Osteopathie Behandlungsablauf

Ablauf der Osteopathiebehandlung

Am Anfang einer Behandlung wird ein ausführliches Gespräch geführt. Vorgehensweise einer Osteopathiebehandlung - Klinik für Osteopathie & Naturheilverfahren Britta Merkt Ich möchte mir ein präzises Gesamtbild davon machen, was den Betroffenen derzeit wehtut und welche Gesundheitsprobleme in der vergangenen Zeit entstanden sind. Manchmal bin ich auch an Reklamationen interessiert, die nichts mit der gegenwärtigen Lage zu tun haben. Weil wir in der Osteopathie immer den gesamten Menschen im Auge haben, nicht individuelle Diagnostik oder Karosserie.

Zudem soll die ANAMNESIE auch dazu dienen, Gegenindikationen für die Osteopathie auszunehmen. Steht beispielsweise der Krebsverdacht oder andere ernsthafte Gesundheitsprobleme im Raum, müssen die Symptome zunächst durch die Schulmedizin geklärt werden. In den folgenden Osteopathenuntersuchungen werden nur die Handflächen verwendet: In unterschiedlichen Körperhaltungen wie Stehen, Sitzen, Liegen, Liegen und Liegen tasten ich das Gewebe schichtweise sanft ab, was wir in der Osteopathie auch "Palpieren" nennen.

Mit Hilfe von Sicherheitstests stelle ich dann sicher, dass es keine Kontraste für eine osteopatische Therapie gibt. Die Bewegungseinschränkung wird in der Regelfall in der Osteopathie verhältnismäßig schnell dargestellt. Die Osteopathie selbst bietet ein breites Spektrum an Behandlungsmethoden - von der schonenden bis zur Intensivtechnik.

Möglicherweise wird die schmerzhafte Haut zunächst unmittelbar aufbereitet. Mit Hilfe der Osteopathiegriffe werden krankheitserregende Stämme aus der Beschwerdekonstruktion entfernt. Zielsetzung der Therapie ist es, die selbstheilenden Kräfte zu regenerieren und so ein ausgewogenes Verhältnis im Körper wiederherzustellen. Das Ausmaß der Osteopathie ist von Person zu Person unterschiedlich und auch von den Symptomen des Betroffenen abhängig.

Seit Jahrhunderten existierende Krankheiten erfordern oft eine längerfristige Therapie als akute Erkrankungen. Kleiner ist oft mehr: Es ist notwendig, dem Organismus die notwendige Zeit zur Verarbeitung der Behandlungsimpulse zu gönnen. Die genaue Vorgehensweise hängt immer von der jeweiligen Lebenssituation des Betroffenen ab.

Mehr zum Thema