Panchakarma Kur Ablauf

Verfahren der Panchakarma-Kur

die methodische Abfolge der internen und externen Anwendungen. Das Panchakarma ist eine intensive, innere Reinigung, Entgiftung, Verjüngung, Prävention und Revitalisierung des Körpers. Das Panchakarma Heilmittel ist ein. Sie möchten wissen, wie eine Panchakarma-Behandlung durchgeführt wird? Was ist der Prozess, wie fühlt er sich an?

Pandschakarma

Panchakarma, die Klassiker unter den ayurvedischen Reinigungskuren, verwöhnen und reinigen Leib und Geist in einem. Mithilfe jahrtausende alter Heilmethoden des Ayurveda werden Toxine im Organismus aufgelöst und schonend ausgeschieden. Die Oberärztin Karin Pirc: "Panchakarma ist für mich das Herz jeder Ayurveda-Behandlung. Unwohlsein wie schlechte Ernährungsgewohnheiten oder zu wenig Sport beanspruchen auch den Organismus.

Das alles hinterläßt deutliche Zeichen im Leib. Panchakarma, die Ayurveda-Kur, ermöglicht eine schnelle und einfache Behandlung. Durch Panchakarma werden beispielsweise Stoffwechselprodukte aus unverdaulichen Lebensmittelbestandteilen und Umweltgiften (Ama) eliminiert. Außerdem sollten vorhandene psychische Belastungsfaktoren wie ungelöste Probleme Teil einer Panchakarma-Behandlung sein. Die Panchakarma funktioniert daher wie eine gründliche Hausreinigung, mit der wir Leib und Seele von vielen dieser Belastungsfaktoren säubern.

Panchakarma ermöglicht so, dass die Lebenskraft wieder besser fließt und die Grundlage für mehr Wohlbefinden, Lebendigkeit und Lebenslust ist. Aber was ist Panchakarma eigentlich? Panchakarma heißt "die fünf Handlungen" (Pancha = fünf, Karman = Handlungen). Das sind fünf Verfahren, mit denen der Organismus im Sinne von Panchakarma entschlackt werden kann.

Sie können in der Panchakarma-Kur mit Ölen (als beruhigende Stirndusche), Massage mit individuellen Kräuter-Ölen und Pasten, Dampfbäder, ayurvedische Gerichte, etc. vervollständigt werden. Im Maharishi-Privatklinikum, wo ich tätig bin, ist die Panchakarma-Kur das Herz jeder Behandlung mit Hilfe von Yoga und Yoga. Zu Beginn einer solchen Ayurveda-Behandlung steht immer eine exakte Diagnostik im Sinn von Yoga.

Die Pulsdiagnostik ist für mich neben einem detaillierten Patientengespräch das wichtigste Werkzeug in der Ayurveda Diagnostik. Die Ayurvedische Pulsdiagnostik liest unterschiedliche Niveaus innerhalb des Impulses, von denen jeder eine andere Botschaft für sich hat. Das betrifft zunächst die unterschiedlichen Organe, und wenn es möglich ist, diese in Verbindung zu sehen, dann lernt man sehr viel über den gesundheitlichen Zustand eines Erkrankten.

Wie erstaunt bin ich immer wieder, wenn ich ihnen sage, was ich in der Pulsdiagnostik empfinde und damit "ins Schwarze treffe". Wenn Sie die Diagnose des ayurvedischen Pulses kennen lernen und selbst testen wollen, finden Sie unter https://www.youtube.com/watch? einen kurzen Kurs für Nichtfachleute, den ich vor einigen Jahren durchgeführt habe. Im Gegensatz zur herkömmlichen Diagnose ist das Hauptziel von Ajurveda, festzustellen, in welchem VerhÃ?ltnis die drei Dosen Vata, Pitta und Kapha bei einem Menschen vorhanden sind und welche von ihnen gestört sind.

Dementsprechend geht es bei der Ayurveda-Behandlung darum, die drei Dosen so weit wie möglich zu balancieren. Nach der Diagnose wird der Therapieplan für die Panchakarma-Behandlung je nach den individuellen Anforderungen des einzelnen Pflegebedürftigen bestimmt. Welches Verfahren im Zusammenhang mit Panchakarma angewendet wird, hängt unter anderem von der Beschaffenheit und der Kraft des Menschen ab.

Die Kräuteröle werden in unserer Privatpraxis für jeden Patient einzeln für die unterschiedlichen Massagearten zubereitet, Heilkräuter, Gewürze und Mineralstoffe im passenden Mischungsverhältnis zubereitet. Dies ist uns sehr wichtig, denn das Wissen um die Wirkungsweise und das holistische Zusammenwirken von Heilkräutern und Gewächsen spielen im ayurvedischen Raum eine wichtige Rolle. 2.

In Maharishi Ajurveda, einer holistisch ausgerichteten und von mir bearbeiteten Ayurvedaform, kennt man mehrere tausend Rezepte, die entsprechend der jeweiligen Verfassung angewendet werden. Aber auch die anderen therapeutischen Maßnahmen von Panchakarma wie die Metabolische Massagen Udvarthana werden nach dem jeweiligen Gesundheitszustand ausgesucht und durchlaufen. Diese beruhigende Ganzkörpermassage ist immer ein Genuss für den Betroffenen.

