Palfalvi

Pfalzen

Folgende Aktionen sind für diese Aktion gültig Daher findet man die Umkleide in der Plaza direkt am Eingang zum Kleinen Vorplatz. Ein Besuch der Plaza zwei Stunde vor der Messe ist in den Eintrittskarten für den Großen und Kleinen Salon enthalten, alle anderen Gäste brauchen ein Plaza-Ticket. Im Unterschied zum Großen Festsaal ist der Kleine Festsaal mit 550 Sitzplätzen das klassische Prinzip des "Schuhkartons", in dem sich die Plattform vor einem rechtwinkligen Raum aufhält.

In der Eingangshalle ist die Zugangskontrolle, die mit der Konzertkarte passieren kann. Hinter ihm liegt die " Röhre ", eine 82 m lange, geschwungene Rolltreppe, die zur Plaza hinaufführt. Die Kleine Halle liegt im zehnten Stock und ist von der Plaza aus über eine Treppenanlage und einen Fahrstuhl zu erreichen. Die folgenden Sachen dürfen nicht mit in die Halle gebracht werden und müssen daher an der Umkleide abgegeben werden:

Das Foyer des Großen und Kleinen Saals wird 90 Min. vor dem Auftritt eröffnet.

Der Eintritt in den Saal erfolgt 30 Min. vor Beginn der Veranstaltung, 60 Min. vor Konzertbeginn.

Der aufgehende Star-Palast

Die Ungarin Tamás Pálfalvi zählt zu den innovativen und kreativen Trompetern seiner Zeit. Pálfalvi's hervorragende Spieltechnik, Präsenz und dramatische Fähigkeiten haben ihm den ersten Preis beim Fanny-Mendelssohn-Preis 2015 eingebracht. Tamás Pálfalvi ist als einer der ECHO Rising Stars 2017/2018 in wichtigen Konzertsälen Europas zu erleben, wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Concertgebouw Amsterdam, der Luxembourg Philharmonic, der Ellphilharmonie Hamburg, der Auditori Barcelona oder der Fundação Calouste Gulbenkian, Lissabon.

Ein weiteres Beispiel für die Vielfältigkeit des Jungvirtuosen ist seine im Jahr 2015 bei Berlin Classics erschienene Einspielung Agitato, die vom Franz Liszt Kammerorchester untermalt wird. Seine Auftritte führten ihn in einige der weltweit bedeutendsten Konzertsäle wie die New Yorker Lincoln Hall, die NCPA Peking, das Shanghai Grand Theatre und das Hongkong Cultural Center in China, das Sander' Theatre in Harvard und Müpa Budapest sowie zu renommierten Musikfestivals wie dem Pazifischen Musikfestival, dem Bard Music Festival, den New Opera Days Ostrava und dem Bologna-Festival.

Er konzertierte mit bekannten Musikern wie Fabio Luisi, Christoph Eschenbach, Péter Eötvös, Matthias Pintscher und Zoltán Kocsis sowie mit bekannten Klangkörpern wie der Royal Philharmonic, dem American Symphony Orchestra, der Prague Philharmonic, dem Bournemouth Sinfonieorchester, dem Budapest Festival Orchester, der Hamburgischen Kamerata und den Mecklenburgischen Kammersänger.

Pálfalvi wurde 1991 in Ungarn gegründet und erhielt seinen Unterricht bei István Szabó im zehnten Lebensjahr. Ab 2005 studiert er am Leó Weingarten in Budapest bei Gábor Huszár. Nach dem Studium am Bard College New York bei Carl Albach wurde er an die Franz Liszt Musikhochschule in Budapest aufgenommen.

Er war auch der erste Trompete-Spieler, der den Bard Colleges Concerto Wettbewerb gewonnen hat. Er hat auch Preise beim Blechbläserfestival in Chieri, Prag, Cluj Napoca und Brünn gewonnen. Mit Tamás Palfálvi spielen Adams-Trompeten und entwickelten zusammen mit der Kompanie ein neuartiges Instrument.

Die Tamás Pálfalvi wird von Dorn Music in der ganzen Welt repräsentiert.

Mehr zum Thema