Musik als Therapie bei Depressionen

Die Musik als Therapie bei Depressionen

Der Nutzen der rezeptiven Musiktherapie bei der Behandlung von Depressionen. Für leichte und mittelschwere Formen der Depression kann nur eine neu entwickelte Musiktherapie helfen. Der folgende Artikel beschäftigt sich mit der Frage, ob Musik heilen kann. Klangtherapeutische Behandlung bei Depressionen und Burnout. Die Musiktherapie hilft Menschen, ihre Gefühle ohne Worte auszudrücken.

Musikalische Therapie bei Depressionen

Weshalb ist diese Überprüfung von Bedeutung? Depressionen sind ein weit verbreitetes Phänomen, das Stimmungsschwankungen und den Verzicht auf Zinsen und Vergnügen auslöst. Eine musikalische Therapie ist eine Maßnahme, die regelmässige Begegnungen mit einem ausgebildeten Musiktheater therapeuten mit sich bringt und dazu beiträgt, die Stimmungslage durch den Gesichtsausdruck von Gefühlen zu optimieren. Diese Rezension könnte neue Erkenntnisse über die Effektivität der Musiktheorie bei Depressionen liefern.

Wen wird diese Rezension interessieren? Die Überprüfung wird für die folgenden Personen von großem Nutzen sein: Depressive Menschen und ihre Angehörigen, Freundinnen und Helfer, Hausärztinnen und -ärzte, Psychiaterinnen und -ärzte, Psychologinnen und andere psychiatrische Berufe, Musiktherapeutinnen und -therapeuten, die in diesem Fachgebiet tätig sind, und Politikgestalterinnen und -macher im Fachbereich Psychiatrie.

Auf welche Frage sollte diese Überprüfung antworten? Sind Musiktherapien effektiver als Standardbehandlungen allein oder psyche? Ist eine Art der Musiktheorie besser als eine andere? Mit welchen Untersuchungen wurde diese Bewertung durchgeführt? In den Untersuchungen wurden die Auswirkungen der Musiktheorie mit der Standardtherapie und der psychologischen Therapie kombiniert.

Darüber hinaus haben wir die Differenzen zwischen zwei unterschiedlichen Arten der Musiktheorie untersucht: der aktiven (Menschen singend oder musizierend) oder der rezeptiven (Menschen hörend). Welche Beweise gibt es aus dieser Überprüfung? Es hat sich herausgestellt, dass die Musik- und Kombinationstherapie effektiver ist als die reine Kombinationstherapie. Die Bewegungstherapie wirkt depressiven Symptomen und Ängsten entgegen und trägt zur Verbesserung der Funktionsweise bei (z.B. Aufrechterhaltung von beruflichem Engagement, Tätigkeiten und Beziehungen).

Dabei sind wir uns nicht sicher, ob es besser ist, eine Musiktheorie als eine Psychotherapie durchzuführen. Es ist nicht bekannt, ob eine Art der Musiktheorie besser ist als eine andere. Musik-Therapie für Depressionen ist vermutlich effektiv, um Symptome von Depressionen und Angstzuständen zu lindern. Die Bewegungstherapie unterstützt auch die Funktionsfähigkeit im Alltag. Künftige Untersuchungen sollten Depressionen bei Kleinkindern und Heranwachsenden erforschen und künftige Untersuchungsberichte sollten die Musiktheorie sowie andere Maßnahmen und die Individuen, die diese Maßnahmen durchführen, umfassend aufzeigen.

Mehr zum Thema