Narben öl

Ölnarben Narben

Die Narbenpflege sollte früh beginnen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Wie Sie Ihre Narbe pflegen können, erfahren Sie hier. Bei Narben selbst machen: ätherisches Öl. Die Narben sind ein wesentlicher Bestandteil der Wundheilung und resultieren aus einer Überproduktion von Kollagen an der Wundstelle. Folgende Öle sind für die Narbenpflege wichtig: Wildrosenöl, Sheabutter.

Der Umgang mit Narben ist richtig.

In der Regel ist bereits in den ersten paar Schwangerschaftswochen nach der Operation oder der Operation erkennbar, ob sich eine pathologische Narbenbildung aufbaut. Die Betroffenen können den Reifeprozess der "Narben" jedoch mit der passenden Narbenversorgung selbst beeinflussen, wenn sie neben der herkömmlichen Wundhygiene einige Hinweise beachten: Unmittelbar nach der Verwundung oder Operation muss der betreffende Bereich ruhen und sollte nicht irritiert werden, um ein Festziehen der Vernarbung zu verhindern.

Das trifft insbesondere dann zu, wenn sich die Schale an bewegten Stellen des Körpers an der Stelle der Dehnung der Schale aufhält. Darüber hinaus sollte die neue Vernarbung nicht der Sonneneinstrahlung oder UV-Strahlung auszusetzen sein, um Pigmentveränderungen im Wundgebiet zu verhindern, die zu einer bleibenden Verfärbung des betreffenden Körperteils beizutragen. Auch die Narben sollten keinen großen Klimaschwankungen unterliegen.

Der Narbenbildungsprozess wird durch die mechanischen Reize, z.B. durch straff anliegende Bekleidung oder Gurte, gestört und sollte daher unbedingt verhindert werden. Dass eine frühzeitige Narbenversorgung Sinn macht, beweisen viele Ursachen*. Deshalb sollten die Erkrankten, sobald die Verletzung geheilt ist, mit der regelmäßigen Pflege ihrer Wundnarbe aufbrechen. Dr. Susanne Millner rät zu einer massiven Behandlung der befallenen Hautstellen, zum Beispiel mit Körperöl: "Die Behandlung kann ganz unkompliziert zu Haus erfolgen:

Die zweimalige tägliche Körperölmassage über einen Zeitraum von mind. drei Monaten kann das Aussehen der Narben deutlich verbessert werden - sie können abflachen, Röte kann abklingen. "Neben der körperlichen Narbenversorgung kommt es auch auf die geistige Gesundheit an: Viele Erkrankte wissen nicht einmal, dass Narben weit verbreitet sind; im Schnitt hat jeder Kranke zwei Narben und über ein Drittel der Untersuchten versucht eine oder mehrere ihrer Narben vor den Augen anderer zu verstecken.

Oftmals fühlt der Patient selbst die Vernarbung jedoch ästhetischer als seine Umgebung und kämpft mit dem angeblichen Fehler. "Die Hautärztin Dr. Susanne Millner hat einen wichtigen Hinweis für alle Beteiligten, zu dem auch die Pflege der Narben und psychische Gesichtspunkte gehören: "Eine Narbenmassage ist eine gute Möglichkeit, nicht nur etwas Gutes für den erkrankten Hautbereich zu tun, sondern auch den Umgang mit der veraenderten Veraenderung der Hautsituation zu erlernen.

"Schlussfolgerung: Die passende Narbenbehandlung kann das Aussehen von Narben signifikant verbessert, auch wenn Narben nicht vollständig entfernt werden können.

Mehr zum Thema