Osteopathie bei Säuglingen

Die Osteopathie bei Säuglingen

Osteopathie bei Säuglingen und Kleinkindern, auch pädiatrische Osteopathie genannt, ist einer der Schwerpunkte unserer Praxis. Babyosteopathie für Säuglinge, Osteopathie für Säuglinge, Osteopathie-Neugeborene, Osteopathie-Babys. Sie ist besonders geeignet für die Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern. Ich werde oft gefragt, ob es möglich ist, Babys osteopathisch zu behandeln und welchen Sinn das macht. Therapie im Bereich der kranialen Osteopathie und der pädiatrischen Osteopathie.

Pädiatrische Osteopathie; Osteopathie bei Säuglingen & Kleinkindern

Osteopathie bei Säuglingen und Kleinkindern, auch pädiatrische Osteopathie oder Pädiatrische Osteopathie genannt, ist einer der Schwerpunkt themen unserer Tätigkeit. Mit unserer Therapie sollte die natürliche physische, psychische und psychische Leistungsfähigkeit deutlich unterstützt werden. Erfahrungsgemäß sind sie in der Lage, Therapieimpulse sehr rasch und ganzheitlich zu verarbeiten. Um so früher Sie mit Ihrem Kleinkind eine Therapie starten, desto besser können eventuelle Verstopfungen in den unterschiedlichen Körperstrukturen leicht behoben und eine gesundheitliche Weiterentwicklung gezielt vorantreiben werden.

Aufgrund unserer langjährigen therapeutischen Erfahrungen im Kinderbereich Bobath sind wir in der Lage, diese Griffe zu transportieren. So können die Erziehungsberechtigten selbstständig werden und die Regeneration ihres Kleinkindes mittragen. Weil unsere Erfahrungen zeigen, dass dieses "Training" die Ergebnisse der osteopathischen Behandlung konsolidiert, die Weiterentwicklung des Babys fördert und weniger Therapien erfordert. In unserer Klinik in Hamburg-Uhlenhorst wird die pädiatrische Osteopathie von Daniel Baranowsky und der Ärztin von der Decke in den Bereichen Pädiatrische Osteopathie und Osteopathie durchgeführt.

Die Osteopathie für Babys Kleinkinder Osteopathie Babys

Seit 19 Jahren bin ich auf die Therapie von funktionellen Erkrankungen von Säuglingen und Kleinkindern mit beruflicher Osteopathie und rationeller naturheilkundlicher Versorgung in den Bereichen Orthopädie und Rehabilitation ausgerichtet. In der Konzeption der rationellen pädiatrischen Osteopathie ist die Handbehandlung mit der Physiotherapie und der medizinischen Versorgung verknüpft. Für eine ausführliche Prüfung, Konsultation und für weitere Informationen über das Leid bei Ihrem Baby, Säugling oder Kleinkind stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung und unter der Adresse ´Clinical Reasoning´ und ´Salutogenese´.

In den ersten Lebensmonaten und Jahren verfolgt ein Kind noch seine eigenen Lebensrhythmen und ändert damit unbeabsichtigt die Lebensrhythmen einer Gastfamilie. Außerdem unterstütze ich Sie bei Ihren Ernährungsproblemen, dem Schlafrythmus, dem Verständnis für die körperliche Sprache von Babys, Fragestellungen zur Bewegung und zum Bewegungsablauf des Bewegungsapparates, zur Kopfhaltung und zu Verdauungsstörungen. Der Gesundheitszustand, die Nährstoffversorgung und der Metabolismus der Mütter sind wesentliche Bestandteile ihres Lebens vor, während und nach der Geburt.

Neben diesen Fragestellungen beschäftige ich mich mit Erkrankungen des Bewegungsapparates. Vor, während und nach einer Geburt unterziehe ich Sie auch unter manuellen und nährwertbezogenen medizinischen Gesichtspunkten und unterstütze Sie in dieser Hinsicht. Kleinkinder entfalten ihre Funktion unter den Voraussetzungen eines Aufwachprozesses. Daher ist in der beruflichen Osteopathie eine gründliche Nahrungsberatung und ggf. die Verabreichung von Arzneimitteln Teil einer verantwortungsvollen Bewegung.

