Osteopath

Knochenheilerin

Was kann und was nicht? Osteopathie: Was kann und was nicht? Osteopathinnen und -Experten spüren Anspannung, gehen behutsam vor und verheilen von selbst. Zu den Chancen und Risiken der osteopathischen Medizin. Osteopathietherapie: "Auf der Suche nach der Ursache von Stress" Osteopathinnen und -patienten werden mit den Fingern behandelt.

Es wird versucht, Störungen im Organismus zu erfassen und zu behandel. "â??Wir sind auf der Suche nach der Ursache des Stressesâ??, sagt Georg Schöner, Heilerzieher und Osteopath.

"â??Wir fÃ?hlen und fÃ?hlen, schauen auf den ganzen Körperâ??, sagt Schöner, der auch den Vorsitz der Deutschen Osteopathischen Gesellschaft (BVO) hat. "â??FÃ?r unsere Bewertung ist ein solcher Auszug jedoch nicht ausreichend, da wir den Körper aus einer ganzheitlichen Sicht sehen. "Schöner veranschaulicht diesen Weg an einem exemplarischen Beispiel: Bandscheibenbeschwerden. "Sie werden ohne Therapie durch den Darm nie ganz verschwinden", sagt der Osteopath.

"â??Das sind Verbindungen, auf die wir bei der Therapie achtenâ??, unterstreicht Schöner. Jedes Baby trägt einmal im Kindergarten und in der Schule Kopflaus mit nach Deutschland. Aber ist es möglich, einen Kopfläusebefall zu verhindern und mein Baby im Vorfeld zu beschützen? Für die Kontrolle von Läusen und Läuseeiern kann das Produkt von STADA eingesetzt werden.

Die Produktpalette von Hoedrin® umfasst sowohl Hoedrin® Protect & Go, ein präventives Produkt zur Verhinderung von Kopfläusenbefall, als auch Hoedrin® Once, das eine physikalische Wirkung hat und in der Lage ist, Läuse und Stiche in der Regel in 15-minütiger Anwendung* zu besänftigen. Sollte Ihr Kleinkind einen Kopfläusebefall haben, sind Sie als Erziehungsberechtigte dazu angehalten, dies unverzüglich dem Leiter der Waldorfschule oder des Kleinkindergartens zu berichten.

Mit dem Produkt kann der Läusefall bei Kleinkindern und der ganzen Gastfamilie verhindert werden. Mit Hilfe von Läusen verhindert man, dass sich diese ablagern. Die Anwendung von Hemdrin® Protect & Go kann über einen langen Zeitraum erfolgen und ist wie ein Conditioner: Die Kritik beklagt, dass es der osteopathischen Therapie nicht an Qualitätssicherung und wissenschaftlicher Grundlage mangelt.

Johannes Flechtenmacher, Vorsitzender der Berufsgenossenschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie BVOU, unterstreicht dies. "â??Die osteopathische Medizin geht davon aus, dass alle Krankheiten von Hand behandelt werden können. "Die Ärztekammer hat im Jahr 2009 die osteopathische Medizin einer wissenschaftlichen Bewertung unterzogen. In ihrem Gutachten stellten die Gutachter fest, dass "nur für wenige Krankheiten, vor allem für chronische Schmerzsyndrome der Wirbelsäulen, "hinreichend verlässliche Angaben über die Wirkung und den Wirkungsgrad von osteopathischen Therapien verfügbar sind".

Der Anteil der osteopathischen Medizin nimmt zu. Nach Angaben der Bundesrepublik Deutschland (VOD) werden jedes Jahr mehr als fünf Mio. Menschen osteopathisch behandelt. Der Preis für eine solche Therapie liegt zwischen 60 und 100 E. "â??FÃ?r die Versicherten bedeutet das: Mit der eigenen Krankenversicherung erkundigen Sie sich, ob Krankenkassen eine Krankenversicherung anbieten oder planen, welche Bedingungen mit diesem Anbieten zusammenhÃ?ngen und mit welchen Heilpraktikern die Versicherung zusammenarbeitetâ??, beschreibt Ann Marini vom GKV-Zentralverband.

Osteopathinnen und -patienten behandeln mit ihrem gesamtheitlichen Konzept nicht nur Rückenprobleme. Nach Angaben des VOD wird die osteopathische Medizin in allen Bereichen der Medizin eingesetzt, in denen Funktionsstörungen die Ursachen für Krankheiten sind. Das Berufsbild des Osteopathes ist vom Staat nicht offiziell festgelegt. "â??Er sollte fÃ?r die Ausbildung mind. 1350 Stunden geleistet und eine diagnostizierende und örtliche Untersuchung bestanden habenâ??, sagt Schöner.

"Dann können Sie auch osteopatische Eingriffe vornehmen, da diese Teil der Schulmedizin sind", sagt Lichenmacher. Dies ist der beste Weg für sie, um die richtige Therapie zu finden. "Die Osteopathie wird von ihm nicht mit Manualtherapeuten oder Chiropraktikern verglichen ", betont er. "Sie nähern sich der Symptombehandlung, indem sie sich anpassen.

"Trotz ihres holistischen Ansatzes: "Verantwortungsbewusste Osteopathinnen und -patienten sind an ihre eigenen Stärken gebunden", unterstreicht er. Schwerwiegende Unfälle, Frakturen, Verwundungen, aber auch psychische Krankheiten sind bei Osteopathinnen und -patienten nicht derselbe. Die Überschrift des Beitrags lautet: "Osteopathie: Was sie kann - und was sie nicht kann". D. h., die osteopathische Medizin kann allenfalls das leisten, was ein guter Krankengymnast tun kann.

Seitdem habe ich gute Erfahrung mit einem Osteopath, der mein eigenes Kleinkind aufnahm. Die Therapie war für mein Kleinkind manchmal sehr unerfreulich, aber sie machte erst nach meiner dritten Bitte eine Auszeit. Es mag sein, dass einige andere Osteopathinnen anders damit umgehen und besser sind, aber abgesehen davon, dass für zwei Behandlungen fast das gesamte Familiengeld für einen ganzen Kalendermonat weiterging, half es meinem Kleinkind überhaupt nicht (waren wegen Schlafschwierigkeiten da - keine Unterstützung durch die Krankenversicherung).

Unterstützt nahezu jedes Baby und ist kostenlos. Erst wenn das Kleinkind erkrankt ( "krank im Sinn von Infektionen, Verletzungen usw.") ist, brauchen Sie einen Fachmann = Doktor und die Krankenkasse zahlt in jedem Falle! Bis heute ist die osteopathische Medizin das, was kundige Esotherapeuten ausmacht: Jede Mutter kann sich zu einem Fachmann mit zweistündiger Internetrecherche aufschwingen und ihre Freunde mit Hugo und Milchkaffee auf den neuesten Stand zubringen.

Mehr zum Thema