Nasya Ayurveda

Nasja Ayurveda

Nasenanwendungen (nasya) - von diesen gibt es viele Arten, die am besten geeignete sollte man von einem Ayurveda bekommen. Die Nasya Ayurveda Kopfbehandlung behandelt den ganzen Kopf und besonders die Nase mit Kräuterölen und Kräuterdämpfen. Nassja - Ayurveda Gesundheitszentrum München - Ayurveda und Akkupunktur - Diagnostik, Behandlung und Naturheilkunde

Die Naseschleimhaut enthält viele Nervenzelle, die nicht nur für den Geruchssinn zuständig sind, sondern auch diejenige, die eine Beziehung zum Hirn haben. Deshalb ist "die Wekzeugspritze das Tor zum Hirn und zum Bewusstsein". Dabei werden die Schleimhäute und der Halsbereich mit Kräuteröl oder Giftstoffen gesäubert, besänftigt und das Hautgewebe gestrafft.

Anwendungsgebiete: Vata-Erkrankungen wie Nacken- und Nackensteifigkeit, Kopfschmerzen, Migration, Trockenheit im Nasen- und Rachenraum, Angstzustände oder Schwindelgefühle, Fehlbildungen, Leerheit oder negative Einstellung sowie Geruchsverlust.

Hauptindex:

Die Nasyas können zur lokalen Heilung (z.B. bei Sinusitis), zur Entfernung von www. com (pathogene Faktoren) aus dem Nasenrücken oder zur Ernährung des Kopfes oder zur Ölung der Nasenwurzel und der angrenzenden Struktur verwendet werden. Die Nasya kann präventiv im Alltag oder als therapeutische Maßnahme eingesetzt werden. Zuerst wird eine örtliche Öl-Massage und ein Dampfbad ausgeführt, um Hals, Backen und Gesichtszüge weicher zu machen.

Die Nasya-Öle sollten Raumtemperatur haben und ständig in die Nasenspitze gefüllt werden. In dieser Zeit darf der Schädel nicht verschoben werden und der Kranke darf nicht einnehmen. Die Nasya-Öle werden nicht verschluckt, sondern durch den Gaumen gespuckt. Die Symptome nach dem echten Nasya:

Nasja in Ayurveda

Das Wort Nasya ist ein Sanskrit-Wort aus dem Ayurveda und bezieht sich auf die therapeutischen Maßnahmen in der Nose. Nasya wird in der Gesundheitserziehung hauptsächlich als Reinigungsverfahren eingesetzt. Nasya (oder Nashya) heißt "zerstören/verbreiten". Der Begriff Nasya ist im Ayurveda weit verbreitet und wird dort für die Anwendung in der Nasenschleimhaut verwendet.

Diese werden oft im Rahmen der Behandlung und je nach Art der Konstitution auch in anderen Anwendungsbereichen eingesetzt. Im Ayurveda wird Nasya oft im Rahmen von Pandschakarma eingesetzt und diente vor allem der physischen Säuberung und Benetzung der Wekzeugspritze. Es sind auch Spezial- und Lokaltherapien der Nasenschleimhaut möglich, bei denen die eingesetzten Medikamente adaptiert werden.

Die Nasya ist besonders für Vata- und Kapha-Typen geeignet und kann als therapeutische oder alltägliche Pflegemassnahme eingesetzt werden. Die Wirkung von Nasya auf den Organismus ist unterschiedlich und hängt hauptsächlich von der verwendeten Substanz ab. Bei Nasya können verschiedene Naturstoffe über die Nasenschleimhaut, also auf die Atemwege und Absonderungen, einwirken.

Bei Nasya können die Behandlungsmethoden verschieden sein, aber meistens werden der Schnauze Naturstoffe wie z. B. Gewürze, Olivenöle, Pulver oder Dampf zugesetzt. Besonders bekannt ist das Nasya-Öl, das zur Pflege der Nasenschleimhaut und zur Pflege eingesetzt werden kann. Das straffende Nasya verwendet oft ein besonderes Kräuteröl und kann auch zur Vorbeugung eingesetzt werden, während die Reduktionstherapie von Heilpraktikern und Heilpraktikern vorgenommen wird.

Neurohäusser, Nordrhein-Westfalen (2006): Ayurveda Massage - Handbook of Oil and Massage Applications of Ayurveda, Lumière Verlag, waiblingen, S. 118-119.

Mehr zum Thema