Mantra Bedeutung

Das Mantra Bedeutung

Das bedeutet übersetztes Sprichwort, Lied oder Hymne. Ein mehrfaches Konzentrieren und Visualisieren mit Farbe und Bedeutung verstärkt und verändert die Wirkung. Das Mantra: Leistungsstarkes Werkzeug für die Reise in die wahre Natur. Wie funktioniert " Mantra "? Im Mantra Sinne wecken die wunderbaren Klangerlebnisse heilende Gefühle wie Liebe, Zufriedenheit, Gelassenheit und Freude.

Ein Mantra, was ist das?

Das Mantra ist ein Begriff aus dem sanskritischen (altindischen) Teil. Das heißt übersetzte Worte, Lieder oder Hymnen. Der Begriff Mantra enthält die beiden Trigramme Mantra (Geist) und Tram (Schutz bzw. Instrument). Beim Yoga wird ein Mantra während der meditativen Arbeit oft kontinuierlich wiedergegeben. Ein Mantra hat zum Zweck, den Verstand zu besänftigen, zu konzentrieren oder zu brechen.

Und wie funktionieren Mantren? Mantren beeinflussen die Seele und den Organismus gleichermassen. Yogalehrerin Paramjeet Singh sagt: "Das Mantra ist eine der wirkungsvollsten und zuverlässigsten Möglichkeiten, das Unbewusste zu entschlacken und die negativen gewohnheitsmäßigen Muster zu brechen und zu verändern. Mantren reduzieren das Ich, das dein Selbst und dein Glück verdunkelt.

"Eines der berühmtesten Mantren ist das AUM oder OM Mantra. Das Mantra ist alles, was ist, alles, was war, alles, was sein wird. Der Begriff Mantra kommt aus dem sanskritischen (altindisch) und heißt Sprechen, Gesang oder Chor. Das Mantra enthält die beiden Trigramme oder Worte Mantram (Geist) und Tram (Schutz oder Instrument).

Wörtlich übersetzt könnte das also ein Werkzeug des Verstandes oder des Verstandes oder auch des Verstandesschutzes sein. Ein Mantra kann aus geistlichen Verse, Trigramme, Silben, Wörter oder Götternamen sein. Mantren wiederholen sich beim Sprechen, Flüstern, Singen oder in der Gedankenwelt. Dieses Wiederholen des Mantra oder des Gottesnamens wird auch als Japanisch bezeichnet.

Beim Yoga werden Mantren oft in Meditationen vorgetragen, oft in einer bestimmten Zahl oder Dauer. Dies kann eine transformierende Wirkung haben. Dieses Mantra wird in vielen Situationen verwendet, um den Verstand zu besänftigen, ihn auf einen Weg zu leiten, d.h. zu zielen. Mithilfe eines Mantra kann man sich beispielsweise vor gefährlichen Ideen oder Beeinflussungen bewahren oder seine Überlegungen aufeinander abstimmen, um ein gewisses Lernziel zu erzielen.

Und wie viele Figuren gibt es? Da sind viele Mantra. Jede Mantra hat ihre eigene Bedeutung, ihre eigene Eigenschaft, ihren eigenen Stil, ihren eigenen Rhythmus, ihre eigene Melodik und ihre eigene Wirkung. Das Mantra, die Musik, die Resonanzen und der Takt können einen geänderten Bewußtseinszustand hervorrufen, der das Verhalten smuster des Denkens anpasst. Die lange Rezitation eines Mantra sollte als Unterstützung für ein meditatives Verharren im Wunschdenken fungieren.

Ein Mantra funktioniert wie folgt? Ein Mantra kann mit einer Kernanweisung gleichgesetzt werden. Im Mantra wird eine gewisse Informationen oder eine gewisse Kraft übertragen. Im Idealfall verbindet sich der Verstand während der Vorlesung mit dem Inhalt der Wörter des Mantra und ist daher für die negativen Überlegungen und Beeinflussungen nicht zu haben. Durch Zuhören und Reden oder Gesang entfalten die Mantra ihre Wirkungen.

Das Wiederholen vertieft die mit dem Mantra verbundene Erlebnisse. So werden die Mantren des Wassermannzeitalters jeden Morgen von vielen Yogis als Sadhana singen. Mantren aus dem sanskritischen oder heiligen Schrifttum (Gurmukhi) sind bis zu 4000 Jahre und nach Yogi Bhajan noch viel länger.

Im Heiligen Sikhbuch, dem "Siri Guru Sahib ", wird das Mantra "Sat Nam" 13 Mrd. Jahre alt. Das Mantra wurde am ersten Schöpfungstag geschaffen. In der " Siri Guru Stipendium Sahib " werden alle Kundalini Yoga Figuren gespielt. In Japa Mantra Gesang werden Mantra über einen langen Zeitabschnitt, teilweise bis zu elftausend Mal, wiedergegeben.

Mehr zum Thema