Maya Sprache

Maya-Sprache

Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Maya Sprache" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. spannen id="Geschichte_der_Sprache.2 C_Font ">History_of_language, Font

Der Mayathan (eigener Name Màaya t'àan "Maya-Sprache") oder Yucatek Maya (spanische Maya yucateco) ist eine Maya-Sprache, die in Mexiko auf der Insel Yucatán, im hohen Norden von Belize und im hohen Norden von Guatemala spricht. Der Mayathan wurde von der antiken Maya-Sprache abgeleitet. Bevor die spanische Herrschaft begann, wurde Mayathan in Maya-Schrift verfasst und auch von Nicht-Mayathan sprechenden Mayas als geschriebene Sprache benutzt.

Sie ist seit der spanische Herrschaft von Yucatán in lateinischer Schrift verfasst und wurde beispielsweise für die Chilam-Balam-Bücher (16. bis 19. Jahrhundert) und die Gesänge von Dzitbalché (El libro de los cantares de Dzitbalché) aus dem achtzehnten Jh. (ursprünglich um 1440) benutzt. Der Mayathan hat fünf kurze oder lange Vokale: a-e-e-i-o-o-o-u (und aa-ee-ii-oo-oo-uuu als Langform).

Gegenüber anderen Mayasprachen ist er eine Klangsprache und hat fünf Vokalstimmungen. Dieser Besitz wurde höchstwahrscheinlich in der Sprachgeschichte der Maya gesammelt und nicht durch die anderen Maya-Sprachen zerstört. Auffallend bei den Maya-Sprachen und damit bei Maya ist die Anwendung von Auswürfen, die seit dem zwanzigsten Jh. in der Handschrift durch ein Hochkomma nach dem Brief zum Ausdruck kommen, zum Beispiel k'ux k'a k'al (draußen ist es heiß).

Die folgenden Consonanten hat Mayathan: In Mayathan ist das uvuläre Plosiv[q] oder[q'], wie es in Quiche, Cakchiquel und Kekchi, mit dem Velar[k] oder[k'] kollidiert (wie auch in Lacandon). Wie alle Maya-Sprachen ist auch der Maya eine zusammenhängende Sprache, in der sowohl Vor- als auch Nachsilben benutzt werden, und eine weitere Sprache.

Das syntaktische Original der Maya-Sprachen ist die Syntax VSO (Verb-Subjekt-Objekt), während der Maiathan (wie die Quiché-Sprache) eine SVO-Sprache ist. Wie bei allen Maya-Sprachen basiert die ursprüngliche Zahl der Wörter von Maiathan durchgängig auf einem Zwanzig-System. Heute sind die Zahlenwörter von vier oder fünf allerdings meistens vergessen, so dass auch monolinguale Wörter in der spanischen Sprache gelten.

Nach der Unabhängigkeit Mexikos spricht fast die ganze ländliche Bevölkerung von Yucatán nur noch Mayathan. Im Kastenkrieg von 1847 bis 1901 war Mayathan die einzig tolerierte Sprache im Osten von Yucatán, die von den Maya beherrscht wurde - heute Quintana Roo; die Maya-Schrift wurde jedoch nicht mehr benutzt, weil sie bereits vergessen worden war.

Obwohl die Zahl der Sprecher relativ hoch ist (Mayathan ist nach der Sprache des Nahuatls die zweitgrösste indigene Sprache Mexikos), ist die Sprache gefährdet, da sie nicht mehr auf den Großteil des Sprachraums übertragen wird. An manchen entlegenen Orten von Yucatán - vor allem an der Staatsgrenze zwischen den Staaten Yucatán und Quintana Roo - ist es immer noch lebensnotwendig.

Die schriftlichen Aussagen von Mayatan, geschrieben in Maya-Schrift, können bis in die Zeit vor der Conquista zurückverfolgt werden. Waehrend die in Naturstein gemeißelten und in anderen Maya-Sprachen geschriebenen Beschriftungen wahrscheinlich auf die Zeit vor Christi Geburt zurueckgehen, blieben von den Maya-Codices nach der Verbrennung des Buches durch den Bischoff von Yucatán, Diego de Landa, im 16:

Die drei Kodizes wurden zwischen dem dreizehnten und fünfzehnten Jh. in Form von Mayathans auf Amatlpapier geschaffen. Unter den bedeutendsten Zeugen von Mayatan aus der Zeit der Kolonialherrschaft sind die Werke von Chilam Balam (16. bis zum 19. Jahrhundert) und die Gesänge von Chilam Balam (18. Jahrhundert).

Zu Beginn des beginnenden XXI. Jahrhundert gibt es auch individuelle Schriftsteller, die in Mayathan arbeiten. Dazu gehört der Lyriker Jorge Miguel Cocom Pech (* 1952), von dem 2001 neben Texten auch ein zweisprachiger Erzählband (Mayathan und Spanisch) unter dem Namen Mukult'an in nool - Los secretos del abuelo ( "Die Geheime des Großvaters") erschien.

Der Schriftsteller Marisol Ceh Moo (* 1968) ist Autor mehrerer Original-Prosaarbeiten über Mayathan, mit spanischen Übersetzungen, darunter der 2009 veröffentlichte Roman X-Teya, u puksi'ik'al ko'olel - Teya, un corazón de mujer. Ihre Erzählung El llamado de los tunk'ules, teilweise auf Mayathan, teilweise auf Spanish. Katrin Kolmer: Maya für Yucatán.

Bielefeld 2006, ISBN 3-89416-367-4 Ernst Mengin (Hrsg.): Bocabulario de Mayathan = Das Lexikon der Yucatec Maya-Sprache (= Bibliotheca linguistica Americana. Band 1, 186028-8). Akademie für Druck- und Verlagswesen anstalt, Graz 1972 Javier Abelardo Gómez Navarrete: Maaya t'aan Jun p'éel. Methode zum Erlernen der Maya-Sprache.

Universität von Quintana Roo, Chetumal 2004. Von Javier Abelardo Gómez Navarrete: Maaya t'aan ka'a p'éel. Methode zum Erlernen der Maya-Sprache. Universität von Quintana Roo, Chetumal 2005. Gómez Javier Abelardo Navarrete: Maaya óox p'éel. Methode zum Erlernen der Maya-Sprache. Universität von Quintana Roo, Chetumal 2008. Yavier Abelardo Gómez Navarrete: Maaya kann es.

Methode zum Erlernen der Maya-Sprache. Universität von Quintana Roo, Chetumal 2008. NORMEN DER ESCRITURA FÜR DIE LENGUA MAYA. Hochsprung ? Maya, Yucatec: Eine Sprache Mexikos. ? Springe hoch zu: von Michal Brody: Ein Überblick über den aktuellen Status der geschriebenen Yucatecan Maya.

Mehr zum Thema