Mal und Gestalttherapie

Malerei und Gestalttherapie

Die Geschichte des Malateliers in psychiatrischen Kliniken. Die Mal- und Designtherapie für Kinder und Jugendliche macht Themen sichtbar, verständlich und veränderbar. Wofür stehen Malerei und Designtherapie? "Durch das Betrachten und Erschaffen der Innenbilder wird die Geistlichkeit zum Leben erweckt! "Die Mal- und Designtherapie ist eine psychodynamische Therapiemethode, bei der Bildgestaltungen eine zentrale Rolle spielen.

Wir wissen, dass seit der Erfindung der Höhlenpläne, die auf 60.000 Jahre zurückgehen, Menschen ihre Erfahrungen in Form von Gemälden vermitteln.

Bild ist im Therapiekontext ein wesentliches Kommunikationsmedium. Diese sind der visuelle Eindruck von Gefühlen, Erlebnissen, Begierden und Vorstellungen. Dabei werden die Bildzeichen entziffert, weil sie uns wertvolle Informationen über biografische Ereignisse und die daraus abgeleiteten Verhaltensmuster, Haltungen und Perspektiven bereitstellen. Bildliche Symbole liefern auch Informationen über Möglichkeiten zur Veränderung in Relation zu den eigenen Ansichten, Haltungen, Begehren und Begierden.

Sie werden zunächst durch Bilder und Designs ausgedrückt. Malerei- und Designtherapeuten stehen eine Vielzahl von Werkstoffen (z.B. Lacke, Bleistifte, Bürsten, Aluminiumoxid, Collagematerial) und ein umfangreiches Methodenwissen zur Verfügung. Dadurch wird das Wissen über die Werkstoffe erweitert und die Fähigkeit, sich kreativ auszudrücken, vertieft. Die Arbeit im Studio unterstützt Sie dabei, sich vom Stress der täglichen Therapie zu regenerieren und sich wieder auf sich selbst zu fokussieren.

Malerei und Designtherapie verstehen sich als eine Methodik, die sich auf unterschiedliche tiefe psychologische und systematische Zugänge stützt. Individuelle Vertreter unterschiedlicher Therapie-Schulen diskutierten die Wirksamkeit des gestalterischen Ausdrucks. Deshalb gibt es in unserer Tradition statt einer bestimmten Therapieschule individuelle Persönlichkeit. Malerei und Designtherapie verstehen wir als integrierendes Vorgehen, in dessen Mittelpunkt die Einmaligkeit der Bild- und Designarbeit steht.

Dr. Maria Steinbauer (*1946) und Karin Dreier (*1959) haben die tiefpsychologische Ebene um die systemischen Perspektiven ergänzt. Einen wichtigen gesellschaftlichen Impuls gab der Action-Künstler Joseph Beuys (*1921) mit seiner Begriffsbestimmung eines "erweiterten Kunstbegriffs" und des Begriffs der "sozialen Skulptur".

Wofür stehen Malerei und Designtherapie?

Meine eigenen Erfahrungswerte haben mich davon überzeugt, dass mit den Verfahren der Mal- und Designtherapie (im Klinikbereich als Art Therapy bekannt) gute Ergebnisse erzielt werden können, da unser "Kopf und Verstand" durch "creative action" getrickst wird. Painting and Design Therapy (kurz MGT) ist eine psychodynamische Therapiemethode nach C. G. Jung, bei der Sie, Ihre gestaltete Arbeit (Bild, Klangobjekt, Collage,...) und ich als Ihr Therapeut interagieren.

Mit visuellen und kreativen Mitteln ist es möglich, dem Dialog eine neue Dimension zu verleihen, um Zugriff auf die eigenen Bilder zu erhalten. Bei fehlenden Worten, um die fehlenden oder auch vorhandenen Empfindungen, das anstehende Thema, die Situation oder das Leiden auszudrücken, stehen uns auch die kreativen Ausdrucksmöglichkeiten im MGT zur Verfüg! zur Seite.

In manchen Fällen fehlt es uns auch an den Worten, um zum Ausdruck zu bringen, was uns am Herzen liegt! Auch wenn wir nicht wissen, was uns am Herzen liegt!

Mehr zum Thema