Moratherapie

Morotherapie

Therapieerklärung! Auswirkungen, Implementierung & Umsetzung, Ursprünge & Risken Moratherapie ist der Wegbereiter der Bioresonanztherapie. Dabei werden die Eigenschwingungen des Patienten über Hand- und Fuss-Elektroden erfasst. Zu diesem Zweck werden sie einem Verstärker-System zugeleitet, das diese Vibrationen auswertet und wieder an den Träger zurÃ? Das geschieht über die elektromagnetische Information der Pendel.

Man unterscheidet zwischen für den Orgasmus nützlichen und toxischen und damit für den Orgasmus belastenden Daten (z.B. Mineralienhaushalt, Fermentationen, Vitamine).

Je nach Auswertung werden die Daten verstärkt oder ausgelesen. Die Behandlung des Patienten erfolgt ausschliesslich mit den für ihn in diesem Moment geltenden und nur für ihn typischen Eigenschwingungen des Körpers. Weiterführende Information zur Moratherapie: Berufsverbände: Ausbildungszeiten: (dies sind Richtlinien, die je nach Art und Umfang der Berufsausbildung und Vorkenntnissen variieren):

Wofür steht die MORA-Therapie?

Dabei handelt es sich um eine Heilungsmethode, die 1977 von einem Mediziner namens Franz Morell und einem Techniker namens Erich Rasche mit dem Namen "MoRa" weiterentwickelt wurde. Sie ist teilweise naturwissenschaftlich fundiert und basiert auf den neusten Ergebnissen der heutigen Zeit. Es ist seit mehreren Dekaden klar, dass in den stoffwechselregulierenden Körperzellen des Menschen einzelne Oszillationen, d.h. bio-physikalische Reize, ablaufen.

Stress, gesundheitsschädliche Nahrungsmittel, Verschmutzungen im Wasser und andere Schäden am Menschen können zu anhaltenden Regelungsstörungen und Störungen des Immungleichgewichts des Menschen beitragen, da der Mensch die schädlichen Schwingungen auf der Informationsebene wahrnimmt. Bei zu hohem Beeinflussung durch diese Negativschwingungen kommt es zu physikalischen Dysfunktionen, die zu einer Erkrankung und damit zu einer Folgeerscheinung werden.

Es war Franz Morell ein Anliegen, diese Negativschwingungen durch ein eigenes Spielbild zu schwächen, um die Selbsterhaltung des kranken Körpers zu erwirken. Im Rahmen der Mora-Therapie werden diese Eigenschwingungen gesammelt und in einem modifizierten, d.h. modifizierten, d. h. modifizierten und filtrierten Aggregatzustand an den jeweiligen Ort zurückgeführt. Auf diese Weise werden SelbstbehandlungskrÃ??fte im Körper freigesetzt, die eine vor allem rasche und zielgerichtete Erholung garantieren sollen.

Der Therapieablauf ist wie folgt: Der Pflegebedürftige trägt zwei weitere Patientenelektroden in der Handfläche, während seine Füsse von zwei weiteren Patientenelektroden getragen werden, die an das MORA-Gerät angeschlossen sind. Die Eigenschwingungen des Patienten werden auf der Hautseite von den Ultraschallelektroden gefiltert und im MORA Gerät aufbereitet. Dies bestimmt nun, welche die lästigen Schwingungen sind, gibt diese in ihre Spiegelbildumwandlungen zurück, um diese danach im günstigen Zustands zurück zum Korpus zu bringen.

Dadurch kommt es zur Kehrtwendung der gegenläufigen " Schwingungen " und zur Dämpfung, allenfalls zu deren Beseitigung. Eine leichte, angenehme Kribbelwirkung entwickelt sich im Patientenkörper. Die Behandlung des Pflegebedürftigen erfolgt ausschliesslich mit den eigenen und typischen Schwingungen des Körpers. Mit einem Messtaster an Finger und Zeh durch die Elektrode kann die Diagnose des Betroffenen und der entsprechende Therapieablauf dimensional bestimmt und gesteuert werden.

Es gibt keine Begleiterscheinungen und es entstehen keine Schäden am Organismus. Kommentar: Auch als Heilpraktikerin war ich der Bioresonanztherapie und der MORA-Therapie gegenüber immer kritisch eingestellt. Im Gegensatz zur homöopathischen Medizin (wo es jetzt klare Untersuchungen gibt, wie bei der Akupunktur) ist die MORA-Therapie anders.

Allerdings muss ich feststellen, dass ich bereits Ã?berzeugende therapeutische Erfolge erzielt habe, die diese Behandlung fÃ?r mich ratsam machen.

Mehr zum Thema