Marmapunkte Kopf

Marsapunkt-Kopf

Point-Massage Kopf und Hände. Die Marma-Punkte sind Druckpunkte und Massagepunkte aus dem Ayurveda. In der Punktmassage werden die sogenannten Marmapunkte behandelt.

Punktmassage Kopf und Hand

Die Position der Marma-Punkte auf dem Kopf und den Zeigern ist hier zu erkennen. Unter dem Menüpunkt "Sanskrit-Namen" findet sich eine englische Übersetzung: Eine Übersicht über die Ayurveda-Massagepunkte findet sich im vorigen Abschnitt Massagekörper. vorgestellt. Mit einer Ölmassage wird Sthapani angeregt und unterstützt das nervöse Gleichgewichtsgefühl und die Beherrschung der Sinne. wieder im Bild. auf der Handfläche.

Tala Hridayas Massagen sind gut für die Lungen.

schonende Behandlung mit Hilfe von Marmapunkten

Das System Marma-Nadi kann einen beachtlichen Therapieerfolg haben. Die Bezeichnung "marma" hat in westlichem ayurvedischem Umfeld einen fast geheimnisvollen Ton. Hier gibt es BÃ??cher Ã?ber Yoga, Marmas, Ayurveda und Marma, Massage mit Ã?therischen Ã-len und Mineralstoffen. Zur Beeinflussung des Bewegungsapparates, des Nervensystems, der Organe und vor allem der mentalen und emotionalen Befindlichkeit eignet sich die Marmatherapie durch verhältnismäßig einfaches Manipulieren der Zonen.

Die Körperpunkte kategorisiert er nach einer möglicherweise tödlichen Prognose: nicht heilbar, mit tödlichen Konsequenzen oder unmittelbar fatal. Jetzt konnte er eindeutig festlegen, welche Körperteile bei einer OP wegen eventueller schwerwiegender Konsequenzen nicht zu verletzen sind. Sushruta, der große Ayurveda-Chor, wird auch als Begründer des Marma-Systems des Ayurveda angesehen, das 108 solcher sensibler Zonen beim Menschen beschreib.

Laut seiner Lehrmeinung zeichnet sich Marma-Punkte gerade dadurch aus, dass ihre Verletzung nicht zu heilen ist, sondern gravierende Konsequenzen hat. Nicht in Sushrutas chirurgischen Punktesystem verwurzelt ist die traditionelle Behandlung des Marma-Nadi-Systems, wie so oft vermutet wird, sondern im Wissen der süd-indischen Kalari-Kampfkunstmeister. Das Kalari Marma Sytem wird durch den Salbei Agrastya dargestellt und erläutert über dreihundert Körperpunkte.

Man lernt Methoden, um die einzelnen Stellen, ihre Konsequenzen und die Behandlung zu sperren. Der Einsatz von Spezialölen und verschiedenen manuellen Verfahren wird besonders bei der Behandlung von verstopften Marmas erörtert. Mit der klassischen Marmatherapie kann eine Vielzahl von Erkrankungen therapiert werden: Bandscheibenvorfall, Gelenksschmerzen, besonders Arthrosen, Kopfschmerzen, Migräne, Ermüdungserscheinungen, diverse Erkrankungen der Brust und der Bauchorgane, wie z. B. Herz- und Darmrhythmusstörungen, aber auch Depression und Angst.

In der Tat, Marma-Therapie kann zumindest unterstützende oder palliative für nahezu jedes Symptom. Die Geheimnisse der Wirkweise liegen im Nadissystem. Auch die Erziehungskräfte, die es uns erlauben, im Schoß aufzuwachsen, wirken auf oder bilden die NADI. Dadurch werden die Strukturbahnen wie Blutgefäße, Eingeweide, Wirbelsäulen, Strukturmuskelketten, letztlich aber auch der Organismus mit seinen Zwischenräumen und Bewegungsorganen erzeugt.

