Magnum

Magnum

Das lateinische Wort Magnum steht für "der Große": Optimal für große Veranstaltungsräume: MAGNUM - die Großbildwand mit Elektroantrieb. mw-headline" id="Bandgeschichte">Bandgeschichte[Edit source code]> Die Magnum ist eine englischsprachige Hard Rock-Gruppe. Der Stil der von der Gruppe geschriebenen Werke wird von Bob Catleys Stimme sowie den für eine Hardrockgruppe untypischen Tasten und Synthesizer beeinflusst, die vor allem in der Frühphase den Klang der englischen Sprache verstärkten. Ursprünglich spielten sie als Hintergrund für Del Shannon und andere Amerikaner bei ihren Auftritten in England.

Allerdings war der Lernerfolg moderat, die Konzerttätigkeit etwas kleiner. Den wirklichen Fortschritt gab es 1976 als Vorband für die Metalband Judas Priest. 2. Ungeachtet der kontrovers diskutierten Mixtur aus Judas Priests Schwermetall und Magnums ziemlich "normalem" Sound wurde Jet Records, der damals auch das Electric Light Orchestra unter Vertrag genommen hatte, auf die Band aufmerksam und schlug ihnen einen Plattenvertrag vor.

Das erste Album Kingdom of Madness (dessen Titelsong für 10 Jahre im Live-Set verbleiben sollte) und Magnum II wurden im Zeitraum von weniger als einem Jahr veröffentlicht. Auch wenn Catley David Coverdale - den Saenger von Whitesnake - auf der Buehne konsultierte, blieb das Konzert die Ausnahmen.

Vor dem Erscheinen von Magnum II gab es nur acht Aufführungen. Damals wurde die langjährige Formation der Gruppe mit Mark Stanway (für Richard Bailey), Drummer Karl Gorin und dem Bassisten Colin "Wally" Lowe erarbeitet. Auf dem vierten Studioalbum konnten die amerikanische Musik - nicht nur von Produzent Jeff Glixman und ihren Auftritten als Support-Act für Kansas - nicht mehr gehört werden, was Magnum eine Top-20-Platzierung sicherte.

1983 sah es so aus, als wollte sich die Gruppe zerschlagen. The Eleventh Hour verkauft sich weit unter den Vorstellungen der LP. Nachdem Markierung Stanway zur Gruppe zurückkam und Bob Catley keine andere Rolle als Sänger finden konnte, wuchs der Zuversicht wieder. FM Record haben mit ihrem eigenen finanziellen Vermögen das neue Werk On a Storyteller's Night mitgenommen.

Dieser Rekord war unter den Top 30 der Charts und brachten nicht nur die besten Rezensionen für die Gruppe, sondern auch einen Kontrakt mit Polydor und die Eröffnungsfeier des Monsters-Of-Rock-Festivals. Auf einer Storyteller's Night gilt allgemein als das Klassikeralbum von Magnum, an dem alle nachfolgenden Punkte bemessen wurden. Im Jahr 1986 erschien das von Queen-Drummer Roger Taylor und Dave Richards veröffentlichte Werk Wigilante.

Mit einer Stilmischung aus den Bereichen Nacht der Vigilanten und Geschichtenerzähler schafften es Wings of Heaven 1988 in die Top Five. 1988 war eines von Magnums Erfolgsjahren mit drei verkauften Auftritten im berühmten Londoner Hammersmith Odeon. 1990 erreicht das Werk Goodnight L. A. weder die Plazierungen noch die positive Resonanz seines Vaters.

Folgende Tournee wurde bearbeitet und auf dem neuen The Spirit erschienen. 1992 erscheint das neue Sleepwalking unter dem Label Music for Nations. Die 1993 von FM Records veröffentlichte Version von Keeping the Nite Light Burning entspricht dem MTV Unplugged Spirit der Zeit. Es handelte sich um erste Veröffentlichungen von Liedern aus der Anfangszeit von Magnum, die 1974 in den Nest Studios in Birmingham eingespielt wurden, wie z.B. Sea Bird, Slipping Away und alternative Originalversionen von bekannten Liedern wie Kingdom of Madness, The Word, Lights Burned Out usw. EMI veröffentlichte die erste Schallplatte seit Kingdom of Madness im Jahr 1994 mit Rock-Art.

Gegen Ende 1995 brach die Gruppe nach einem Live-Auftritt in Wolverhampton zusammen. Gleichzeitig erscheint ein Doppel-Album mit dem Titel The Last Dance, das die letzte Live-Performance von Magnum auf eindrucksvolle Weise dokumentier. Im Jahr 2002 kam es zur Wende; die Studio-Alben Breath of Life und brandneue Morning wurden 2004 veröffentlicht ein markanter Stilwechsel zum melodiösen Hardrock.

Mit einer erfolgreichen Tournee im Jahr 2005 wurde das 20-jährige Bestehen des Albums On a Storyteller's Night gefeiert. So wurde am Samstag, den 24. April 2007 das neue Debütalbum Prinzessin Alice and the Broken Arrow veröffentlicht. Magnum konzentriert sich auf die ruhigere Seite der Rock-Musik und kehrt mit Titel wie Dragons Are Real zu phantastischen Themes zurück.

Im Jahr 2009 wurde das 16. Studiobuch der Gruppe Into the Valley of the Moonking veröffentlicht und es gab eine weitere Tournee durch Europa. Seit Jänner 2011 ist das neue Debütalbum The Visitation da. Zum ersten Mal seit vielen Jahren gab es eine Single mit So Let It Rain.

Es folgten im MÃ??rz 2014 das neue Livemitschnitt "Escape from the Shadow Garden im Mai 2015" und der Live-Mitschnitt "Escape from the Shadow Gardens - live 2014". Magnum veröffentlichte im Januar 2016 endlich das neue Sacred Blood Lies [1], das auf Rang 20 der Hitparaden in Deutschland aufstieg. Nach dem Ausscheiden von Stanway am 17. November 2016 wurde er durch den neuen Musiker Rick Benton abgelöst.

Mit Magnum spielte Rick am Donnerstag, den 9. November 2016, in der Wulfrun Hall in Wolverhampton, England. Gute Nacht L. A. 1990: Gute Nacht L. A. Als Intro, bei Auftritten sowie auf den Live-Alben benutzt Magnum das Werk Troika aus der Suitenleutnantishe von Sergej S. Prokofjew.

Hochsprung Magnum in der Wulfrun Hall, Wolverhampton, 10. Dez. 2016 Das Online-Magazin Mein Globalmind. 22. Dez. 2016, eingesehen am 22. Mai 2017.

Mehr zum Thema