Paartherapie

Paar-Therapie

Normalerweise ist es die Frau, die den Paartherapeuten anruft. Rundbrief von DP Christian Hemschemeier, Institut für Integrative Paartherapie in Hamburg. Ein wesentliches Merkmal der psychoanalytischen Paartherapie ist die Vorstellung, dass Paare ein "psychodynamisches" System darstellen.

Paartherapie: Wann kann es etwas einbringen?

Man kann sich nicht mehr gegenseitig treffen, nicht mehr voneinander unterscheiden und schon gar nicht untereinander sprechen. Bei der Trennung von Paaren geht in der Regel eine lange Zeit der Verfremdung voraus. Oftmals kämpften in dieser Zeit ein oder beide Gesprächspartner für die Partnerschaft. Dies allein zu ertragen und zu bewältigen ist Teil einer guten Partnerschaft.

Aber auch ein oder beide Gesprächspartner können darunter leidet. Infolgedessen sprechen viele Ehepaare nur noch nicht mehr untereinander. Sie sind in einer Spirale aus Stille und Frustration und haben das Gefühl, dass sie sich untereinander missverstanden werden. Wer selbst keinen Weg aus solchen Schwierigkeiten findet, keine Gesprächsgrundlage, kann dieses Leid einen großen Teil seiner alltäglichen Erfahrung einnehmen.

Hier gibt es einen Ort, an dem ihr euch unterhalten könnt, überwacht von einem unabhängigen Dozenten. Wichtig ist es, ruhig zu hören, was deinen Gesprächspartner beunruhigt oder ihn vereitelt, was er will. Mit Verhaltens- und Paartrainings können Anliegen und Problemstellungen noch sichtbarer und greifbarer gemacht werden. Idealerweise werden die Gesprächspartner wieder sensibilisiert für das, was die andere Person will.

Will ein Teilhaber zunächst nicht an einer solchen Konsultation teilhaben, kann sie auch individuell gestartet werden. Einfach ausgedrückt ist die Eheberatung die behutsame Vorbereitung der Paartherapie. Wo tiefe Angst, Aggression oder andere Unruhen für die Problematik eines Pärchens ausschlaggebend sind, wo das Sprechen und Hören allein nicht mehr helfen kann, befindet sich ein Pärchen in den Händen eines versierten Physiotherapeuten.

Die Therapeutin beeinflusst das Benehmen eines oder beider Gesprächspartner unmittelbar oder mittelbar.

Paartherapie: Wenn auch nur der Behandler gegen eine Beratung resistent ist.

Dr. Klaus Heer: Diesmal war es die aufwändigste und schmerzhafteste "Berufsausbildung", die ich je hatte. Hört zu: Ich musste selbst erleben, dass Verbindungen tödlich sind. Ich war früher davon Ã?berzeugt, dass, wenn man alles richtig und gut macht, eine Partnerschaft lange dauern kann. Das Rezept für den Erfolg hat für jedes Pärchen ganz andere Inhaltsstoffe.

Nur wenn sie weiterhin nach ihrem eigenen Weg suchen, helfe ich dem Gegenüber. Wenn eine Verbindung zerbricht, muss sie nicht um jeden Preis wiederhergestellt werden. Auch meine Vorstellung von Beziehungen. Hört zu: Lange Zeit glaubte ich, dass eine gute Partnerschaft unmittelbar von dem Einsatz abhängt, den man in sie investiert hat; wenn ein Ehepaar an der Partnerschaft arbeitet, regelmäßig "Dialoge" führt, Beratungshefte zusammen liest, Übungsaufgaben macht - dann wäre das gut.

Hört zu: Beratung funktioniert nicht. In den letzten Jahren habe ich 25 laufende Meter meines Bücherregals mit Beziehungs- und Ratgebern weggeworfen. Fazit: Der schlichte Blick auf das eigene zweisitzige Privatleben sollte besser einfach und nicht so tödlich ernst sein, wie es den meisten problemgeschlagenen Pärchen scheint. Die gepaarte Situationskomödie gibt Grund zum Schmunzeln, wenn man sich furchtlos über die Google-Karte der Partnerschaft bückt.

Mehr zum Thema