Padabhyanga Video

Video von Padabhyanga

Das Padabhyanga verwendet Massageöl. Yoga, Medizin und Ajurveda Padabhyanga ist eine der bedeutendsten Techniken der Ayurveda Massage und hat eine sehr beruhigende und ausgleichende Wirkung. Es gibt viele besondere Lebenspunkte und Fussreflexzonen in unseren Beinen. Zarte Streicheleinheiten an Beinen, Kälbern und Knie en lösen Verstopfungen im Organismus. Massieren Sie Ihre Füsse, Knöchel und Kälber auf entspannte Weise.

Sie brauchen keine besondere Technik, lassen Sie sich von Ihren Gefühlen führen.

Dann reiben Sie Ihre Füsse mit einem Trockentuch oder ziehen Sie eine Strumpfhose darüber und genießen Sie die Stille.

Begriffsbestimmung und Eingrenzung

Das Padabhyanga ist eine Indianerfußmassage. Dem Padabhyanga schreibt er unter anderem schmerzstillende und lymphstimulierende Einflüsse zu. Padabhyanga ist eine Fußmassage mit Aromaöl. Es kann als selbständige oder als Teil einer Vollmassage ausgeführt werden. Der Padabhyanga ähnelt auch der Reflexzonenmassage.

Padabhyanga ist nach der Tradition der ayurvedischen Massage durch reichlich vorhandenes Fett gekennzeichnet. Die Padabhyanga weicht jedoch als klassische Massage von der Fußreflexzonenmassage ab, die oft ohne Fett auskommt. Darüber hinaus wird die selektive Stimulation vorwiegend in der Reflexzonentherapie angewendet. Das Padabhyanga ist traditionell als Partner-Massage und Teil des Abhyangas vorgesehen.

Ein Padabhyanga kann bei Schmerzen durch Überbelastung oder kalte Füße verwendet werden. Normalerweise fängt das Padabhyanga mit dem rechten Fuss an und streichelt zuerst die Fußzehen und den Fussrücken, dann die Fußsohle und die Sohlen. Neurohäusser, Nathalie (2006): Ratgeber für Öl- und Massage-Anwendungen des Ajurveda, Lumière Verlags, waiblingen, S. 160.

Padabhyanga: Ayurvedische Fußmassage

Der Ayurveda ist eine traditionell indianische Heilmethode, aus der viele verschiedenen Massagen erwachsen. Eines davon ist das Padabhyanga, bei dem die Läufe und Füsse von den Knien nach unten gerichtet sind. Mehr über die spezielle Fussmassage können Sie hier nachlesen. Aus dieser und vielen anderen Kulturkreisen und Gegenden haben sich im Lauf der Jahrhunderte verschiedenste Massagen herausgebildet, die sich ausschließlich auf die Fu?

Diese können bei einer Fussmassage so angeregt werden, dass die Massagen auch auf weiter entfernt liegende Körperteile wirken. Das Berühren der Fußsohle kann eine anregende, balancierende und entschlackende Auswirkung auf alle Körperorgane und fast alle Körperregionen haben und die Gesunderhaltung beeinträchtigen. Diese Einsicht ist die Grundlage von Padabhyanga.

Die Fussmassage besteht vor allem aus sanften Schlägen und kreisenden Bewegungen. Demzufolge ist die Auswirkung von Padabhyanga in der Regel sehr unterschiedlich. Die Fuss-Massage hat in jedem Falle die Aufgabe der Erholung. Padabhyanga kann sich günstig auf Schlaf- und Sehstörungen, Stress, Ängste, Muskelverspannungen und Überempfindlichkeit gegen Schmerzen sowie auf Gefäßkontraktionen und Ermüdung auswirkt.

Einer der Vorteile der Fussmassage ist, dass sie eine entspannende und stimulierende Wirkung haben kann.

Mehr zum Thema