Maya zeit

Maya-Zeit

Die frühe Periode der Maya-Kultur wird gewöhnlich als "vorklassische Periode" bezeichnet. Die Geheimnisse der Maya Mysteriöse Maya-Kultur: Diese Fahrt ins tiefe Maialand zeigt die einmalige kulturelle Blüte Mittelamerikas. Die Bauwerke sind umgeben von einem üppigen Dschungel, der die alten Maya-Metropolen mit einem Grünteppich bedeckt hat. Die durchgehende Traktion mit Fahrzeug, Boot und zu Fuss ist die Auseinandersetzung mit den Maya, ihren kulturellen Wundern und der Gegenwart ihrer Nachkommen besonders stark.

Auf der " Ruta de Maya " im Dschungel von Chiapas und Peter, in Yucatan, Guatemala und Belize treffen Sie auf faszinierende kulturelle Sehenswürdigkeiten und interessante Menschen. Wenn immer möglich, werden die Forscher an den Fundorten Sie mit den neusten Forschungen über den mysteriösen Niedergang der Maya-Kultur versorgen. Ein Vorschlag zu den Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten): Wenn Sie als Journalist Beschwerden über eine der kreativen Anzeigen haben, besuchen Sie bitte den folgenden Link, um detaillierte Informationen über den Inserenten zu erhalten.

Das Renaissancespiel der Maya

Auch die Mayakultur ist eine der Ältesten der Erde. Jahrhundertelang wurde sie verdrängt, jetzt finden die Maya ihre Überlieferung und ihren Sprachgebrauch wieder - mit Hilfe der deutschen Ethnologie. Nancy Cal Caprid wird bald zum ersten Mal mit ihrer Grossmutter sprechen können. Sie muss vor allem ihren an das sanfte Zentralamerikanische Spanische gewöhnten Mundwerk trainieren, um die härteren K-Klänge der Mayasprache Pokomchi zu spielen.

Ihr Lehrer Griselda Jom Chiquin sprach vor: "K'ah, k'oxb', ak'ach" - mit einem kleinen Riss hinter dem k. Nancy ist eine Maya, die in San Cristóbal, einer entlegenen kleinen Stadt im guatemaltekischen Bergland, aufwuchs. Der Großteil der Bewohner gehört dem Volk der Pokomchi an. Sie hat einen traditionellen Kostümrock an und sagt "meine Muttersprache", wenn sie über die Pokomchi sprech.

Trotzdem kann sie die Muttersprache ihrer Grossmutter kaum verstehen. Die Maya-Organisationen in Zentralamerika haben sich zum Hauptziel gesetzt, den Maya-Sprachen zu mehr Bekanntheit zu verhelfen. 2. "Die Wissenschaftler waren von Beginn an an der Neubelebung der Maya-Sprachen beteiligt, und ich glaube, dass unsere Würdigung sehr bedeutsam ist", sagt der Volkskundler Nikolai Grube von der Bonner Uni, der die Maya seit vielen Jahren forscht.

Zwei Maultiere und ein Knecht reisten ins Bergland und stellten mit Hilfe lokaler Übersetzer Vokabeln zusammen. Das Konzept der Mayasprachen war da. Die Mayasprachen sind jedoch nur so weit verbreitet wie die europäischen Romantischen Weltsprachen. So wie die französische Sprache nicht verwendet werden kann, um einen spanischsprachigen Beitrag zu leisten, so ist die französische Sprache nicht geeignet, einen Beitrag in Pokomchi zu verfaßt.

Die Maya-Sprachen wurden bisher nur oral weitergegeben.

Mehr zum Thema