Nebenwirkungen Chinesische Medizin

Begleiterscheinungen Chinesische Medizin

Wichtig sind hier die Nebenwirkungen. Stimulierung der Fruchtbarkeit je nach Typ mit der Traditionellen Chinesischen Medizin. " Die chinesische Medizin wirkt langsamer als westliche Tabletten, hat aber weniger Nebenwirkungen.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin überzeugen die schonenden Heilmethoden und haben wenig Nebenwirkungen.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin überzeugen die schonenden Heilmethoden und haben wenig Nebenwirkungen. Selten kommt es zu leichten Nebenwirkungen (z.B. Prellungen bei Akkupunktur und/oder Tiefschneidung, leichter Brechreiz bei der Verwendung von Kräutertherapien, Ermüdung, vorübergehende Zunahme der Symptome). Für unsere TCM-Spezialisten und den Ablauf der Behandlung sind die Auswirkungen auf die anwendungsorientierte Behandlung von großem Belang.

Wenn Sie nach der Therapie Unannehmlichkeiten oder Unannehmlichkeiten verspüren, wenden Sie sich an Ihren Facharzt für TCM.

"Kaum Nebenwirkungen als in der Schulmedizin" - Die Verwendung von chinesischen Kräutern ist oft sehr kontrovers, kann aber von Experten nicht ersetzt werden.

"â??Die Gefahr der KrÃ?uter ist deutlich Ã?bertriebenâ??, unterstreicht Prof. Andreas Bayer, Prorektor der TCM Private University in Wien. Weil es ohne Nebenwirkungen keine Auswirkungen gibt, können pflanzliche Präparate auch zu unangenehmen Begleiterscheinungen führen. Doch auch bei der Anwendung mäßig giftiger Stoffe kommen diese kaum vor. "Auf jedendfall hat die chinesische Medizin aufgrund ihrer über 2000 Jahre langen Reife wesentlich weniger Nebenwirkungen als die Schulmedizin", erläutert Bayer.

Beispielsweise geschahen die wiederholt genannten Vorfälle in Europa mit Radix Aristolochia (Rohrblumenwurzel, Mutong) nicht, weil die chinesische Medizin so gefÃ?hrlich, sondern "missbraucht" war. Der Kräuterkonzentration sgrad in einer Einzeldosis eines Schlankheitsproduktes betrug über das 100-fache, "das wir in fünf Einzeldosen in fünf Tagen aufteilten.

Die Gefahr von schädlichen Nebenwirkungen wird in jedem Falle auf ein Minimum reduziert, wenn die Behandlung von einem in der TCM geschulten Facharzt verordnet und durchlaufen wird. Vorteilhaft und zusätzlich geschützt ist der Wirkstoff-Pool - jede Anlage beinhaltet zwischen 20 und 80 Wirkstoffe - dessen Effekt durch Pflanzmischungen individuell eingestellt wird. Das Schulmedizinische Institut hat es sich zur Pflicht gemacht, herauszufinden, welche Stoffe in Naturarzneimitteln wirklich wirksam sind.

Für Bayer ist dies eine große Bedrohung. "Wenn man nämlich die Naturheilkunde auf - dann hoch konzentrierte - einzelne Wirkstoffe reduziert, erzeugt man zum einen Nebenwirkungen und zum anderen verliert man Vielschichtigkeit und Individualisierungsfähigkeit. Dies ist sowohl vom Erntezeitpunkt der Gewürze als auch vom Erntebereich, der Lagerhaltung und der Vorbereitung abhängig. Krankenhäuser und Hochschulen in China selektieren die besten pflanzlichen Mischungen auf dem chinesischen Pflanzenmarkt - "Das sind auch unsere Standards", erläutert Bayer.

Chinesische Medikamente sind in diesem Land meist nur in der Apotheke erhältlich und werden nur von einem Hausarzt verordnet. Doch auch in vielen chinesischen Geschäften können Pflanzen gekauft werden. Von einer solchen Vorgehensweise wird jedoch abgeraten, da zu viele Zwischenschritte - wie z. B. das Ernten, Transportieren und Lagern - einen starken Einfluss auf die Produktqualität haben. Die TCM differenziert zwischen Stärkungsmitteln und Heilkräutern mit regulativer oder heilender Wirkung, die bei schweren Krankheiten zum Einsatz kommen.

Aber auch viele Heilkräuter können in zu hohen Dosierungen Schaden nehmen. In jedem Falle ist ein in TCM ausgebildeter Mediziner erforderlich, um über die Dosis und Applikation zu entscheiden, so Bayer. Diese Stoffe regen den Stoffwechsel verschiedener Körperorgane und -geweben an, reinigt und stärkt ihn. Der Effekt kann durch die Mixtur sehr gut individualisiert werden.

Der Effekt tritt oft nach wenigen Tagen oder gar nicht ein, aber oft ist die Tragfähigkeit erst nach wenigen Tagen erkennbar. Mit dem TCM-Arzt und Prorektor der TCM Privatuniversität, Andreas Bayer, findet sich am Mittwoch, den 27. Mai, ein Gespräch in der "extra".

Mehr zum Thema