Im Neugeborenenalter ist das Gespinst noch sehr zart. Bei Problemen mit dem Trink- und Haltungsverhalten, der Entwicklung von Bewegung oder verdauungsfördernden Prozessen können die Gründe dafür vielschichtig sein. Wenn Sie schon mehrfach in einer Arztpraxis waren, in der Ihr Kind die weit verbreitete esoterische " klassiche " Ausrichtung der Osteopathie praktizierte, ist mein Ansatz ganz anders.

Die professionelle Osteopathie beim Säugling hat nichts mit der craniosacralen Therapie zu tun. Nachdem ich Sie empfangen und über Ihr Anliegen gesprochen habe, frage ich die Erziehungsberechtigten nach dem Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern, ihren eigenen Klagen und dem Alltag in der Gastfamilie. Gelegentlich können auch Erlebnisse während der Trächtigkeit, der Entbindung und danach einen Anhaltspunkt sein. Daraus schließe ich eine Werthypothese für die Therapie aus dem Babybild und Hinweise aus dem gesundheitlichen Zustand der Familienmitglieder und den Lebensumständen ab.

Die Babyosteopathie therapiert keine "Geburtsverletzungen" In der Regel führt die Geburtstechnik und ihre Hilfen nicht zu einem "Geburtstrauma", das entgegen den Ansprüchen der weit verbreiteten, esoterischen " klassichen " Ausrichtung der pädiatrischen Osteopathie und Osteopathie und Osteopathie sowie der "Alternativmedizin" ostentropathisch, pädiatrisch oder nicht ostentropatisch zu therapieren wäre. Sie müssen keine Kleinkinder betreuen, nur weil sie von einem Kaiserschnitt auskommen.

Wenn Sie so argumentieren, dann gibt es immer gute Argumente, jedes Kind und jedes Kind grundsätzlich für therapiebedürftig zu erklären. Das ist sachlich, aber aus professioneller ostenterapeutischer Perspektive ist es kompletter Nonsens. Die Erfahrung und das Benehmen von Säuglingen ist stark mit ihrer körperlichen Aktivität verbunden. Die Symptome wie Schlaf-, übermäßige Wein- und Ernährungsstörungen können ein Zeichen von Bindungsunsicherheit, Verhaltensregulierungsstörungen, Funktionsstörungen oder Krankheiten sein.

Natürlich würde ich Ihnen empfehlen, dass der Pädiater die organischen Gründe für die Beanstandungen vorher ausschließt. Dabei können auch der metabolische Zustand der gestillenden Mütter und unterschiedliche Ernährungsbedingungen wie der Ablauf und die Länge der individuellen Stillzeit sowie der Unterschied zwischen den Hungrigen-Signalen eine wichtige Funktion haben. Dabei studiere ich, wie Säuglinge auf die ihnen angebotenen Lebensmittel, ihre Saug- und Trinkgewohnheiten, die Wechselwirkung der Gastfamilie mit der körperlichen Sprache des Säuglings und die Aufbewahrung anspricht.

Im Falle von Schlafstörungen bei Säuglingen können auch der " ganze Körper " einer Gastfamilie und das Stressniveau der einzelnen Familienmitglieder einen Anhaltspunkt liefern. Als symbiotischer Teil seiner Umgebung fühlt sich ein Kind und wird wahrscheinlich schon frühzeitig im Hier und Jetzt nach Lösungsansätzen für diese "Einheit" suchen, auch im Traum-, Schlaf- und Aufwachverhalten. Diese ungetrübte Existenz im "Hier und Jetzt" kommt in Jesu Ausspruch in der Schrift wieder zum Ausdruck: "Lasst die Söhne zu mir kommen, denn ihr ist das Reich des Himmels.

Die über 17-jährige Berufspraxis hat mir immer wieder gezeigt, dass Kräutermedizin, Ernährungs- und Manualtherapie in die Betrachtung von Säuglingen, Kleinkindern und Kleinkindern in ihrem Lebenskontext einfließen müssen, was ich als eine Verbundenheit mit dem Körper und in einem systematisch abgeleitetem Therapieverlauf sehe. Die Osteopathie ist Aufmerksamkeit, denn die Würde des Menschen ist intakt.

Ich betreue Kleinkinder und Neugeborene mit Kräutermedizin, Nahrungsberatung und durch achtsames, verspieltes Erlernen von Bewegung. Mit meiner Handbehandlung können sich mit Säuglingen und Kleinkindern wohlfühlen. Der Geburtsvorgang ist ein ganz gewöhnlicher Prozess für das Kind. Die selbstregulierenden Systeme und die Kontrolle der Regulationskreisläufe wie z. B. Abwehrsystem, Wach-Schlafrhythmus, Metabolismus, Appetit, Kreislauf, Bewegung, Neugierde sind bei Säuglingen und Kleinkindern noch nicht mit der Erwachsenenwelt synchronisiert.

