öleinlauf Ayurveda

Öleinführung Ayurveda

Geburtshelferinnen Dr. med. Sonja Uhlig: Ich kann mich noch an die Geburtsstunde meiner beiden Söhne erinnern, und das sind und werden die besten Tage meines Lebens sein. Bei einer Frauengeburt eröffnet sich ein neuer Blickwinkel ihrer Weiblichkeit: auch die Möglichkeit, Mütter zu sein. Ayurveda gibt uns wichtige Hinweise, wie wir den Geburtsfluss harmonisieren können.

Dr. med. Kalpana Bandecar: Im Gegensatz zu den heutigen Ideen des Westens ist eine Ayurveda-Entbindung problemlos, zum kalkulierten Geburtsdatum rechtzeitig und vor allem schmerzfrei - während die Frau hier schon auf den schmerzhaften Moment wartet. Je höher die Zahl der verschlimmerten Vata ist, desto stärker sind die Schmerzen und Beschwerden wie abnormale Geburtsorte (Mudhagarbha) oder geburtshilflicher Arrest bei geschlossenem Gebärmutterhals.

Die vermehrte Darmvata verhindert die Apanavata, die Abwärtsbewegung im Geburtskanal. Caraka und Sushruta raten daher, einige Tage vor der Entbindung spezifische Massnahmen zur Reduktion der Blutgefässe zu ergreifen. Dazu sollte die Schwangere ca. 2 Woche vor dem Arztbesuch in ein Haus gehen.

Keine hektische Einrichtung des Kinderschlafzimmers oder lästige Käufe von Kinderwäsche, sondern ein Rundum-Verwöhnprogramm für Mütter, die ihre Mütter überzeugen und besänftigen. Dr. med. Sonja Uhlig: Die Patientin erlebte die Entbindung mit ihrer Geburtshelferin und ihren Anverwandten. Die Feinfühligkeit ihres Nervenapparates ist es, die die Prozesse unter der Geburt erspürt, die auch Gefahren erkennt und sie in die Lage versetzt, klar zu agieren.

Die weibliche Bewusstseinskraft in der Gemeinschaft gibt ihr Geborgenheit für den Augenblick der Entbindung. Die Mutter, die betreut wird, hat immer eine einfachere Entbindung. Im Idealfall sollte das Geburtshaus nach den Grundsätzen von Stapatya veda erbaut werden. Wir möchten unser Kleinkind mit natürlichem Material, Reinheit und leuchtenden Farbtönen (wichtig für die Ausrichtung des Kindes auf das Licht), sanftem Tageslicht und einer angenehmen Wärme im Raum willkommen heißen.

Schon bei der Entbindung eines Babys ist das ganze Geist-Körper-System in großer Aufregung, so dass auch die besänftigende und organisierende Kraft von Gandharva-Veda ausgenutzt wird. Aus meiner Sicht kann die Herkunft durch Düfte begünstigt werden. Mit Hilfe von Prana und Apana-Vata lassen sich harmonisierende Düfte regulieren. Dr. med. Kalpana Bandecar: Bei den ersten Anzeichen der drohenden Entbindung senkt Ayurveda spezifisch wieder ab.

Dr. med. Sonja Uhlig: Die Öffnungsphase (Prajayini): Wenn die Geburt beginnt, empfiehlt es sich, ein komfortables Bett auf dem Fußboden vorzubereiten, in dem die Mama sitzen kann. Dr. Kalpana Bandecar: Wenn die Kontraktionen allmählich anfangen, kann die Patientin auch mit einem vorsichtigen Drücken anstoßen. Die Folge ist nicht nur eine schnelle Ermüdung der Mütter, sondern auch Missbildungen im Kindesalter und Gehörlosigkeit.

Wenn die Zervixöffnung nahezu abgeschlossen ist, wird das Baby tief angestoßen - was man an einem Relief im Bereich des Herzens erahnen kann. Dr.med. Kalpana Bandecar: Bei der Geburt sollte die Patientin ein wenig herumlaufen, um die Akupunktur der Bauchspeicheldrüse (Apana Vata) zu betätigen.

