Neuraltherapie Fortbildung

Fortbildung zur Neuraltherapie

Im Bereich: Neuraltherapieausbildung. Medizinische Gesellschaft für Neuraltherapie nach Huneke Regulationstherapie e.V. DER INTERNATIONALEN GESELLSCHAFT FÜR NEURALTHERAPIE.

Arztverzeichnis

Möchten Sie in eine Praxis mit neuraltherapeutischem Fokus im Kanton Ahrgau eintreten? Frühere Doppelkanzleien suchen die Erbfolge für einen der Gesellschafter. Vorraussetzung für diesen Leistungsnachweis ist ein FMH-Titel oder eine 5-jährige Fortbildung in von der FMH akkreditierten Ausbildungszentren. Ein fundiertes orthodoxes medizinisches Training ist die Basis für ein erfolgreiches neuraltherapeutisches Training, da der Großteil der Neuraltherapie orthodoxe medizinische Kenntnisse und Fähigkeiten mit einbezieht.

Du wirst die Neuraltherapie aus neuronaler Perspektive in sinnvoller Kombination von Spritzen verstanden und angewendet. Im Rahmen der Kurse wird großer Wert auf das praxisnahe Kennenlernen verschiedener Injektionsverfahren (z.B. Triggerpunkte, Nervenaustrittsstellen, Laufgitter, etc.) gelegt.

Training zur Neuraltherapie

Neuraltherapie ist eine Regulations- und Tuningtherapie, die physische Ungleichgewichte und Leiden aufgrund von neuronalen Irritationen behebt und oft innerhalb weniger Augenblicke Störungen des Körpers korrigieren kann (zweites Phänomen). In den Händen des Ganzheitstherapeuten ist die Neuraltherapie ein wichtiger Baustein und sollte unbedingt Teil Ihres Praxis-Repertoires sein!

Das Behandlungsverfahren hat sich mittlerweile zu einer klinisch orientierten Methodik weiterentwickelt, für mich immer noch das schmerztherapeutische Verfahren: Spritzen an Triggerpunkten, Krankheiten des Bewegungsapparats, fast alle Orthopädie-, Rheuma- und Neuralgiebeschwerden können mit der Neuraltherapie therapiert werden. Die Neuraltherapie - was ist das? Neuraltherapie ist ein alternatives medizinisches Vorgehen, bei dem eine Lokalanästhesie durch Spritzen durchgeführt wird, um das vegetative Neuronalsystem zu beeinträchtigen.

Nach neuronaler Therapie können solche Dysfunktionen durch sogenannte Interferenzfelder hervorgerufen werden. Unter chronischen Entzündungsherden werden solche verstanden, die das autonome Nervenkostüm irritieren und den Organismus unter Stress setzen. Die Neuraltherapie unterscheidet unterschiedliche Arten der Neuraltherapie, die davon abhängig sind, wo die Spritze platziert wird. Damit sollen Muskelleiden gelindert werden, da die Neuraltherapie davon ausging, dass Organe und Muskel über das Betäubungssystem mit der Oberfläche des Körpers verbunden sind.

Die Neuraltherapie ist eine Art der sogenannten Interferenzfeldtherapie. Interferenzfelder sind nach neuronaler Therapie solche Größen, die selbst keine Symptome hervorrufen, sondern an anderer Körperstelle wirken. Der Neuraltherapeut beschäftigt sich mit der Identifizierung und Beseitigung von Störfeldern. Wenn Sie sich in der Neuraltherapie weiterbilden möchten, können Sie den Kurs an diversen Hochschulen besuchen.

Diese Weiterbildungskurse richten sich an ärztlich ausgebildetes Fachpersonal, z.B. Heilmediziner oder Interessent. Häufig gibt es auch besondere Weiterbildungen zu individuellen Fachgebieten der Neuraltherapie, z.B. Neuraltherapie in der Orthopädie oder mit homöopathischen Mitteln.

Mehr zum Thema