Narben Wetterfühlig

Wetterempfindliche Narben

Den Menschen ihre Spuren: Der Kopf schmerzt oder Narben kneifen. Obwohl das Phänomen der "Wettersensibilität" vielen bekannt ist, ist die genaue Ursache noch nicht geklärt. Guten Tag, weiß jemand, dass eine Operationsnarbe auf das Wetter reagiert? Weil meine Operationsnarbe das offensichtlich tut. Die Wetterfühligkeit ist keine Illusion", ist sie sich sicher.

Wettersensibilität: Was ist mit Kopf- und Vernarbungsschmerzen? Wissensthemen

Ob Kopfschmerzen, Gelenksschmerzen oder Erschöpfung - all diese Anzeichen können auch etwas mit dem Klima zu tun haben, zum Beispiel mit einem Haartrockner. Wenigstens ist es das, was Leute meinen, die sich selbst als "wetterfühlig" bezeichnen. Eines ist sicher: Das Klima hat einen Einfluß auf unser Miteinander. Die klassischen "wetterfühligen" Krankheitsbilder sind es natürlich nicht. "Wettersensibilität ist eine Vielzahl von Beanstandungen, die nicht notwendigerweise mit dem Klima zu tun haben.

"Gefrieren und Schweißausbrüche sind übliche Körperreaktionen auf natürliche Reize. Die Wetterfühligkeit von Menschen mit niedriger Stimulusschwelle wird von Andreas Matzarakis vermuten lassen und ihr Organismus spricht daher stark auf schon leichte Wetterfühle an. Deshalb unterscheiden wir zwischen "nur" wetterabhängig und wetterabhängig. Bis zu 20 Prozentpunkte der Menschen in Deutschland können witterungsempfindlich sein; sie haben schwerwiegendere, akutere Erkrankungen.

Das wissen wir bereits von ihrer Großmutter, die sagte, dass sie das Klima verändert habe: "Die Symptome der Krankheit bei wetterfühligen Menschen können sich bei Wetterumschwung erheblich verschlimmern, auch bei migränebedürftigen Menschen. Weshalb das Klima einen solchen Einfluß hat, oder ob das Ganze nicht nur Fantasie ist, ist schwierig zu ergründen.

Einer der Gründe dafür ist, dass es zu einem gegebenen Zeitpunkt viele unterschiedliche Wettermessgrößen gibt: Alles ändert sich zur gleichen Zeit, oft gewaltsam mit einem Wetterwechsel. Für das Jahr 2012 wurde in Deutschland berechnet, dass arbeitende, wetterempfindliche Menschen im Durchschnitt 1,7 Tage pro Jahr ihren Arbeitsplatz verlieren. Geht man davon aus, dass 50 Prozentpunkte der Mitarbeiter in Deutschland wetterempfindlich sind, dann gehen jedes Jahr geschätzte 31 Mio. Werktage aus - wetterbedingt.

Allerdings konnte es nur sein, dass wetterempfindliche Menschen nur dann eine sehr milde Sinusitis verspüren, wenn sich der Reifendruck änder. Seit langem erstellt der dt. Weather Service ein "Bio-Wetter" und legt verschiedene Wetterbedingungen fest. Diese Wetterumschwung ist die schwierigste Klimakonstellation, insbesondere gegen die Kälte: "Dies ist ein sehr scharfes, sehr schweres Ereignis in der Atmosphären.

Dann werden die Qualen noch größer. Regenwetter kann auch die Schmerzempfindlichkeit verstärken, die meisten Menschen mit Arthritis sind sich wahrscheinlich einig. "Aber die genauen Auswirkungen des Witterungsverlaufs sind noch nicht klar. Die Wirkungsweise bei wetterempfindlichen Menschen ist nicht bekannt und auch eine Regelmäßigkeit, d.h. welches Klima welche Beanstandungen hervorruft, tritt nicht auf.

Bio-Wettervorhersagen beruhen auf Statistiken, sie beziehen sich nicht auf Einzelpersonen, so dass ihre Prognosefähigkeit begrenzt ist. Wie kann man gegen Witterungseinflüsse vorgehen? Die Vermeidung des Wetters ist nicht möglich. Fachleute behaupten sogar: Das genaue Gegenteil macht Sinn, die Wettervorhersage ist hilfreich. Du musst dich an Wetteränderungen gewöhnt haben, besonders wenn du viel in Innenräumen, im Büro bei dir oder zu Haus sitzst.

Mehr zum Thema