Medizinische Lymphdrainage

Ärztliche Lymphdrainage

Der dänische Physiotherapeut Emil Vodder hat die manuelle Lymphdrainage entwickelt. Trainingspartner seit 40 Jahren Das Massageverfahren "Manuelle Lymphdrainage" wurde von dem Däne Dr. Emil Vodder erfunden. Günther und Hildegard Wittlinger gründen nach umfangreicher Personalausbildung durch ihn 1971 die Dr. Vodder School in Walchsee.

Mit einer notariellen Beurkundung durch den Gründer ermöglichte das Therapiepaar Wittlinger das ausschließliche Ausbildungsangebot in der Technologie "Manual Lymph Drainage according to Dr. Vodder" (ML).

Die langjährige erfolgreiche Schulung und Behandlung in Walchsee ist vorbei, die Methodik wurde weiterentwickelt und interessante Veränderungen wurden umgesetzt. In diesen Umbruchzeiten stand die Dr. Vodder School vor der Aufgabe, das Qualitätsniveau ihrer Lehre weiter zu erhöhen und ihre Pionierrolle in der handgesteuerten Lymphdrainage zu untermauern.

Für die Qualitätskontrolle dieser umfangreichen und bewährten Weiterbildung steht das in ganz Europa unter Denkmalschutz stehende Firmenlogo der Dr. Vodder School.

Medizinische Ganzkörpermassage zur Kreislaufführung von Wasser aus dem Körpergewebe

In unserem Wellnessbuch haben wir für Sie die wesentlichen Schlagworte zum Themenbereich Wohlfühl- und Wellnessferien zusammengefasst und aufbereitet. Eine Anmerkung für Ihre Recherche: Die Recherchefunktion des Wellness-Lexikons ermöglicht auch Wortanfänge. Der dänische Physiotherapeut Emil Vodder hat die manuellen lymphatischen Entwässerungen in der Praxis realisiert. Bei seiner Arbeit an einem Physiotherapieinstitut in Südfrankreich stellte er fest, dass Badepatienten mit chronischer Erkältung oft schwer angeschwollene Nasen haben.

Ausgehend von dieser Erkenntnis entwickelt Dr. J. Vodder nun die sogenannte Hand-lymphdrainage. Die Lymphbahnen sind neben der Durchblutung das bedeutendste Verkehrssystem im Organismus und spielen auch für das Abwehrsystem eine bedeutende Aufwertung. Die Lymphgefäße durchqueren den Menschen wie ein Netzt. Bei einer Behinderung der Lymphdrainage kann sich die angesammelte Feuchtigkeit im Stoffwechsel ansammeln. Dadurch kann es zu einer Schwellung unter der Oberfläche kommen.

Durch die hautnahe Führung der Oberflächenlymphkanäle können Rhythmus-, Kreis- und Pumpbewegungen die Entwässerung vorantreiben. Dadurch wird das Vorgehen von einer Massagen unterschieden, bei der das Tuch kräftig geknetet und verarbeitet wird, um die tieferen Muskeln zu lösen. Der Lymphdrainage kommt immer dann zugute, wenn sich Lymphsäfte im Körper ansammeln und nicht abtropfen können.

Dies bewirkt, dass sich die Lymphknoten aufbauen. Zusätzlich zu diesen Anwendungsbereichen kann die Lymphdrainage auch nach einer Sportverletzung oder venösen Insuffizienz eingesetzt werden. In der Regel wird die Lymphdrainage von einem Physiotherapeuten oder einem Massagefachmann durchgeführt. Die Lymphdrainage ist auch immer nur ein Bestandteil einer Bewegung. So wird beispielsweise ein Armausschnitt verbunden oder ein Strumpf nach der Stimulation des Lymphflusses mitgenommen.

if (m. length){ Sortierergebnis +=''''; m. each(function(i){ Sortierergebnis += jQuery(this). html() ; }) ; sorterdresult += ' ' ' ; } if(b. length){ Sortierergebnis += ' ' '; b. jedes (function(i){ Sortierergebnis += jQuery(this). html(). html() ; }) ; sorterdresult +=''' } if(s. length){ sorterdresult +='' ; s. jedes (function(i){ sorterdresult += jQuery(this). html() ; }) ) ; sorterdresult += '

Mehr zum Thema