Bei den beiden Zahnärzten sind sie gut aufgehoben, können sich tief ausruhen und gleichzeitig ihren Organismus von kontaminierten Stellen entlasten. Bei uns finden alle ihre ganz persönlichen Lieblingsbehandlungen. Shirodharas Stirnabguss ist auch bei den Patientinnen sehr populär. Manche Patientinnen und Patienten melden ein Empfinden, als wären alle ihre Sorgen weggenommen und besänftigt worden.

Andere Methoden in Panchakarma sind Blutvergießen, Einatmen von pflanzlichem Rauch und Kopfreinigung über die Nasenspitze. Beim Panchakarma Kurs lernt man auch die kulinarische Vielfalt der ayurvedischen Gerichte besser kennen. 2. Das ist nicht nur ein kulinarischer Genuß, sondern fördert auch die Reinigung und damit den Heilungsprozeß mit ausgesuchten Speisen, Kräutern und Zubereiten.

Yoga kann auch als Unterstützung während einer Panchakarma-Behandlung verwendet werden. Die Ruhephase des Körpers ist etwa zweimal so hoch wie in der Tiefschlafphase. Die Zeitdauer einer Panchakarma-Behandlung variiert ebenfalls von Person zu Person. Das Panchakarma ist besonders geeignet für Menschen, die im Verlauf ihres Lebenszyklus viele Lasten haben.

Panchakarma ist besonders für Menschen gedacht, die sich durch den Alltagsstress überwältigt und durchbrennen. In der Tat kommen viele Patientinnen und Patienten mit Burnout, chronischer Müdigkeit, etc. zu uns. Panchakarma kann ihnen helfen, ihre Lebendigkeit und Lebenslust zurückzugewinnen. Zu den dankbaren Anwendungsgebieten von Panchakarma gehören natürlich auch Zivilisationserkrankungen. Verringert man den Streß durch Panchakarma, werden in der Regel aber auch die Leiden der Betroffenen verringert.

Dies mag zum Teil die Ursache dafür sein, dass die Panchakarma Behandlung nahezu immer sehr ausdauernd ist. Im Rückblick erleben viele Patientinnen und Patienten eine Ayurveda Behandlung mit Panchakarma als energetisierende Pause, die ihnen lange Zeit Kraft gegeben hat. Grundsätzlich kann sich jeder Mensch einer Panchakarma-Behandlung unterziehen. 2. Traditionell ist die Darmreinigung für Menschen mit abgeschlossenem Wuchs gedacht, d.h. ab einem Alter von achtzehn Jahren und - je nach Kraft des Betroffenen - bis zu einem Alter von siebzig Jahren.

In Panchakarma sollten nur wenige Gegenanzeigen berücksichtigt werden. Das Panchakarma wird nicht für Menschen empfohlen, die sich physisch sehr schwach sind. Weil die Applikationen - so wohltuend sie auch sein mögen - eine metabolische Leistung des Körpers und damit genügend Kraft benötigen, um die vielen eingeleiteten Entgiftungsvorgänge durchzuführen. Bei all diesen Erkrankungen wendet der ayurvedische Arzt vor einer Panchakarma-Behandlung zunächst andere Naturheilverfahren an, um die Entzündung zu lindern und den Organismus und die Seele zu stärken.

Der Mensch wird sich also wieder stark und gut fühlen, bevor er die zutiefst wechselnden Anwendungsmöglichkeiten einer Panchakarma-Kur erfährt. ayurvedisches System ist ein ganzheitliches Gesundheitswesen mit über 20 sehr unterschiedlichen Konzepten zur Neuausrichtung, Gesundung und Regenerierung von Organismus und Seele. Der Heiler muss daher eine umfangreiche Bildung haben, um dieses Wissen verantwortungsbewusst auf der Tastatur anwenden zu können und den oft schwerkranken Menschen, denen die heutige Heilkunde nicht genügend geholfen hat, echte Unterstützung bieten zu können.

Anders als ayurvedische Wellness-Behandlungen dürfen in Deutschland nur Ärzte und Heilpraktiker das Medikament einnehmen. Jeder, der Panchakarma betreibt, sollte eine fundierte zusätzliche Ausbildung im Bereich des Ayurvedas haben. Idealerweise sollte er unter der Leitung eines sehr versierten Ayurveda-Praktikers genügend praktisches Wissen erwerben, um seine Patientinnen und Patienten später verantwortungsbewusst und vorsichtig leiten zu können.

Diese Ärztin sollte in der Lage sein, die Panchakarma-Behandlung auf die spezifischen Bedürfnisse jedes einzelnen Pflegebedürftigen zuzuschneiden. Er sollte auch während der Behandlung in regelmäßigem Austausch mit ihm stehen, um die individuellen Applikationen auf Basis des Therapieverlaufes und der Pulsdiagnostik immer wieder neu einstellen zu können, um maximale Erfolge zu erringen. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sind zum Beispiel in der privaten Klinik Bad Ems ein Muss, um den Therapiestandard zu sichern und die großen heilenden Kräfte dieses seit langem etablierten, umfassenden Gesundheitswesens zum Nutzen der Patientinnen und Patienten auszuspielen.

Mehr zum Thema