Massage gegen Cellulite Anleitung

Cellulite-Massage Anleitung

Du kannst etwas gegen Orangenschalen tun. Massage gegen Cellulite Hoffen Sie auf die Cellulite-Front. Eine Massage hilft. Legen Sie Ihre rechte Hand unter den Rippenbogen, während Ihre rechte den Magen in einer kreisenden Bewegung einmassiert. Fügen Sie dann die rechte Seite hinzu (die Fingerkuppen weisen aufeinander zu) und halten Sie beide Seiten im Kreis.

Neue Hoffnungen gibt es: Eine kürzlich durchgeführte Untersuchung der Ankara University hat gezeigt, dass zielgerichtete Massage nicht nur die Blutzirkulation und den Lymphabfluss anregt, sondern auch Wasser und Fettpölsterchen im Unterleib, in den Hüfte und im Oberschenkelbereich abbaut.

Interessanterweise waren die Massage mit Spezialgeräten nicht wesentlich besser als die manuelle Arbeit. Weshalb eine Massage neben der sportlichen Betätigung und einer fettarmen Diät so vielversprechend ist, hört sich tatsächlich sinnvoll an: Bei der Frau sind die Elastikfasern des Hautbindegewebes wie Säulen angelegt und daher sehr elastisch. Eine Massage kann beides wieder in Gang setzen - sofern Sie am Ball sind.

Faustformel: Immer aus der Ferne zum Herz hin massieren, zuerst die rechte Hälfte. Vom rechten Fuss im Kreis über den Unterschenkel bis zum Schenkel leicht einmassieren. Dann massieren Sie das rechte Fußende in der gleichen Reihe. Streicheleinheiten von der rechten Handfläche bis zur Schultern oder Achselhöhle auslösen. Das ist der rechte Zweig.

Nachdem die von oben nach unten leicht massierte Brüste den Körper in einer kreisenden Bewegung durchbürsten. Auf das Gesäß können Sie mehr Kraft ausüben - in kleinen Ringen von oben nach unten. 2. Ausdauersport wie Nordic Walken eignet sich, um Magen, Beinen und Gesäß in Schwung zu bekommen. Die Kunst besteht darin, dass man gegen den Widerstand des Wassers dressiert.

In 50 ml Centella-Öl (z.B. Farfalla*) folgende Aromamischung geben: 10 Pampelmuseöl und je 2 Tropen Rosen-Geranie und Pfefferminze. Fügen Sie 15 Tröpfchen Zitrusöl, 5 Tröpfchen Rosmarinöl, 5 Tröpfchen Wacholder- oder Cypressenöl und 3 bis 5 Tröpfchen Lavendelöl hinzu. Je 10 bis 15 Tröpfchen in die aromatische Ölmischung einstreuen.

Bei der Ausatmung die Knöchel vom Kniegelenk nach oben anstreichen. Rasch, rhytmisch und mit Nachdruck. Mit leichtem Anpressdruck die " Greiferkette " den Schenkel hochdrücken. Legen Sie die beiden Handfinger auf den Unterrand der Körperhaltung Üben Sie Kraft aus und ziehen Sie die Handfinger vorsichtig von der Unterseite zur Außenseite der Hüftgelenke.

Legen Sie die rechte Seite unter den Rippenbogen, während die rechte Seite den Magen in einer kreisenden Bewegung leicht einmassiert - im Uhrzeigersinn im Nabelbereich. Fügen Sie dann die rechte Seite hinzu (die Fingerkuppen weisen aufeinander zu) und halten Sie beide Seiten im Kreis. Neue Hoffnungen gibt es: Eine kürzlich durchgeführte Untersuchung der Ankara University hat gezeigt, dass zielgerichtete Massage nicht nur die Blutzirkulation und den Lymphabfluss anregt, sondern auch Wasser und Fettpolster im Unterleib, in den Hüfte und im Oberschenkelbereich abbaut.

Interessanterweise waren die Massage mit Spezialgeräten nicht wesentlich besser als manuelle Arbeit. Weshalb eine Massage neben der sportlichen Betätigung und einer fettarmen Diät so vielversprechend ist, hört sich tatsächlich sinnvoll an: Bei der Frau sind die Elastikfasern des Hautbindegewebes wie Säulen angelegt und daher sehr elastisch. Eine Massage kann beides wieder in Gang setzen - sofern Sie am Ball sind.

Faustformel: Immer aus der Ferne zum Herz hin massieren, zuerst rechts. Vom rechten Fuss im Kreis über den Unterschenkel bis zum Schenkel leicht einmassieren. Dann massieren Sie das rechte Fußende in der gleichen Reihe. Streicheleinheiten von der rechten Handfläche bis zur Schultern oder Achselhöhle. Das ist der rechte Zweig.

Nachdem die von oben nach unten leicht massierte Brüste den Körper mit einer kreisenden Bewegung durchbürsten. Auf das Gesäß können Sie mehr Kraft ausüben - in kleinen Ringen von oben nach unten. 2. Ausdauersport wie Nordic Walken ist geeignet, um Magen, Beinen und Gesäß in Schwung zu bekommen. Die Kunst besteht darin, dass man gegen den Widerstand gegen Wasser ausbildet.

In 50 ml Centella-Öl (z.B. Farfalla*) folgende Aromamischung geben: 10 Tröpfchen Pampelmuseöl und je 2 Tröpfchen Geranie und Pfefferminze. Fügen Sie 15 Tröpfchen Zitrusöl, 5 Tröpfchen Rosmarinöl, 5 Tröpfchen Wacholderbeeren- oder Cypressenöl und 3 bis 5 Tröpfchen Lavendelöl hinzu. Je 10 bis 15 Tröpfchen in das Aromaölgemisch einstreuen.

Bei der Ausatmung die Knöchel vom Kniegelenk nach oben anstreichen. Rasch, rhytmisch und mit Nachdruck. Mit leichtem Anpressdruck die " Greiferkette " den Schenkel hochdrücken. Legen Sie die beiden Handfinger auf den Unterrand der Haltung Üben Sie Kraft aus und ziehen Sie die Handfinger allmählich von der Unterseite zur Außenseite der Hüftgelenke.

Legen Sie Ihre rechte Hand unter den Rippenbogen, während Ihre rechte den Magen in einer kreisenden Bewegung leicht einmassiert. Fügen Sie dann die rechte Seite hinzu (die Fingerkuppen weisen aufeinander zu) und halten Sie beide Seiten im Kreis.

Mehr zum Thema