Michael Bohne Bitte Klopfen

Die Michael Bean bitte klopfen.

Dies bezieht sich auf die verschiedenen Ansätze der Gewindebohrtechnik. In der Psychologie zieht seit einigen Jahren eine körperorientierte Technik, das so genannte "Tapping", die Aufmerksamkeit auf sich. Dr. med. Michael Bohne ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.

mw-headline" id="Leben_und_Wirken">Leben und Wirken[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Michael_Bohne&veaction=edit&section=1" title="Abschnitte Life and Work">Edit | < Quelltext bearbeiten]

Bohne ( "Michael Bohne", * 1963 in Langenhagen) ist ein deutschsprachiger Diplompsychiater und sachbuchhalter. Nach dem Medizinstudium hat Bohne 1996 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster promoviert. Seine Ausbildung zum Spezialisten für Orthopädie und Krankengymnastik absolvierte er. Bohne ist Gründer der Process and Embodiment Focused Psychology (PEP), seiner weiteren Entwicklung der so genannten Energetic Psychology (EP)[1] Bohne ist tätig als Opern-Sänger- und Klassik-Coach, als Gastprofessor an Musikakademien, als Ausbildner von Fernseh- und Rundfunkmoderatoren von ARD und ZDF, als Unternehmensberater sowie als Consultant und Coache für das Schulprojekt[2] des Deutschen Vereins....

Rundherum: Taschenbuch-Verlag, Reinbek bei Hamburg 2007, ISBN 978-3-499-62243-4. Klopfen gegen Bühnenangst. Herausgabe Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2008, ISBN 978-3-499-62372-1 Introduction to Energetic Psychotherapy. Karl Auer, Heidelberg 2008, ISBN 978-3-89670-636-2. Bitte klopfen! Karl Auer, Heidelberg 2010, ISBN 978-3-89670-737-6. mit Begleiterin Dr. Klein: Feng Shui gegen den nächtlichen Müll im Nacken. Redaktionelle Schwerpunkte, Reinbek bei Hamburg 2012, ISBN 978-3-499-62788-0, publisher: Energetic Psychotherapy - integrative: Backgrounds, Practice, Effect Hypotheses.

DGVT, Tübingen 2006, ISBN 3-87159-059-2. Klopfen mit PEP. Prozess-orientierte Energiepsychologie in Theorie und Praxis. Die Bayrische Psychotherapeutische Kammer hat die Zulassung von EM 2012-Veranstaltungen zunächst zurückgewiesen, seither aber ihre Position gewechselt und die EM-Schulungen "auf der Grundlage empirischer Nachweise für die Effektivität von EMethoden und nicht-esoterischer theoretischer Ansätze zur Aufklärung dieser Effekte " anerkannt (Christof T. ESCHENRÖDER, Wie effektiv sind die Techniken die dergetischen EM-Energyotherapie?

im: Psychotherapeutisches Journal 2/2014, 152) pdf-Version im Internet, vergleichen Sie auch die Arbeiten von Finstein 2012.

Klopfen Sie bitte an! - Eingetragenes Buch von Michael Bohne bestellen

In der Psyche erregt seit einigen Jahren eine körpernah ausgerichtete Methode, das so genannte "Tapping", Aufsehen. Es geht auf die so genannte Energiepsychologie zurück und hat sich als äußerst effektive und sinnvolle psychologische Hilfe zur emotionalen Selbsterhaltung erweisen. In der Psychotherapie, im Coaching und in der Traumatologie gewinnen die Gewindebohrtechniken inzwischen zunehmend an Bedeutung.

"Das " Klopfen " ist leicht erlernbar und basiert auf einem simplen Prinzip: Während man Stress, Leistungsdruck, Angst, Wut, Ohnmacht oder andere unerfreuliche Empfindungen spürt, "schlägt" man gewisse Akkupunkturpunkte an. Zur Verbesserung der Eigenakzeptanz werden einfachere Formulierungen gesprochen. Auf diese Weise können für die meisten Menschen Leistungblockaden, Stress und unerfreuliche Empfindungen leicht gelöst werden.

Dr. Michael Bohne präsentiert in diesem kleinen Büchlein eine zeitgenössische Fortentwicklung der altbekannten Klopftechniken: die prozessorientierte Energiepsychologie, kurz PEP. Basierend auf aktuellen Forschungsergebnissen gibt es leicht verständliche Hinweise, wie man stressige und restriktive Empfindungen überwindet und wie man viel über sich selbst, seine Motivationen und seine Denk- und Handlungsmuster lernt.

Sie unterscheidet dieses Werk insbesondere dadurch, dass sie auch dann Messungen bietet, wenn der Kopf nicht sofort arbeitet. Von den Inhalten: o Warum klopfen? o Woher kommt das Klopfen und warum geht es? o Welche Bereiche können mit dem Klopfen angegangen werden - und welche nicht? o Wie geht es mit dem Klopfen? o Welche Bereiche benötigen wie viel Zeit? o Was ist, wenn das Klopfen nicht geht? o Wann sollte man sich aufhalten?

AutorMichael Bohne, Dr. medizinischer Fachmann für Physik und Physiotherapie, ist ein anerkannter Trainer für Prozess- und embodimentfokussierte Physiologie (PEP) und ein gefragte Redner auf Konferenzen und Fachkongressen. In der Psyche erregt seit einigen Jahren eine körpernah ausgerichtete Methode, das so genannte "Tapping", Aufsehen. Es geht auf die so genannte Energiepsychologie zurück und hat sich als äußerst effektive und sinnvolle psychologische Hilfe zur emotionalen Selbsterhaltung erweisen.

In der Psychotherapie, im Coaching und in der Traumatologie gewinnen die Gewindebohrtechniken inzwischen zunehmend an Bedeutung. "Das " Klopfen " ist leicht erlernbar und basiert auf einem simplen Prinzip: Während man Stress, Leistungsdruck, Angst, Wut, Ohnmacht oder andere unerfreuliche Empfindungen spürt, "schlägt" man gewisse Akkupunkturpunkte an. Zur Verbesserung der Eigenakzeptanz werden einfachere Formulierungen gesprochen. Auf diese Weise können für die meisten Menschen Leistungblockaden, Stress und unerfreuliche Empfindungen leicht gelöst werden.

Dr. Michael Bohne präsentiert in diesem kleinen Büchlein eine zeitgenössische Fortentwicklung der altbekannten Klopftechniken: die Prozessorientierte Energiepsychologie, kurz PEP. Basierend auf aktuellen Forschungsergebnissen gibt es leicht verständliche Hinweise, wie man stressige und restriktive Empfindungen überwindet und wie man viel über sich selbst, seine Motivationen und seine Denk- und Handlungsmuster lernt.

Sie unterscheidet dieses Werk insbesondere dadurch, dass sie auch dann Messungen bietet, wenn der Kopf nicht sofort arbeitet. Von den Inhalten: o Warum klopfen? o Woher kommt das Klopfen und warum geht es? o Welche Bereiche können mit dem Klopfen angegangen werden - und welche nicht? o Wie geht es mit dem Klopfen? o Welche Bereiche benötigen wie viel Zeit? o Was ist, wenn das Klopfen nicht geht? o Wann sollte man sich aufhalten?

Mehr zum Thema