Die Entwicklung des Nervensystems und aller Rhythmusgebendesysteme verläuft beim Säugling nachlässig. Bei Neugeborenen und älteren Säuglingen treten Funktionsbeschwerden auf, z.B. durch Fehlpositionierung, Zusammenwirken von Nahrungsversorgung, Verdauungsstörungen und dem Befinden der Stammwand, falschen Einfluss auf die Stillzeit und eine schlechte Körperhaltung beim Stillen. In der Regel ist dies der Fall. Die Beziehung zwischen der Nahrung von Schwangerinnen und Schwiegermüttern und der Gesunderhaltung, Stille und Balance von Säuglingen ist die Basis meines Therapieansatzes von "Spucken und Schreiben von Säuglingen".

Die Lebenskraft und Nährstoffversorgung stillender Mütter kann auch für das Gleichgewicht und das Stillen eines Kindes von Bedeutung sein. In ähnlicher Weise kann auch die Ersatzfutter des Kleinkindes die Grundursache für viele Funktionsprobleme sein. Eine angemessene Reaktion auf die Signaltöne des Kindes ist ebenfalls von Bedeutung. Die bewusste Weinung von Säuglingen ist ein Straftatbestand, "weil ein Säugling lernt zu warten".

Ob das Baby hungrig ist oder nicht, lässt sich an der körperlichen Sprache des Kindes ablesen. Man kann diese körpersprachliche Sprache leicht lernen, ohne eine solche Form von "schreienden und spuckenden Kindern" zu therapieren. Kleinkinder und Kleinkinder sind "symbiotische Schwangere" Mütter und Kleinkinder sind vor und nach der Entbindung miteinander in Verbindung gebracht. Wenn es während der Trächtigkeit Stress gibt, kann dies dazu kommen, dass ein Kind die konstante Anwesenheit einer Frau durch sein Benehmen drängt.

Dabei ist zwischen gegenseitiger verbindlicher Unsicherheit, Krankheiten, Funktionsstörungen und Entwicklungsstörungen zu differenzieren. Sie werden erfahren, wie Sie Ihrem Kind ein gutes Selbstvertrauen geben und wie Sie besser mit Überlastungsgefühlen, Enttäuschungen, Ratlosigkeit und Ärger zurechtkommen. Auf der einen oder auch auf dem RÃ?cken ein Kind zu trÃ?gen ist die fÃ?r Sie bestmögliche anatomische Möglichkeit, ein Kind bei sich zu haben.

Durch eine gute Haftkraft werden die Kleinen vor späteren Stressanfälligkeiten geschützt. Gern stehe ich Ihnen in allen Belangen zur Verfügung und betreue Ihr Kind sowohl von Hand als auch mit der Nacktheit. Machen Sie sich keine Sorgen, bei mir müssen Sie das Geburts-Trauma nicht "wieder erleben", wie es in der heutigen spezifischen Version der pädiatrischen Osteopathie gängig zu sein schien.

Daher rate ich von "regelmäßigen Osteopathieuntersuchungen O1, 2 etc." ab. Das Wohlbefinden von Müttern und Familien spielt nach der Entbindung eine große Bedeutung. In den ersten Lebensmonaten kann die Diät der säugenden Mütter oder die Ersatzdiät des Babys Probleme mit dem Bewegungsapparat, dem Kopf, der Kopfhaut und der Schleimhäute, Ruhelosigkeit und Schlafstörungen oder andere funktionelle Probleme beim Säugling verursachen.

Ich bespreche, soweit möglich, den gesundheitlichen Zustand aller Familienangehörigen, insbesondere von Müttern, Vätern und ggf. Kindern, um vom Säugling und den Familienangehörigen Informationen über die Ursache von Leid und Unannehmlichkeiten zu bekommen. Es gibt nicht bei jeder Frau einen guten Ernährungs- und Gesundheitsstatus vor der Trächtigkeit. Während der Trächtigkeit, nach der Entbindung und während des Stillens kann die Vitalität Ihres Körpers erheblich nachlassen.

