Musiktherapie Studium Master

Masterstudiengang Musiktherapie

Aufeinanderfolgender Studiengang mit einem Master of Arts Abschluss. Magister of Arts Music Therapy ~ Theological College Friedensau Zulassungsbedingung für jedes WS ist ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (B.A., M.A.

, Dipl., Mag., Staatssexamen, Dr.) an einer Fach- oder Führungskraft in Deutschland oder ein äquivalenter Abschluss im Studiengang (in der Regel in Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Pädagogik, Psychologie, Erziehungswissenschaft, Pflegewissenschaft, Sozialwissenschaft, Politologie, Geowissenschaften, Mediziner, Musikwissenschaftler oder Musik).

Diese muss durch ein staatliches, Master-, Bachelor-, Diplom-, Master- oder Doktoratsexamen nachweisen. Von Ihnen wird erwartet, dass Sie einen Hochschulabschluss mit einer durchschnittlichen Note von 2,5 oder besser haben, obwohl Sie sich möglicherweise für einen Studienabschluss bewerben können, der nicht die durchschnittliche Note erreicht oder der einen anderen Lehrgang anerkennt. Im Falle von nicht-fachlichen Bildungsgängen kann vom Antragsteller der Nachweis fachspezifischer Fähigkeiten oder die Aufnahme zusätzlicher Studienmodule aus dem Bachelor-Studiengang Sozialarbeit gefordert werden.

Die Antragsteller müssen den Nachweis erbringen, dass sie an mind. 50 Stunden Selbstwahrnehmungsveranstaltungen teilgenommen haben. Hierzu gehören: persönliche Therapieschritte, Selbstwahrnehmung in Einzel- und Gruppenarbeit, selbst- und wahrnehmungsorientierte Kurse früherer akademischer Leistungen und fachlich geführte Diskussionen mit der eigenen Persönlichkeit| Biografie (z.B. Balint-Gruppen, Psychodrama). Um die persönliche Tauglichkeit und Motivation der Studienbewerber zu beurteilen, wird ein Auswahlinterview mit zwei Therapeuten geführt.

Die schriftliche Bestätigung des Interviews erfolgt mit dem Hinweis "Wahrscheinlich für eine Therapietätigkeit: passend / bedingte Eignung/nicht geeignet". "Wird ein Antragsteller als "wahrscheinlich nicht geeignet" eingestuft, ist eine Aufnahme in ein Studium nicht möglich. Wenn der Antragsteller als "wahrscheinlich bedingungsgeeignet " eingestuft wird, kann die Aufnahme in den Studiengang an bestimmte Bedingungen geknüpft sein (z.B. zusätzliches Selbstbewusstsein, ein persönlicher Beratungs- oder Behandlungsprozess, etc.).

Zusätzlich sind die Antragsteller zur Teilnahme an einer musikwissenschaftlichen Prüfung nach 27 Abs. 7 S. 2 Sachsen-Anhalt HochschG (LSA-HSG) angehalten. Mit dem Studiengangsleiter und einem Gastdozenten, der über herausragende Fachleistungen auf dem Fachgebiet der Diagnostik und Musiktherapie verfügt, erfolgt die Musikeignung. Dabei steht vor allem der musikwissenschaftliche Ausdruck und die Kommunikationsfähigkeit des Antragstellers im Vordergrund.

Zusätzlich wird mit Hilfe von geführter Musikimprovisation Interaktions-Muster aufgenommen. Der dritte Teil dieses Eignungstests ist die Musikrezeption. Musiktherapeutische Leistungen an der Therapeutischen Fakultät der FH Friedensau und/oder am Berliner Musiktherapieinstitut können im Rahmen des Masterstudiums anerkannt werden. Die Durchführung der Praxistauglichkeitsprüfung wird aufgezeichnet und die Prüfenden ziehen eine Schlussfolgerung.

Wenn der Antragsteller als "wahrscheinlich geeignet" beurteilt wird, kann er zum Studium zugelassen werden. Bei " wahrscheinlich bedingter Eignung " kann die Aufnahme in einen Studiengang von Bedingungen abhängen, die es erlauben, die in den ersten zwei Semestern aufgetretenen Defizite an Fähigkeiten zu entfalten. Wenn ein Antragsteller als "wahrscheinlich nicht geeignet" eingestuft wird, ist die Aufnahme in ein Studium nicht möglich.

Mehr zum Thema