Merkaba Bedeutung

Bedeutung Merkaba

Der erste Begriff bezieht sich auf Prana oder Chi - das ist die Lebenskraft. und die sogenannte "Merkaba". BEDEUTUNG DER "BLUME DES LEBENS" UND "MERKABA". Es gibt diese Form nicht mehr), und das ist die eigentliche Bedeutung für mich. für Pyramide steht Ka für den ätherischen physischen Körper und Ba für die Seele.

mw-headline" id="Merkabamystik">Merkabamystik">Merkabamystik="mw-editsection-bracket">[BearbeitenQuelltext bearbeiten]>....

In der hebräischen Sprache Merkaba (althebräisch ?????) wird der "Wagen des Throns" der Hesekielschen Sichtweise (in Hes 1,4 EU) beschrieben. Merkabamystizismus oder Merkaba-Literatur beschreibt eine präkabbalistische Bewegung innerhalb der Judenmystik. Die Merkaba-Mystiker interessierten sich weniger für das Eintauchen in das Wesentliche von Gott als für die Geheimnisse der göttlichen Kronprinzen. Deren Bedeutung für die Merkaba-Mystiker kann mit der des Pleromas für den Hellenisten oder frühen christlichen Gnostischen Vergleich werden.

Spätere Lagen der Merkaba-Literatur sprechen von einem Abstieg statt eines Aufstieges, und die korrespondierenden Mystikerinnen in dieser neueren Lage nannten sich ????? Die zur Merkaba Hinabsteigenden"; laut Gershom Scholem geschah diese Bekehrung wahrscheinlich um das dritte Jahrtausend. Die Erklärungen über die Merkaba (Ma'asse Merkaba) werden mit der Methaphysik gleichgestellt.

Mit Mircea Eliade wird auf die Gemeinsamkeiten zwischen schamanischen "Fahrzeugen" und der Merkaba hingewiesen. Josef F. Blumrich (1913-2002) glaubte, die Merkaba nicht nur als Sichtweise von Ezekiel, sondern als echtes Raumschiff zu sehen. 1987 titulierte der heutige Künstler Anselm Kiefer eines seiner grossformatigen Gemälde mit Merkaba, das ein Kriegsflugzeug des Zweiten Weltkrieges im Sturz darstellt.

Er fügte dieses Foto später einem kompletten Bildzyklus Merkaba hinzu, der 2002 in der Gagosian Gallery, New York, zu sehen war. Pontifex R. B. R. B. R. B. R. B. L. B. R. B. L. B. L. B. L. B. S. Ronacher, München 1985, ISBN 3-923191-10-3 Josef F. Blumrich: Dann öffnete sich der Himmel (Hesekiel Kapitel 1, Vers 1). Der Econ-Verlag, Düsseldorf/Wien 1973, ISBN 3-430-11353-9 (auf Deutsch: Die Raumschiffe von Ezekiel.

Korgi Bücher, London 1974, ISBN 0-552-09556-7). Surrealistische Mystik. Littmann-Bibliothek der jüdischen Zivilisation, Oxford u. a. 2005, ISBN 1-904-113333333-8. Dave Halperin: Les visages du char. Die Premieren der ersten jüdischen Antworten auf Hesekiels Sicht (= Text und Studium zum anti-ken jüdischen Leben. Bd. 16). Mohr, Tübingen 1988, ISBN 3-161-45115-5. Ezechiel suchen.

Die Pennsylvania State University Press, University Park PA 1993, ISBN 0-271-00947-0 Bill Rebiger: Das Leitmotiv der Hekhalot Literatur. Klaus Herrmann, Margarete Schlüter, Giuseppe Veltri (Hrsg.): Jüdische Studien zwischen den Fächern = Jüdische Studien zwischen den Fächern. Artikel zu Ehren von Peter Schäfer zum 60. Geburtstag.

ISBN 90 - 04 - 13565-0, S. 226 - 242 Peter Schäfer (Hrsg.): Zusammenfassung der hekhalotischen Literatur. Mohr, Tübingen 1981, ISBN 3-161-44512-0 Peter Schäfer (Hrsg.): Conkordanz zur Khalot-Literatur. Mohr, Tübingen 1988, ISBN 3-161-45179-1 Peter Schäfer: Die Ursprünge der jüdischen Mystik. Moh Siebeck, Tübingen 2009, ISBN 978-3-16-149931-9 Peter Schäfer (Hrsg.): Übersetzungen von hekhalotischer Literatur.

Möhr Siebeck, Tübingen 2008, ISBN 978-3-16-148633-3. Gerschom Scholem: Gnosticisme juif, mysticisme Merkabah et tradtion talmudique. Basé sur les conférences Israel Goldstein, données au Jewish Theological Seminary of America, New York. 2. optimierte Ausgabe. Das jüdisch-theologische Seminar von Amerika, New York NY 1965, OCLC 1038538961. Gerschom Scholem: Jüdischer Mystizismus im Mainstream (= Suhrkamp Taschenbuchwissenschaft. Buch 330).

Verlag Suhrkamp, Frankfurt am Main 1980, ISBN 3-518-07930-1 (Major Trend in Jewish Mysticism. Von Gershom Scholem und Netie Katzenstein-Sutro, der wichtigsten Gesamtdarstellerin der jüdischen Mystik). Gerschom Scholem: Über die Kabbala und ihren Symbolismus (= Suhrkamp Taschenbuchwissenschaft. 13). Suhrkamp, Frankfurt am Main 1973, ISBN 3-518-27613-1 Gershom Scholem: Aus der geheimnisvollen Figur der Gottvater.

Akademie Druck- und Verlaganstalt, Graz 1973, ISBN 3-201-00834-6, p. 90 f. Akademie e Druck- und Verlaganstalt, Graz 1973, ISBN 3-201-00834-6, p. 92. x High Jumping ? See in section Literature.

Mehr zum Thema