Auch in den Entbindungsräumen in Deutschland wird eine Ayurveda-Methode angewendet, bei der das Kleinkind aus dem Beckeneinstieg herausrutscht und sich wieder umdrehen kann. Die Tatsache, dass sich das Neugeborene kurz vor der Entbindung wieder umdreht oder mit den Armen und Füssen zuerst im Entbindungskanal landen muss, ist ein Anzeichen für eine erhöhte Erkrankung.

Dr. med. Sonja Uhlig: Press-Phase (Prajayi syamana): Wenn der Fötuskopf in das Beckensystem eindringt, sollte die Mutter auf dem Bauch liegen. Der Begleithebamme zuflüstert der Mutter folgendes Mantra: "Lass die Naturelemente Erden, Wassern, Feuer, Lüfte und Weltraum dich schützen, laß Gott dein Baby und dich schützen und eine schmerzlose Entbindung haben.

Nach dem Verlassen des Kindes sollte die Mütter mit reduzierter Gewalt nach den Instruktionen drücken, bis das Neugeborene voll ist. Ein Helfer sollte ihr erzählen, dass sie ein kostbares Mädchen zur Welt gebracht hat. Dies wird die Mütter mit Freude füllen. Plazentaphase (Apara patana): Das Herausquetschen der Mutterkuchen kann durch die Verabreichung von Teigwaren und medizinischen ölen begünstigt werden.

Es drückt sich durch das Relief von Apana Vata bei der Freisetzung von Hocker, Urin oder Flatus aus. Um das Herausquetschen der Mutterkuchen zu unterstützen, drücken Sie mit der rechten Seite auf das Oberbauch, mit der rechten auf die Wirbelsäule, bis die Mutterkuchen durch die Arbeitskraft ausquetschen.

Dr. Kalpana Bandecar: Es ist Vata-bezogen, wenn die Mutterkuchen nicht abgesondert oder nicht vollständig sind. Ein anderer Weg ist, den Mundreflex zu benutzen, indem man den Mund mit dem Haar der Frau oder mit einer Creme mit reizenden Pflanzen wie Pippali, Vidanga, Citraka und Kustha auffüllt. Aber auch die letzten Möglichkeiten der manuellen Entfernung der Mutterkuchen oder ihrer Überreste aus der Gebärmutter sind in den Aufzeichnungen von Sushruta bereits ersichtlich.

Dr. med. Sonja Uhlig: Bei den für die Entstehung der Mutterkuchen geschilderten Schritten beginnt bereits die Betreuung des Babys. Die große Fontäne mit einem in Balaöl getränkten Wattestäbchen sanft abreiben. Eine Mütze gibt dem Kind das GefÃ?hl, beschÃ?tzt zu sein.

Im Gegensatz zu den herkömmlichen Verfahren im Westen wird im Ayurveda die Umbilikalschnur erst nach Abschluss der Erstbehandlung des Kindes abgetrennt. Bevor das Kordelschneiden beginnt, sollte das Kleinkind in Form von aufgelösten Kohlenhydraten (Brahmi, Brahmi, Golden, Haritaki o. Amalaki) in Form von Kräuter, die das Hirn anregen. Dr. med. Sonja Uhlig: Das Neugeborene wird unmittelbar nach der Entbindung auf die rechte Brustdrüse aufgetragen.

Ist die Gebärmutter des Kindes leer, bleibt ein freier Zwischenraum. Der Weltraum ist ein Bestandteil von Vata. Nun müssen Massnahmen ergriffen werden, um Vata wieder zu reduzieren. Dies stärkt das Bindegewebe und reduziert Vata. So wird die Mama erwärmt und die Stimmung sollte ruhig sein. Dr. med. Kalpana Bandecar: Viele dieser geburtshilflichen Ratschläge können in Deutschland aus rechtlichen Gründen nicht umgesetzt werden.

Es ist auch nachteilig, dass die Frauen in diesem Land ziemlich besorgt sind und sich kurz vor der Entbindung in den Kreißsaal begeben müssen, was auch die Zahl der Frauen erhöht. Allerdings können diese vata-reduzierenden Massnahmen sicherlich vor und während der Entbindung angewandt werden, um Schmerzen und Beschwerden zu verhindern.

Mehr zum Thema