Panchakarma Kur zu Hause Anleitung

Anleitung zur Panchakarma-Kur zu Hause

Ayurvedische Entgiftung sollte traditionell am Übergang zu einer neuen Jahreszeit durchgeführt werden. Eine Behandlung zu Hause im Alltag kann auch eine sehr heilende Wirkung haben. Machen Sie eine kleine Panchakarma- oder Entgiftungskur zu Hause.

1,5 l kochendes Salzwasser ca. 10 min kochen und aus dem Ofen entfernen, dann einige Stücke frischer Bio-Ingwer darin einweichen, den ganzen Tag durchtrinken. Dann MUSS das Trinkwasser jedoch nicht mehr warm sein, da der Bienenhonig sonst giftig wird. Gleiches trifft auf die Frischzitrone zu - sie sollte ebenfalls in lauwarmem Salzwasser gelegt werden.

Wenn Sie eine 7-tägige helle Behandlung zu Hause durchführen möchten, wird die folgende Prozedur empfohlen: Entschlackung ist sehr stark und belastend für den Organismus - deshalb ist es wichtig, sich viel auszuruhen und ohne Ausnahme leichtes, vegetarisches Essen zu sich zu nehmen. 2. 3 Becher Salz und zum Kochen gebracht.

Die Gemüsesorten zugeben und 5 bis 10 Min. dünsten. Die Senfkörner in einer Kasserolle erhitzen, dann den Kümmel und die Fenchelkörner dazugeben. Mit den Kräutern in den Kochtopf geben und 5 Min. dünsten. Zur Aufrechterhaltung der Agnis und damit der weiteren Verarbeitung im Fluß empfiehlt es sich, jeden Tag vor dem Einschlafen einen Esslöffel Triphala mit lauwarmem Salzwasser einzunehmen.

Nach dem Aufstehen ein Laxativum aus purem Rizinusöl mit Ginger und/oder Citrus. Du isst heute keine festen Lebensmittel. Nur in den Abendstunden konsumiert man Kitchari wieder. Ayurvedisches Stoffwechselgetränk hausgemacht: Alle Inhaltsstoffe ins Trinkwasser einfüllen und ca. 5 Min. aufkochen.

Abtropfen und erkalten lassen. Nehmt euch Zeit für euch selbst und euren Lebensraum. Die Asana ist ein Sanskrit-Begriff und bezeichnet die Körperhaltung im Yoga. Das Wort ist ein Sanskritbegriff und bezeichnet Zahnrad oder Vortex. Übersetzt aus dem Englischen heißt das Wort für "Ausdehnung des Prana (oder Atem)" oder "Ausdehnung der Lebenskraft".

Das Kapala heißt aus dem sanskritischen Übersetzter Totenkopf und heller oder glänzender Kopf.

Mehr zum Thema