aufmerksam betrachtete, zählten wir die Tage, an denen sie normalerweise zum Katzenklo ging.

Lucía ist nicht rückfällig geworden. Auch heute noch liegt sie sich jeden Tag aufs Neue auf der Liege und profitiert von der positiven Wirkungsweise der Magnete. Der gesamte Erdball ist ein großes stationäres magnetisches Feld und hat eine Flußdichte von 0,3 bis 0,7 Gau oder 30 bis 70 Mikrotesla. Nach schriftlichen Erkenntnissen sind magnetische Felder seit 3500 Jahren bekannt.

Magneten zählen zu den weltweit am längsten verbreiteten Heilverfahren. Er behandelte sie mit Magnetfelsen. Kleopatra soll ein Magnetband gegen Kopfweh gehabt haben. Im XVI Jahrhunderts beschäftigte sich Paracelsus mit Magnetgesteinen und galt heute als Gründer der Magnetfeldtherapie. Das Weltall hat kein eigenes elektromagnetisches Feld. Heutzutage werden in Weltraumkapseln artifizielle magnetische Felder integriert, so dass dies nicht mehr geschehen kann.

Wozu braucht der Mensch, oder besser gesagt "das Leben", ein magnetisches Feld? Pulsationsmagnetfeld-Systeme werden präzise nach dem Vorbild des Erdmagnetfeldes modelliert. Achtminütige Zeit bei einem impulsgebenden magnetischen Feld bedeutet für die Köperzellen einen kontinuierlichen Lauf von etwa 20min. Aufgrund der Magnetresonanzstimulation kommt es zu einer Verbesserung der Blutzirkulation, damit zu einer Verbesserung der Luftversorgung, bei gleichzeitigem zu einem gesteigerten Metabolismus.

Puls-Magnetfeld-Systeme sind heute die am besten erforschte Form der Therapie, wenn es darum geht, in kürzester Zeit viel für die eigene Lebensqualität zu tun. Es hat sich gezeigt, dass die Magnetfeld-Therapie (40 Jahre Grundlagenforschung) keine gesundheitsschädlichen Begleiterscheinungen aufweist. Pulsationsmagnetfeld-Systeme werden in der Elektromedizin eingesetzt: - zur Erhaltung der allgemeinen physischen und psychischen Leistung, zur Erhöhung des Immunsystems, zur Therapie verschiedener Arten von Schmerz, Kreislaufstörungen, hohem u. niedrigem Druck, diversen Allergieauslösern, geschwächten Immunsystemen, Muskel-Skelett-Erkrankungen, Osteoporose, Osteoarthritis, Muskelspannung, schlecht verheilenden Blessuren, Menstruationsproblemen, menopausalen Störungen, Wechseljahrsbeschwerden, Inkontinenz, Unvermögen.

für die therapeutische Unterstützung nach Unfall und Operation, für schnellere Beinheilung, verbesserte Heilung der Wunde, verbesserte Regeneration der Gewebe, für chronische Krankheiten wie Multiple Sklerose, Bechterew-Krankheit, Morbus Morbus Crohn, Therapie mit dem Magnetfeld-System nur für Erkrankte? Insbesondere Athleten nutzten das impulsgebende magnetische Feld, um ihre Muskulatur vor dem Wettkampf zu stärken und Muskelschmerzen nach einem harten Kräftigungstraining zu vermeiden.

Viele Welt- und Europameister aus verschiedenen Bereichen setzen auf den Ansatz der Magnetresonanzstimulation. Kontraindikationen der Magnetfeld-Therapie - Wer darf sie nicht anwenden: Als nicht-medizinische "Nebenwirkung" ist auch zu erwähnen, dass die magnetischen Streifen von Geldkarten in der NÃ??he von Magnetexponaten gelöscht oder beschÃ?

Mehr zum Thema