Der Marmapunkt ist ein wichtiger Knotenpunkt der NADI. Verstopfungen der Murmeltiere führen zu Staus, Stress oder Verspannungen im Nadi-System - und umgekehrt. Bei einer Marmablockade, die den Bewegungsabläufen im Brustbereich entspricht, kann es zu Atemnot, Husten, Atemwegsablagerungen, Depressionen, aber auch zu Herz- und Angstzuständen kommen. Somit können auf jeder Ebene des Körpers, des Beckens, des Magens, der Lunge, des Brustkorbs, des Halses und des Kopfes bestimmte Beschwerden genannt werden, die von einer Verstopfung der entsprechenden Marmen begleitet werden.

Durch die Therapie dieser Verstopfungen wird die Funktionsweise der körperlichen Ebene auf kurze Sicht wiederhergestellt. Vernichtete Marmeladen können bei einem Unfall oder einer Operation auftauchen. Sie sind langwierig und oft nur bedingt behandelbar. Allerdings kann man bei nahezu jedem Krankheitsbild geblockte Marmeladen vorfinden. Die Verstopfungen können mehr oder weniger klar strukturiert wahrgenommen werden - als Stärken, Spannungsveränderungen im Körpergewebe oder Akkumulationen.

Kausale Ursachen von Verstopfungen können oft auf der psycho-emotionalen Stufe gefunden werden. Sind Ängste und Stress permanent, zeigt sich dieses Verhaltensmuster und hemmt Marmas oder Bewegungsabläufe im Brustkorb - und das kann zu Herzstillständen, Atemnot, Erschöpfungszuständen, Depression und weiter zunehmender Ängstlichkeit führen. 2. Permanent verdrängte Gefühle können zu Verstopfungen im Bauchbereich und damit zu einer Beeinträchtigung der Darm- und Gebärmutterbewegung beitragen.

Eine weitere Ursache, die die Verstopfungen häufig verstärkt, ist die schlechte Ernaehrung. Der wohl bedeutendste Grundsatz der Marma-Nadi Therapie zur Blockadenbehandlung ist: "Weichmachen - Wärmen - Strecken". Durch die Spezialöle werden die verschiedenen Verstopfungen, Muskelverspannungen, Verschlackungen oder Faszienhaftungen gemildert oder gelöst. Die mit auflösenden Pflanzen gefüllten Säcke werden im erwärmten öl erhitzt und so das den Marma-Punkt verstopfende Tuch einmassiert.

Zur " Präzisionsarbeit " wird der Sack beiseite gestellt und die Verstopfungen mit empfindlichen Fingerspitzen aufgeklappt. Die Marma-Therapie ist je nach Anwendung und Verfahren verschieden - das Spannungsspektrum erstreckt sich von feinem Prickeln und Fließen bis hin zu einem schmerzhaften Gefühl von Druck und Spannung. Die Lockerung der Verstopfungen führt sehr oft zu einer schnellen Linderung der Erkrankung.

Die Dauer der Wirkungsdauer hängt davon ab, ob die Ursachen der Verstopfung noch vorhanden sind - ob z.B. psychische Belastungen im Alltagsleben, zu Hause oder am Arbeitsplatz, das Anheben der Schulter und aufgrund der nachfolgenden Kopfweh die rasche Linderung durch die Therapie der Verstopfung, ist natürlich nur eine Zeitfrage, wenn sich die Verstopfung und damit die Beanstandung wiederhergestellt hat.

So viele der tatsächlichen Gründe liegen in unserer Überforderung, unserem Selbstverständnis, unseren Forderungen und den damit einhergehenden Befürchtungen - die klassisch-marmazeutische Therapie kann hier Abhilfe schaffen. Die Bandbreite der Marma-Therapie erstreckt sich von der bloßen Freisetzung eines Gelenks bis hin zur Auflösung von blockierenden Verhaltens- und Stressmustern.

Damit kann die Therapie des Systems Marma-Nadi auch andere Therapieformen exzellent vervollständigen oder verstärken - und das hat nichts mit Mystizismus zu tun, das Stichwort "Marma" mag sich so anhören.

Mehr zum Thema