Manà

Mana

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte>[Bearbeiten Quellcode bearbeiten]> Mana ist der Titel einer Gruppe mexikanischer Sänger. Manche der Werke haben stilbildende Gemeinsamkeiten mit der britischen Gruppe The Police. Im Jahr 1980 wurde die Gruppe unter dem Markennamen Sombrero Verde ins Leben gerufen. Im Jahr 1981 erschien ihr erstes gemeinsames Werk Sombrero Verde. Im Jahr 1983 erschien das zweite Werk, A Ritmo de Rock.

Die Kapelle wurde unter dem neuen Label Maná reorganisiert. Nun war Olvera als Leadsänger in der Gruppe, auch die Gebrüder Juan Diego und Ulises Calleros (Bass, Leadgitarre) und Alex "El Animal" González (Schlagzeug) waren neue Mitstreiter. Im Jahr 1986 erschien die erste LP in dieser Formation.

Im Jahr 1990 feierte die Gruppe ihren ersten großen Triumph mit ihrem Debütalbum Falta Amor. Ein Jahr später wurde die vom Studioalbum veröffentlichte Singlesingle Rayando el Sol zum Renner. Bei ihrer Tour zu diesem neuen Werk haben sie mehr als 250 Auftritte in Mexiko, Peru, Ecuador und Kolumbien absolviert. Im Jahre 1992 traten zwei neue Bandmitglieder hinzu: Iván González (Keyboard) und César "Vampiro" López (Gitarre).

Ulias Calleros ist nur als Geschäftsführer in die Gruppe eingetreten. In diesem Jahr veröffentlichte Maná ihr Debütalbum ³eDónde Jugarán los Niños?, mit dem sie durch 17 Staaten tourte und 268 Auftritte absolvierte, darunter ein Konzert beim Montreux Jazzfestival in der Schweiz. 1994 schieden Iván González und César López aus der Gruppe aus.

Mit den übrigen Mitgliedern Alex González, Juan Diego, Alex Olvera und Juan Diego wurde die Trioarbeit fortgesetzt. Das vierte Werk Maná en Vivo erschien in Kooperation mit Gustavo Orozco (Gitarre), Sheila Ríos (Gesang) und Juan Carlos Toribio (Keyboard). Zusammen mit Sergio Vallín (Gitarre) veröffentlichte die Gruppe 1995 das 1995 erschienene Werk Cuando los Ángeles Lloran, das in Erinnerung an die Mordfälle am Arbeitsanwalt und Umweltschützer Chico Mendes entstand.

Im selben Jahr gründet Maná Selva Negra, eine Stiftung für Umweltschutz. Im Jahr 1997 erschien das sechste Werk (Sueños Líquidos), das in 36 Länder parallel dazu erschien. Sie haben in Spanien eine Werkschau mit dem Namen Toodo Maná herausgebracht. Carlos Santana hat die Gruppe im vergangenen Monat eingeladen, an seinem neuen Werk zu arbeiten.

Olvera hat den Song Corazón Espinado komponiert. Das MTV Unplugged Studioalbum, auch als DVD erschienen, wurde live aufgenommen. Sie haben in Italien ein neues Debütalbum namens Grandes Maná herausgebracht. 2002 erschien das Debütalbum Revolución de Amor. Auf einem der Lieder des Albums war Carlos Santana zu Gast.

1992: Wo werden die Kinder spielen?

Mehr zum Thema