Matrix Resonanz Therapie

Therapie der Matrix-Resonanz-Therapie

Kunde wie Therapeut, ebenso die positive Wirkung der Therapie. Die Diagnostische Resonanztherapie (DRT), Sequenzielle Frequenzdiagnostik, Lykotronische Therapie, SomaDyne, VegaSTT oder Matrix Regenerative Therapie. Orthopädische Schmerzklinik - Dr. Gerhard Becker - Zürich, Behandlungen

Die Matrix-Rhythmustherapie reicht von der alten Hippokratik, die das Thema Gesundung als harmonische Lebensprozesse begriff und den ursprünglichen funktionalen Ansatz zur Erkrankung begründete, über das Spektrum bis hin zur Ganzheitsmedizin, die aus der heutigen Bauphysik abgeleitet ist. Ein Forschungsprojekt an der Uni Erlangen hat gezeigt, dass Störungen des Interstitial- und Intrazellularraums akute und chronische Schäden an Muskeln, Sehnen und Knöcheln verursachen können.

Das Matrixsystem ist das Gebilde im Zwischen- und Zwischenzellraum und die Zellenstrukturen selbst. Basierend auf ihren durch video-mikroskopische Beobachtungen erworbenen krankheitsphysiologischen Erkenntnissen über das Biomatrixsystem wurde ein klinisches Anwendungsgerät zum Regulieren der oben genannten Zellenstrukturen aufgesetzt. Das Matrixmobil® wird als Matrix-Rhythmus-Therapie bezeichne.

Basierend auf der Erkenntnis, dass die Körperzellen in allen Biosystemen während ihres gesamten Lebens rhytmisch oszillieren, wurde das Konzept der Matrixrhythmustherapie aufgesetzt. Der Matrixrhythmus basiert auf dem Oszillationsverhalten der Skelettmuskeln und ihrem typischen Häufigkeits- und Schwingungsspektrum. Über einen elektronisch gesteuerten Vibrationsgenerator (sog. Resonanzkopf) werden bestimmte Vibrationen mit einer Häufigkeit von 12 - 18 Hz in das befallene Körpergewebe eingebracht.

Die Vibrationseinheiten korrespondieren mit den Vibrationsbedingungen der Zelle und des Weichteilgewebes im Matrixsystem. Dies führt zu einer enormen Lockerung des ganzen Stoffwechsels. Der Ausfluss von sauren und schädlichen Stoffwechselprodukten im Matrixsystem und der erhöhte Lymphabfluss im lymphatischen System können die pathologischen Muskelkontraktionen reduzieren und beseitigen. Dabei wird das Gespinst, d.h. Muskel, Schale, Sehne usw., wieder permeabel und elastisch und beteiligt sich an den Regenerationsprozessen des Aufbaus.

Der Schwingungsintensität des Geräts wird laufend an die Eigenschwingungen des Körpers angepaßt. Im Zuge der Therapie ändert sich das Schwingungsverhalten des Gefüges in den Normalbereich und damit wird eine Rückführung des pathologischen Matrixsystems auf die normale und gesunde natürliche Frequenz erzielt. Im Falle der nachfolgenden schwerwiegenden Erkrankungen sollte eine unterstützende Matrix-Rhythmustherapie eingesetzt werden:

Mehr zum Thema