Neuraltherapie Düsseldorf

Nervenzelle Düsseldorf

Neuraltherapie nach Huneke ist eine Methode der ganzheitlichen Schmerztherapie. Zu den besonderen Behandlungsmethoden in unserer orthopädischen Praxis gehört die Neuraltherapie nach Hunecke. Doktorsuche: Sind Sie auf der Suche nach einem Arzt in Düsseldorf? Sie bieten Neuraltherapie nach Huneke in Düsseldorf an. In Düsseldorf finden Sie hier den richtigen Neuraltherapeuten!

Praxisgemeinschaft für Ganzheitsmedizin Düsseldorf

Neuraltherapie ist eine andere, holistische Therapiemethode. Es handelt sich im Kern um die Injektion eines Lokalanästhetikums, in der Regel des Procains, in gewisse Reflexzonen. Oftmals geschieht dies im Sinn von Wheals, d.h. Einspritzungen unmittelbar unter die Hautstelle. Dies kann sich positiv auf das darunterliegende Gesäß oder über Reflexbogen auf einzelne Orgeln auswirken.

Aber es gibt auch Injektionsmaßnahmen unmittelbar an bestimmten Schmerzbereichen, z.B. die so genannte Fasenblockade an der Wirbelsäulen. Hier wird das kleine Wirbelsäulegelenk, das zwei Rückenwirbel mit einander verbunden, vorübergehend narkotisiert, was zu einem Wiederauftreten von Rückenschmerzen auftritt. Darüber hinaus können einzelne Nervenplexusse wie z. B. die Stellatumblockade am Nacken kurzzeitig abgeschaltet werden. Vereinzelt werden auch so genannte "Störfelder" eliminiert, z.B. durch Betäubung von Vernarbungen oder Injektion von auffälligen Zähnen.

Dr. Dann & Dr. Arnold, orthopädische Fachkräfte, Neuraltherapie

Als eine der speziellen Therapiemethoden in unserer orthopädischen Praxen gilt die Neuraltherapie nach Hünken. 1925 von den Gebrüdern Ferdinand und Walter Hünnecke gegründet, ist dies eine Art regulatorische Therapie durch gezielte Injektion von Protein, einem Lokalanästhetikum mit durchblutungsfördernden Eigenschaften. Diese in unserer orthopädischen Fachpraxis praktizierte und auch in der komplementärmedizinisch genutzte Behandlungsform befasst sich insbesondere mit den Autoregulierungsmechanismen des Wirts.

Die Neuraltherapie ist damit dem Reiz-Reaktionsprinzip unterworfen. Mit der gezielten Injektion von Proteinen kann der Arzt einen bestimmten Stimulus einstellen, der zur Störung einer pathologischen Stressform auftritt. Dies sind Kontrollmechanismen im so genannten Vegetationsnervensystem durch die Kontrolle der biologischen Körper. Lokaltherapie: Dies ist die einfachste Art der Neuraltherapie in der Orthopädischen Klinik in Düsseldorf, bei der die Schmerzstrukturen unmittelbar durchdrungen werden.

Dies sind oft gewisse Auslöser, schmerzende sehnenförmige Einsätze, periphere Hirnnerven oder Gelenkkapselteile, etc. Daraus resultieren Therapieansatzpunkte über gewisse Reflexionswege. Das so genannte Vegetationsnervensystem ist für diese Regulierung von entscheidender Bedeutung. der Aufbau eines vegetativen Nervensystems. Sie ist eine Art Autoregulations-Therapie im gesamten Organismus. Interferenzfeldtherapie: Das so genannte autonome Neuronale System ist auch in der Interferenzfeldtherapie von regulatorischer Ausprägung.

Ein Interferenzfeld ist ein chronischer Zustand der Reizung in jedem Teil des Organismus. Die Reizung ist zunächst subliminal, so dass in der Regel keine unmittelbaren Beschwerden am Interferenzfeld selbst auftauchen. Trotzdem wird der Organismus mit dem Interferenzfeld belasten. In dieser in unserer orthopädischen Klinik praktizierten Behandlungsform werden die Interferenzfelder gezielt und gezielt mit Propecain therapiert und durch die körpereigenen Vorschriften abgedeckt.

Die Orthopäden Dr. nov. Paul Dann und Dr. Jürgen Arnold setzen diese drei Grundpfeiler der Neuraltherapie von Hünnecke je nach Symptomen des Betroffenen individuell oder in Kombination ein. Die Neuraltherapie nach Heunecke ist durch den Einsatz von dünnen Nadeln schmerzfrei.

Mehr zum Thema