Met Eft

Erfüllt Eft.

Welche ist MET/EFT? Das Klopfverfahren MET/EFT ist eine kurzfristige Therapie zur Eigenanwendung, die alle negativen Empfindungen wie Traurigkeit, Wut, Verärgerung, Verzweiflung, Schuld o. ä. aus ihrer Gefühlswirkung herausnimmt. Das ist in etwa so, wie ich MET/EFT auslege.

Natürlich wird dadurch nicht im Detail erläutert, worum es bei MET/EFT geht. Deshalb gehe ich noch ein wenig weiter und erzähle Ihnen, wie die Gewindebohrtechnik zustande gekommen ist.

Danach erzähle ich Ihnen, wie ich MET/EFT für mich selbst gefunden habe und dann, wo die Gewindebohrtechnik heute steht und was damit alles möglich ist. Weiterführende Informationen zur MET/EFT Klopftechnologie findest du hier: Zugleich war dies einer der grössten Therapiedurchbrüche aller Zeiten und die Geburt der Gewindeformer. Die von Dr. Callahan entwickelte Technologie führte bald zu einfacheren Methoden mit den selben Phänomenen.

So ungemein gelungene Heilung wie die von Maria findet man in der psychotherapeutischen Behandlung selten, aber bei MET/EFT sind sie fast an der Tagesordnung. Einerseits ist es die Tatsache, dass es sich um eine sehr gute Behandlung handelt. Als wir unserem Zorn etwas Wind verliehen hatten, hatte mein Vater die Absicht, mir MET zu demonstrieren, was er vor kurzem herausgefunden und bereits mit Erfolg auf sich angewendet hatte.

Eine Aufnahme aus dieser Zeit am Meer vor einem Rettungsturm. Wie kann die MET/EFT-Klopftechnologie funktionieren? Mit Hilfe der MET/EFT-Tap-Technik werden Emotionen jeglicher Natur behandelt. Ob Furcht, Kummer, Wut, Zorn, Verärgerung, Beschämung, Schuld, Feindseligkeit, Vergeltung, Rache, Missgunst, Feindseligkeit, Kleinheit, Trotz - mit der Hilfe von MET/EFT können diese Empfindungen unvorstellbar rasch gelöst werden.

So sind der Tapping-Technik sowohl psychologisch als auch physikalisch kaum Einschränkungen unterworfen. Mit Hilfe der MET-Tap-Technik habe ich selbst den Weg aus meiner jahrelangen Depressionen auf geistiger Basis eingenommen. Körperlich habe ich meine Tendosynovitis mit Hilfe der MET-Tap-Technik geheilt, habe meinen hohen Blutdruck wieder hergestellt und heile meine Myopie selbst.

Denn obwohl ich dabei ganz wahnsinnig viel verrückte Zustimmung erhielt, ist die Änderung allein durch mich möglich, denn sie gehöre dazu mit sich selbst und ihren Überlegungen und Empfindungen zu argumentieren. Nun, wenn das nicht genug ist, werfen Sie einen genaueren Blick auf diese Gewindebohrtechnik!

Die MET/EFT, die Energiepsychologie und die Komplementärmedizin sind trotz ungünstiger Bedingungen auf dem Vormarsch, und ich bin davon Ã?berzeugt, dass in den nÃ??chsten Jahren noch viel mehr passieren wird und dass auch breite Teile der Bevölkerung von diesen besonders effektiven Verfahren in den Genuss kommen werden. Mit MET/EFT, energetischer Psyche und Komplementärmedizin sind die Aufsehen erregenden Resultate bei den Kassen und anderen Entscheidungsgremien bisher noch nicht eingetroffen.

Inwiefern sonst lässt sich begründen, dass psychotherapeutische und andere Methoden immer noch empfehlenswert und finanzierbar sind, während die Klopfmethode nur von Menschen angewendet wird, die ihr eigenes Schicksal in die eigenen Hände nehmen und erkennen, was gut für sie ist? Auch wenn es unsinnig klingen mag, ist es genauso, wie es gerade passiert. Zum Glück ist MET/EFT so unkompliziert, dass jeder es selbst erlernen und nutzen kann.

So kannst du dir leicht ein eigenes Foto davon machen. The MET/EFT tapping technique ist ein Instrument, das es Ihnen ermöglicht, Ihre beunruhigenden Empfindungen kurzfristig zu lösen und Ihr Lebenseinstellung auf lange Zeit drastisch zu optimieren. Hoffentlich war dieser Beitrag eine kurzweilige Möglichkeit, zu erklären, worum es bei MET/EFT geht und was die Gewindebohrtechnik kann.

Dieser Beitrag gibt meine eigene Einschätzung in vielen Aspekten wieder und ist in subjektiver Hinsicht von meiner eigenen Leidenschaft für die Gewindebohrtechnik MET/EFT geprägt. Deshalb möchte ich Sie einladen, sich einen eigenen Eindruck von der MET/EFT Gewindebohrtechnik zu verschaffen!

Mehr zum Thema