Massage Anleitung Rücken

Anleitung Rückenmassage

Beginn und Ende der Rückenmassage ist in der Regel die sogenannte "Effleurage". Eine Massageanleitung für eine entspannende Rückenmassage. Die Massage gibt es viele Varianten, aber zuerst sollten Sie die klassische Massage beherrschen. Eine einfache Anleitung zur Rückenmassage für diejenigen, die sich selbst massieren wollen.

Massage-Techniken: 5 Handgriffe, um Ihren Körper wirklich zu entspannen.

Grip 1: Führen Sie Ihre Fäuste entlang des Rückens nach oben und hinten - von oben nach unten. 3. Fährt man entlang der Lendenwirbelsäule von oben nach unten, öffnet man die Hand. Grip 2: Bewegen Sie Ihre Hand von der Lendenwirbelsäule nach aussen.

Mit der Rückwärtsfahrt nimmt der Anpressdruck wieder ab. Handgriff 3: Beim Einreiben des Halses ist besonders vorsichtig vorzugehen: Das ist der beste Ort, um den Stress abzubauen. Handgriff 4: Mit dem so genannten Extensionsgriff bewegen Sie beide Handinnenflächen simultan von der Wirbelsäule aus nach aussen. Handgriff 5: Der übliche Handgriff für die Massage ist das Kneten mit ausgebreiteten Armen in kreisförmigen Bahnen.

Für die Frau kann die Massage etwas schonender sein, während die männlichen Muskeln etwas mehr Belastung aushalten. Unser Krankengymnast Axel Benecke wird Ihnen eine schrittweise Anleitung der Griffe zeigen, mit welchen Kniffen die Massage noch besser abläuft!

Stark > Rückenmassage: diverse Griffe

Gibt es etwas Entspannenderes nach einem anstrengenden Tag als eine lange, ausgiebige Massage? Es ist aber einfacher als man glaubt, jemanden mit einer angenehmen Massage zu verwöhnt. In der Regel sollte der Patient die Massage als wohltuend erachten. Prinzipiell: Bei entzündlichen oder Hautreizungen sollte eine Massage unterbleiben. Beginn und Ende der Rückenmassage ist meist die so genannte "Effleurage".

Dies geschieht durch Streichen entlang des Rückens, von der Unterseite bis zum Nacken oder über die Unterarme. Andernfalls kann die Schale mit den Händen, Fingerkuppen, Daumen oder Handfläche durchgeknetet, gerollt und eingerieben werden. Sie können darüber nachdenken, was Ihnen jetzt gut tun würde oder wo die Massage jetzt am besten wäre - das kann auch bei der anderen Person nicht sein.

Gute Massage ernährt sich von ruhigen, kräftigen und kräftigen Bewegungsabläufen in einem ausgeglichenen Takt. Es ist am besten, jeden Handgriff drei- bis fünfmal zu wiederholen und zu versuchen, ihn selbst zu geniessen und die andere zu verwöhnt. Es ist wichtig, die Schulter, den Hals und die Skalp mit einzubeziehen. Besonderes Augenmerk sollte auf die individuellen Finger, Handinnenflächen und Gelenke gelegt werden.

Es ist besonders beruhigend und wirkt gegen kleine Falten auf der Vorderseite. Streichen Sie die Handinnenflächen von der Nasenspitze über die Backen in Gehörgang. Danach wird die Stirnfläche mit den Fingerspitzen von der Wurzel der Nasenspitze bis zum Ansatz glatt gezogen und die Brauen werden von links nach rechts durchknetet.

Endlich können Sie Ihre Finger vorsichtig über das ganze Gesicht schlagen.

Mehr zum Thema