Osteopathie bei Babys

Die Osteopathie bei Säuglingen

Hallo! Weiß jemand etwas über Osteopathie? Die Osteopathie für Babys und Kleinkinder in Berlin-Charlottenburg Wegen ihres hohen Lebensalters wird oft davon ausgegangen, dass Babys spannungsfrei sind. Die Reise durch den Entbindungskanal ist eine stressige Angelegenheit, bei der das Kind enormen Belastungen durch den Uterus und die natürliche Widerstandskraft des mütterlichen Becken gegenüber ausgesetzt ist. Allerdings können besonders lange, schwere oder sehr kurze Entbindungsprozesse (Herbstgeburt oder Kaiserschnitt) die Geburtsgrenzen für Ihr Kind leicht übersteigen und zu Verspannungen oder Deformationen anregen.

Was ist das Mindestalter für die Behandlung? Für eine Behandlung ist es nie zu zeitig. In der Sensiblen Osteopathie betreuen wir Babys, Kleinkinder und Heranwachsende mit einer Vielzahl von klinischen Bildern und Symptomen. Sollten Sie weitere Informationen darüber haben, ob die Osteopathie für die Belange und Leiden Ihres Babys in Frage kommt, wenden Sie sich an uns unter der Telefonnummer 030/420 20 333 oder senden Sie uns eine e-Mail.

Warum ein Osteopath für Kleinkinder und Babys? Kurzschlafalarm: Wie Sie Ihrem Kind zu längerem Schlaf verhelfen können! ANMERKUNG: Aufgrund des erhöhten Schutzniveaus für die persönliche Gesunderhaltung und unseres Anspruches auf die Genauigkeit und Deutlichkeit der hier gemachten Angaben möchten wir darauf hinweisen, dass die Nennung der exemplarisch genannten Anwendungsbereiche natürlich keine Heilungsversprechen oder die Gewährleistung einer Milderung oder Besserung der aufgelisteten Krankheitsstadien impliziert.

Grundlage für die Anwendungsbereiche sind Kenntnisse und Erfahrungswerte in der hier dargestellten Richtung der Therapie (Osteopathie) selbst. Lediglich in einigen wenigen Gebieten gibt es eine entsprechende Zahl fundierter wissenschaftlicher Erkenntnisse, d.h. evidenzbasierter Untersuchungen, die die Wirksamkeit oder den therapeutischen Effekt nachweisen. Dabei berücksichtigen wir jeden einzelnen Fall, in dem die Osteopathie in den aufgelisteten Applikationsbeispielen nicht indiziert sein darf.

Ein Wunder oder eine effektive Heilungsmethode?

Osteopathie ist eine ganzheitliche medizinische Methode, bei der die Psychotherapeuten überwiegend mit der Händen arbeiten: Aufgelöst werden spüren Blöcke und diese mit zielgerichteten Griffen und sanftem Massage. So soll die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt und damit der Gesamtorganismus gefestigt werden. Zwar wurden bisher keine wissenschaftlichen Untersuchungen durchgeführt, aber die Zahl der Patienten in den Praxisbereichen nimmt von Jahr zu Jahr zu.

Körper und Funktion als Ganzes in der AnsichtMit der schulmedizinischen Unzufriedenheit hat der US-Arzt Andrew Taylor leise (1828 â" 1917) nach einer Behandlungsform gesucht, die die unauflösliche Maßeinheit des Organismus' und seine Fähigkeiten zur Eigentlichen Befreiung in der Ansicht hat und auf die Zusammenhänge die Grundfunktionen und Baustoffe (Knochen, Mensuren, Bindegewebe) im Körper behandelt.

Hieraus entstand die Osteopathie, deren Bezeichnung sich aus den gregorianischen Wörtern Osteuropa, Bein und Pilz, Leid oder Erkrankung zusammensetzt. Während Die Osteopathie ist eine in den USA bekannte medizinische Fachrichtung, sie hat sich erst seit den 80er Jahren in Deutschland ausgebreitet und erfährt heute einen wahren Aufschwung.

Abhängig von den einzelnen Beschwerden konzentrieren sich die Osteopathinnen auf die Muskulatur und die Gelenken, Schädel und Wirbelsäule, auf die Organe des Körpers oder auf das Bewegungsapparat. Bei einem Neugeborenen, das viel kreischen und weinen muss, übermäà spießt oder Magenschmerzen hat, sucht sich der Elternteil einen Osteopath aus häufig Verstopfungen bei Säuglingen durch den GeburtsvorgangDie Gründe für dafür sind in der Regel auf die extreme Beanspruchung durch den Geburtsvorgang zurückzuführen.

Die Osteopathin kann diese Blöcke lösen und das Baby kann sich dauerhaft entspannen, wird ausgewogener und erholsamer. Dabei werden die Muskel des kleinen Körpers sorgfältig einmassiert und ähnlich wie bei den Physiotherapie-Übungen ausgeführt, die von den Familien auch zu Hause mit ihrem Hauskinder wiederholt werden können. Für den Osteopathiebesuch werden die Gebühren für noch nicht von der GKV übernommen übernommen, für den Osteopathiebesuch beträgt ca. 50. EUR pro Behandlung.

Ergänzung zur Schulmedizin Die Osteopathie kann Babys - genau wie Erwachsenen - weiterhelfen und Krankheiten mindern. Ein Verzeichnis der zugelassenen Heilpraktiker finden Sie beim Fachverband der Osteopathie Deutschland.

Mehr zum Thema