Nada Yoga übungen

Nada-Yoga Übungen

sowie Stimmübungen aus dem Nada Yoga. Die Nada Yoga Übung und Sound Yoga Techniken Vor dem Start: Stellen Sie sicher, dass Sie einen gesicherten Platz und Zeit haben, damit Sie ganz ungehindert und gelassen üben können. Hört man in diesem Zimmer einen Laut hinter dem ersten Laut, läßt man den ersten Laut los und widmet sich dem zweiten Laut absichtlich. Brahmari - Die Hummel: Schließen Sie die Ohrmuscheln mit den Däumchen und die Finger mit den Finger, damit Sie den Sound Ihrer Gesangsstimme noch stärker erleben, wenn Sie nun einen tief summenden Sound (ähnlich einer Hummel) ganz locker klingen lassen.

Halten Sie den Ton am Leben und genießen Sie ganz bewußt die Verbreitung von Schallschwingungen im ganzen Organismus, besonders im Gehirn. Nach einigen wenigen Augenblicken (wenn Sie ein Rückgabesignal setzen wollen: zehn Augenblicke haben sich bewährt) lassen Sie diese Aufgabe in Ruhe wirken. Zugleich ist es eine hochwirksame Stressabbau- und Tiefenentspannungsübungen und vertieft die Verbindung zum Schall, auch durch das Hören der feineren Klangeigenschaften wie der sgn.

Das Mantren ist ein Instrument des Verstandes, nach der Sanskrit-Übersetzung in Kombination mit dem Bewußtsein kann sich stark auf Leib, Geist und Seele auswirken. Die sieben Hauptchakren werden üblicherweise mit den folgenden Kernsilben (Bija Mantra) assoziiert: Falls Sie Ihre Chakras verstärken wollen, sitzen Sie gerade und konzentrieren Sie sich für einen Augenblick nach dem Inhalieren auf das ausgewählte Chakra, danach lässt man das zugehörige Bio-Mantram ertönen.

Man wählt entweder eine gewisse Zahl von Repetitionen oder man singt das Mantren, bis man spürt, dass das Machtzentrum voll und voller Elan ist. Dazu empfiehlt es sich, dem Ton (im Chakrenbereich ) aktiv zuzuhören, der aus eigenem Antrieb auftritt. Dann lassen Sie diesen Sound und vertrauen Sie auf die Klugheit Ihres Leibes, der zur Reinigung und Verwandlung den vollkommenen Sound besser versteht als jedes der vielen anderen, den einzelnen Systemen, die jetzt mit unterschiedlichem Sound den einzelnen Charakteren zugeordnet sind.

Vertrauen Sie der Klugheit Ihres Leibes und lassen Sie ihn bestimmen, in welcher Tonlage das Mantren klingen soll. Mantras MA-OM: NUR für die innere Verwendung!!!! ineinander übergehen. femininer und mütterlicher Lebensaspekt und Kreation männlicher und väterlicher Lebensaspekt und Kreation alle damit zusammenhängenden Auswirkungen (Wille + Hingabe, Aktivität + Passivität, Mantras AOUM: für die innere und äußere Anwendung:

Performance: Öffnen Sie Ihren Mund und singen Sie ein paar Mal leise und locker auf einem verhältnismäßig niedrigen Grundton, während Sie Ihren Kopf langsam wieder schließen lassen, so dass der Ton in einem Hmmh aufhört. Lassen Sie den Ton nach einigen Augenblicken langsam ruhiger werden, bis Sie ihn nur noch intern rezitieren können und so die noch subtileren Energieflüsse und Pegel spüren, die dieser Ton auslöst.

Gehen Sie dann ALLE leise und lassen Sie alles durch Zuhören und Fühlen mitschwingen. Effekt: Wenn Sie aufmerksam zuhören, werden Sie eine ganze Serie von Obertöne wahrnehmen, auch wenn Sie das Lied nur auf einem einzelnen Keynote singen. Die Abfolge der harmonischen Zusammenhänge im Ton selbst ist eine unmittelbare Verknüpfung zur Lebensquelle, da die Obertonskala bis ins Endlose geht, im physisch genauen Sinn.

Weil diese Beziehung bereits durch den Sound selbst hergestellt wird, brauchen Sie sich nur in diesem Wissen zu erholen, um die Auswirkung dieser Erkenntnis unserer Einigkeit mit der Ursache physisch, energisch und bewusst zu erproben. Das Mantra HU: zur äußerlichen Anwendung: Singen auf einer Mittelstimme von z. B. über iii i und üüü nach uuu in gleitender Manier ( "H(i)juh"), ohne den Grundton zu ändern.

Lassen Sie den Ton nach einigen Augenblicken in Ruhe schwingen. Beenden Sie die Übungen mit einem dreifachen Ah im Becken/Bauchbereich, um Sie wieder zu unterdrücken.

Mehr zum Thema