Trockener Muskelschmerz, kalter Wind an Händen und Füßen, erschöpfte und gereizte Mütter können sich auch in der Laune eines Kleinkindes ausdrücken. Dies gilt insbesondere bei stillstehenden Mutterschaften. Daher sehe ich in der Untersuchungs- und Behandlungseinheit für die Zukunft die ganze Welt als eine Person an und ziehe daraus das weitere Verfahren ab.

Die Therapien sind, wie bei vielen Kinder praktiziert, oft eine Mischung aus guter Psychotherapie, spielerischer Bewegungsausbildung, Manuellem Umgang, gegenseitigem Verständnis und Vertrauenslernen. Dabei sind die Erziehungsberechtigten immer beteiligt, denn nur zusammen können Sie einem Kind oder größeren Kinder und deren Unterstützung mitwirken. Zusammen mit der Nährwertberatung und der Physiotherapie / Phytopharmaka oder handwerklichen Verfahren wie der "Osteopathie" ist " rationell " ein sinnvoller Ansatz.

Das betrifft den Geltungsbereich der Funktionsbeschwerden, in dem ich ausschliesslich arbeite. Um die Vitalität von Geweben und Leiden zu verbessern, bedarf es einer guten Analytik und Beurteilung aller Krankheitsbilder und der Therapie von Krankheiten. Bei der unfairen Vermarktungsstrategie einzelner Anbieter esoterischer Osteopathie werden die Erfahrungen, Befürchtungen und Befürchtungen von Erziehungsberechtigten, die ihr erstes Baby zur Welt gebracht haben, genutzt.

Dabei wird von der esoterischen Ausrichtung der Osteopathie oder der pädiatrischen Osteopathie unverschämt geltend gemacht, dass es "sinnvoll und notwendig" ist, JEDES der Kinder einem "Osteopathen" oder "pädiatrischen Osteopathen" und zusätzlich regelmässig als "O1, O2" etc. zuzuführen. Die " Osteopathin " oder " Kinderosteopathin " würde, wie der Pädiater, Vorkehrungen gegen " Skoliose, Asche, Allergie " und andere Krankheiten treffen, die für alle Säuglinge geeignet sind.

Dazu konnte er "Geburtsdruck auf den Schädel" oder "Spannung" mittels "Osteopathie oder pädiatrischer Osteopathie" manuell auflösen. Werbemaßnahmen mit dem Stichwort "Osteopathische Medizin" bieten keinen Schutz der Verbraucher vor solchen Vermarktungsstrategien. Der allgemeine Hinweis auf die so genannten "osteopathischen Vorsorgeuntersuchungen O1, O2" etc. verstößt gegen 3 Abs. 1 Nr. 2 HWG Heidelmittelwerbegesetz durch falsche Handlungsversprechen und ist daher nicht zulässig.

Unsere Methode wird nach Einzeluntersuchung nach dem wissenschaftlichen Medizinstandard und ausschliesslich bei Funktionsstörungen eingesetzt. Daher sind folgende Berufsbilder im Gesundheitsbereich ein unfairer Wettbewerb: Osteopath, Osteopath oder Osteopath, auch Osteopath Karlsruhe, Osteopathen Karlsruhe, Kinderosteopath und Kindernosteopathin, sowie professionelle Gleichungen mit "und", wie Mediziner und Osteopath, Helixpraktiker und Osteopath. Anmerkung: Osteopathie ist kein anerkanntes wissenschaftliches Therapieverfahren.

Es gibt aufgrund seiner bewegten Historie keine bindende Bestimmung, was Osteopathie oder pädiatrische Osteopathie sind. Wir praktizieren die fachliche, rationale und sinnvolle Ausrichtung der Osteopathie. Nach dem Beschluss des Landgerichts Karlsruhe Az. 34 O 49/14 KfH III vom 16. Oktober 2014 gibt es keine wissenschaftlichen Belege für eine manuellen osteopathischen Therapie zur Feststellung, Behebung oder Milderung von Erkrankungen, Unpässlichkeiten, Körperverletzungen oder pathologischen Einflüssen.

Auch für den Einsatz der Osteopathie in gewissen Lebensabschnitten gibt es keine Empfehlungen, wie zum Beispiel: Die Osteopathie ist gut in der Trächtigkeit, gut für Kleinkinder und Säuglinge, da eine dauerhafte Wirkung nicht nachgewiesen ist.

Mehr zum Thema