Operationsnarben Schmerzen

OP-Narben Schmerzen

Im Prinzip ist es normal, dass frische Narben in den ersten Tagen oder Wochen schmerzen. Das gilt insbesondere für chirurgisch bedingte Narben. An Stellen im Körper kann es schädlich und besonders schmerzhaft sein.

Klinik für Allgemeine Medizin & Naturheilverfahren

Bei vielen Patientinnen und bei vielen Patientinnen kommt es zu so genannten Narbenschäden. Dabei handelt es sich um Erkrankungen, die insbesondere im Zusammenhang mit Operations- oder Operationsnarben oder Verletzungen entstehen können. Allerdings sind die Schmerzen nicht die Schmerzen, die direkt nach einer OP oder Wunde auftauchen. Der Schmerz der Narben hingegen tritt in der Praxis meist erst nach Abschluss der regulären Heilung der Wunde auf, teilweise auch Jahre nach dem Trauma, das die Narben verursacht hat.

Scar-Schmerzen können konstant vorkommen und manifestieren sich als stumpfes Klopfen oder Zupfen. Im Gegensatz zu anderen Patientinnen und Patienten kommen sie nur vereinzelt vor, vor allem wenn sich das Wetter ändert (Wettersensibilität). In jedem Falle ist es ratsam, einen versierten Facharzt zu konsultieren und eine gründliche Untersuchung durchführen zu lassen. der Name ist Programm. Wird nichts getan, kann der Schmerz rasch zu einer Chronifizierung führen und auf andere Körperregionen durchstrahlen.

Zur Linderung des schmerzhaften Körperteils geht der Pflegebedürftige oft in eine entlastende Haltung, die zu Schulterschmerzen, Rückenschmerzen und anderen Leiden führt. Nach wie vor weiß die Orthodoxe Medizin nicht genau, was die Ursache für die Schmerzen in den Narben ist. Der Verdacht besteht, dass es unter bestimmten Bedingungen zu einer Form von Kurzschlüssen zwischen den einzelnen Nervengruppen kommen kann, die das Gefühl von Schmerzen verursachen.

Inwiefern können Schmerzen bei Narben behandelt werden? Tritt es jedoch zu größeren dauerhaften Problemen, die die Betroffenen nachhaltig belasten, ist eine intensivierte Behandlung erforderlich. Dabei wird die Behandlung mit Lokalanästhetika (sog. Lokalanästhetika) eingesetzt. Im Bereich der Heilkunde wird diese Behandlung als Neurotherapie bezeichnet. Die Patientin oder der Betroffene sollte sich vom betreuenden Hausarzt darüber informieren, welche Behandlung und welche Mittel am besten für sie in Frage kommen.

Das Behandeln mit Lokalanästhetika liegt in den Händen eines versierten Schmerz- oder Nerventherapeuten. Vor allem ist es notwendig, so rasch wie möglich zu handeln, bevor der Schmerz nachlassen kann. Schmerzmittel sollten nur in Ausnahmen und für kurze Zeiträume verwendet werden, da sie eine Vielzahl von körperschädlichen Begleiterscheinungen haben. Gerne betreuen wir Sie in unserer Kanzlei.

Wenn der Bund nach der OP als zu straff empfunden wird oder wenn Erkrankungen wie Kopfweh, Magen-Darm-Erkrankungen, unregelmäßige Zyklen oder andere unklare Symptome auftreten, kann eine Narbenbildung die Ursache sein. Neurotherapie dann Versuche, das Problem zu beheben, indem sie die Narben beseitigen. Dabei kann die Neurotherapie helfen.

Mehr zum Thema