Massage zum Entspannen

Entspannende Massage

Seit Jahrtausenden werden Massagen in vielen Kulturen zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Die Massage weckt die Lebensgeister und bringt uns wieder ins Gleichgewicht: Danach fühlen wir uns flexibler und entspannter. Relaxen, sich massieren lassen und sich einfach wohlfühlen.

Massage-Tipps: Wie Leib & Geist sich entspannen können

In vielen Kulturkreisen werden seit Tausenden von Jahren Therapien durchgeführt. Inzwischen gibt es ein nahezu unbezwingbares Spektrum an unterschiedlichen Massage-Techniken - von der Klassik-Massage über die Thai- und Reflexzonen-Massage bis hin zur Exoten-Massage Lomi Lomi. In der heutigen Zeit werden sie sowohl zur Heilung von physischen Problemen als auch zur Erholung eingenommen.

Die Wirkung einer Massage auf unseren Organismus kann je nach Art der Massage variieren. Die meisten Behandlungen haben jedoch gemein, dass sowohl Körperhaut als auch Muskeln und Gewebe durch mechanische Einflüsse miteinbezogen werden. Dies wird durch Reize wie z. B. Zug, Dehnung, Zug oder Zug beeinflußt. Die unterschiedlichen Massagetechniken fördern die Blutzirkulation von Muskeln und Epidermis.

Zusätzlich wirkt die Massage von Muskeln und Körperhaut entspannend. Das bedeutet, dass eine Massage auch Schmerzen lindern kann. Die Massage sollte sich jedoch nicht nur auf den direkt behandelten Bereich, sondern auch auf den ganzen Körper auswirkt. Es soll sich auch über so genannte Reflexbogen wohltuend auf die Organe auswirkt.

Eine Massage ist aber nicht nur für den Organismus, sondern auch für die Seele entspannend: Sanfte Berührung kann vorhandenen Druck abbauen. Ab wann wird eine Massage empfohlen? Die Massage kann sich insbesondere auf eine oder mehrere der nachfolgenden Erkrankungen auswirkt: Sie kann sich negativ auswirken: Übrigens ist eine Massage besonders effektiv, wenn der Organismus zuvor etwas aufgewärmt wird.

Ab wann sollte eine Massage entfallen? Grundsätzlich sollten bei akuter Hautentzündung keine Massage erfolgen. Bei akuter Hautentzündung ist der Organismus bereits jetzt schwer belastet. Die Massage ist eine Zusatzbelastung für den angeschlagenen Organismus und kann daher die Symptome verstärken. Sie sollten auch mit der Massage aufpassen, wenn Sie eine Hautkrankheit haben.

Der Kontakt mit der zu behandelnden Stelle oder dem Massage-Öl kann zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen. Bei Schwangerschaften sollte im Vorfeld ein behandelnder Arzt konsultiert werden, um festzustellen, ob und welche Massageformen es gibt. Eine Massage sollte schliesslich auch bei Traumata und offener Wunde vermieden werden. Eine Massage ist für den Heilungsprozess unproduktiv, da während einer Massage auf die Geweben aufgedrückt wird.

Im Falle von Blutergüssen ist eine Massage nur dann wieder zulässig, wenn keine Nachblutungsgefahr mehr besteht. Tips für eine Entspannungsmassage: Um eine Massage zu geniessen, ist es notwendig, eine entspannte und entspannte Stimmung zu haben. Wählen Sie einen passenden Ort für die Massage, machen Sie leise, entspannte Melodien oder entzünden Sie eine Teelichter.

Bei einer solchen Wohlfühl-Atmosphäre kann sie während der Massage besonders gut abgeschaltet werden. Zusätzlich sollten Sie die nachfolgenden Hinweise für eine Entspannungsmassage beachten: Wenn Sie das öl vor der Massage etwas erwärmen, wird der Umgang mit dem öl nicht als unerfreulich wahrgenommen. Thai-Massage, Fußreflexzonen- oder Hot-Stone-Massage: Heute gibt es eine Vielfalt von Massagetherapie.

Generell unterscheidet man zwischen Massage, die sich unmittelbar auf die schmerzhafte Zone auswirkt und solchen, die eine reflektierende Funktion haben. Erstere massieren den Bereich, in dem eine beruhigende und schmerzstillende Funktion erwartet wird, während letztere indirekt wirkt. Direktmassagen beinhalten sowohl die klassischen als auch die Sportmassagen.

Berühmteste Massage mit Reflexionseffekt ist die Reflexzonenmassage. Manche Massage formen, wie z.B. die Thai-Massage, können sowohl eine unmittelbare als auch eine mittelbare Auswirkung auf unseren Organismus haben. Die nächste Übersichtsseite gibt Ihnen einen Einblick in die beliebtesten Massageformen und deren Eigenheiten.

Mehr zum Thema