Marmapunkte

Marmapunkte

Die Marma-Punkte des Ayurveda: Die Energiebahnen zur Heilung von Körper, Geist und Bewusstsein - im Vergleich zur traditionellen chinesischen Medizin. Die Marma-Punkte sind der Sitz der Lebensenergie. Sie sind Machtzentren, die mit Menschen und ihrer Umgebung interagieren.

Unbekannter Freiwilliger

Das sind Marma-Punkte? Die Marmas sind Machtzentren, die mit Menschen und ihrer Umgebung interagieren. Deshalb werden im ayurvedischen Raum die äusseren Faktoren wie Alltag, Nahrung, Arbeitsplatz, familiäre und äussere Bedingungen in die Therapie miteinbezogen. Die Marmas sind energetische Felder, die mit der Massage aktivierbar und harmonisierbar sind. Denn es gibt auch andere Harmonisierungsmöglichkeiten wie Mantras, Schlamm oder Heilsteine.

Die Marmas sind Grenzflächen von Leib, Verstand und Geist (bewusstes Wesen), denn in ihnen sind Nadis (Energiekanäle) in geballter Gestalt. Mittels einer Marma-Punkt Massage können sowohl körperlich als auch geistig entgiftend, vitalisierend und kräftigend oder verjüngend wirken. Jeder Marma-Punkt enthält alle Bestandteile (Feuer, Elementarteilchen, Erdreich, Elementarteilchen, Luft, Äther). Auf diese Weise wird auch die Abstimmung der drei wichtigsten Doshas (Vata, Pitta, Kapha) gesteuert.

Punktmassage: Kompressionsmassage an den Marmapunkten

Diese Punktmassage ist ähnlich der Akkupressur und kommt daher auch aus der Schulmedizin. Man geht davon aus, dass die Einzelpunkte, die auch bei der Punktmassage mitbearbeitet werden, einen Einflussbereich haben. Die Punktmassage folgt in diesem Sinn dem Zweck der Ganzheitsbehandlung, denn nur wenn der ganze Körper und die Geist in Harmonie sind, können sie gesünder sein oder werden.

In der Punktmassage werden die sogenannten Marmapunkte aufbereitet. Dies sind wichtige Punkte, die sich über befinden, die den ganzen Körper ausbreiten. Genau diese Marma-Punkte sind es, die die Blockade auslösen oder an denen die Blockade entsteht. Deshalb ist es notwendig, die Marmapunkte während der Punktmassage zielgerichtet zu massieren, damit die Kraft wieder in Fluss kommt und erhöht werden kann.

Die Marma-Punkte werden entlastet. Dies hat zur Folge, dass die zu behandelnde Person eine tiefgehende Erholung genießen kann spürt, sich entspannen und die alltäglichen Sorgen loslassen kann. Auch einige Zeit nach der Therapie hat es noch eine Wirkung. Es ist jedoch notwendig, die Therapie mehrmals zu wiederholen durchzuführen Und wie funktioniert die Punktmassage?

Der Grundsatz des Punktes Massage ist jedem bekannt: Wer an einem anderen Körperort Kopfweh oder Klagen hat, wird dies unbewußt ausprobieren. Gerade dieses Konzept nutzt die Anwendung der ayurvedischen Punktmassage. Diejenigen, die mit Schmerz zum Behandler kommen, werden spezifisch therapiert, indem sie die Schmerzstellen unter gedrückt, unter Rücken oder auf dem Kopfende unter Füà lokalisiert werden.

Bei der Punktmassage nämlich gibt es im Unterschied zur herkömmlichen Massagen kein Streicheln oder Zupfen, sondern alles passiert..... Auf gedrückt werden die Punkte angezapft oder einmassiert, und die Marmapunkte sind nahezu gleich wie die Akupunkturpunkte. Ab wann darf die Punktmassage nicht verwendet werden?

Diese Punktmassage kann auf alle Schmerzzuständen angewandt werden. Erscheint Veränderungen des Hautbilds an der behandelten Körperstelle, sollte die Therapie eingestellt werden. Bei Erschöpfungszuständen, bei Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems und bei Herzrhythmusstörungen sollte die Punktmassage ebenfalls nicht angewandt werden. Ursache dafür ist, dass sich der Druck durch die Therapie noch weiter absenkt, sämtliche Körperfunktionen werden quasi gesenkt.

Die Punktmassage sollte im Allgemeinen nicht von Laie benutzt werden. Bestenfalls ist die Behandlung unwirksam, im schlimmsten Falle verschärft sie nur mögliche Beanstandungen. Die Therapeutin, die die Massagen durchführt, sollte daher auf dem Feld der Akkupressur erfahren sein. Diese Punktmassage wird nicht nur auf den ganzen Körper angewandt, sondern kann auch nur partiell sein durchgeführt

D. h., es wird dann nur am Kopfende, im Angesicht, auf der Händen oder Händen angewandt. Dies hat den Vorzug, dass auch Geschäftsleute während von ihrer Lunchpause eine solche Bearbeitung bemerken kann. Zum Teil ist es auch für die Verbesserung von Beanstandungen schon völlig hinreichend, wenn die Marma-Punkte des Gesichtes bearbeitet werden.

Die Punktmassage wird oft in Verbindung mit einer Aromatherapie eingesetzt. Vor der ersten Behandlung legt der/die TherapeutIn unter dafür ein so genanntes Aromenprofil fest, das auf den/die PatientIn maßgeschneidert ist. Durch das Öl soll die Massagewirkung verstärkt werden und somit zu einer verbesserten Erholung beizutragen. Der Preis für Der Punkt Massage beträgt für eine Veranstaltung auf rund 70 Euro, wobei damit die Ganzkörperbehandlung gemeint ist.

Der gesamte Körper hält für mind. eine ganze Woche. Mittlerweile ist das Netzwerk der Therapeutinnen und Therapeuten, die Punktmassage bieten, recht reich. Damit ist es kein großes Hindernis mehr, einen Psychotherapeuten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu haben. Es ist jedoch darauf zu achten, dass die Qualifikationen des Behandlers beachtet werden. Auch wer in den Ferien fährt und dort endlich einmal Zeit zum Ausprobieren oder einer anderen Therapie hat, wird sicher für die Punktmassage haben.

Achten Sie darauf, dass die Massagen nie wirklich wehtun. Diese weisen immer auf eine unsachgemäÃ-Behandlung hin, die im Zweifelsfall eher früher als später â" im Sinne der eigenen Gesunderhaltung eingestellt werden sollte.

Mehr zum Thema