Partnermassage

Partnermassage

Lassen Sie sich mit Ihrem Partner bei einer sinnlichen Paarmassage verwöhnen. Wenn Sie neue Intimität und Vertrautheit in Ihrer Beziehung wollen, sollten Sie die Partnermassage lernen. Im Doppelzimmer bieten wir Partnermassagen an. Das doppelte Vergnügen - unsere Partnermassagen. Egal ob mit Partner, Freund oder Freundin - Sie entscheiden.

Partner- und Partnermassage für zwei Personen

Gerade in einer Zusammenarbeit ist es besonders wertvoll, sich Zeit für einander zu lassen und wunderbare gemeinsame Erlebnisse zu haben. Für viele Paare ist dies aufgrund von Arbeiten, Budget und anderen Pflichten viel zu kurz. Deshalb sollten Sie Ihren Gesprächspartner wieder einmal überrumpeln und eine ganz spezielle Zeit mit ihm erleben. Eine Partnermassage ist der ideale Einstieg.

Und wer mag es nicht, es loszulassen, zu fühlen, wie die Spannung mit leichten Handgriffen gelöst werden kann und man sich ganz leicht wieder stürzen kann? Ist auch Ihr eigener Ansprechpartner für diese Erholung verantwortlich, ist Ihr Wohlbefinden groß. Profi-Masseure werden Ihnen die Grundzüge einer gelungenen Heilmassage vermitteln und Sie anleiten, Ihren Körper sensibel und sensibel zu massieren. Natürlich können Sie sich auch auf die richtige Art und Weise mit Ihrem Gegenüber verwöhnen und einfühlen.

Natürlich kann sich jeder einmal eine Massage gönnen.

Öle, Düfte, leicht - Die richtigen Vorbereitungen für die Massagen sind entscheidend.

Partner-Massagen reduzieren Stress, entlasten Energieblockaden und steigern das Körperwohl. Netter Nebeneffekt: Sie ermöglichen es, sich auch in langfristigen Partnerschaften neu zu treffen - und Auszeitinseln im gemeinsamen Leben zu errichten. Sie sind meist zwischen 30 und 50 Jahre alt und berichten - wie das Paar neben mir - in der Einführungsrunde über ihre langjährige Eheschließung.

Wie sie sich nun durch die Partnermassage wieder näher kommen wollen, um neue Impulse in ihre Beziehungen zu setzen. Da wir beide bei unserer täglichen Praxis oft angespannt sind und uns nach ein wenig Erholung und Urlaubsstimmung im Alltagsleben sehnen, waren wir beide gespannt, was ein solches Partnermassageseminar mit sich bringt.

Aber was soll's - ich freu mich besonders auf die Erholung und das volle Programm von Rücken-, Schulter-Nacken- und Gesichtsmassagen. Allerdings muss das Urlaubsfeeling im Verlauf des Kurses erst einmal geflickt werden, denn bei diesem Wochenend-Workshop trainieren wir auf mit Bettdeckenbezug ausgestatteten Liegen anstelle von Massagetischen. Warmes Zimmer, Öle, Bettdecken, Kissen für Gesicht oder Bein, weiches, kurzes Licht, evtl. kleine Nägel und vielleicht sogar Noten und ein Duftwasser - die Grundregel der Massagen klingt plausibel, sollte aber nicht unterschätzt werden.

Weil, wenn lange Nägel den Hintern zerkratzen oder helles Tageslicht den Massagedruck stört, kann eine gewünschte Erholung schnell zu einer neuen Spannung werden. Wenn wir alles zubereitet haben, vorausgesetzt das öl, das helle Wasser gedimmt und der Massagepartner sitzt gemütlich auf der Improvisationsliege, bedeckt die Körperteile, die nicht einmassiert werden, erlernen wir die ersten Handgriffe für eine Rückmassage.

Nehmen Sie die Hand ganz hinter den Kopf und lassen Sie die Massagen einleiten. Gerade Anfängern geht es oft schief: Sie massieren den Wirbelkörper - aber das ist ein Tabuthema während der Behandlung, es wird immer nur auf der linken und rechten Seite einmassiert. Meine Hand hinter dem Kopf meines Gesprächspartners und fühle, wie sich nach wenigen Augenblicken eine Beziehung zwischen ihm und mir zu entwickeln beginnt.

Ich habe wärmere und klarere Rückenkonturen unter meinen Händen. Wenn mir die Streich- und Knetfolgen am Anfang noch unbekannt sind, verfolgen meine Hand die neuen Bewegungsabläufe mit jedem Durchlauf mehr und mehr von selbst. Dabei streichle ich meinen Körper fest im Atemrhythmus, ziehe meine Hand im Zickzack über eine Hälfte meines Körpers zu meinem Po, knet das Tuch kräftig an den Seiten meines Körpers und fange dann wieder unter dem Schulterblatt an.

Massieren hat nichts mit dem Aufbau von verkrampften Kräften zu tun, sondern mit der vollständigen Beweglichkeit mit Atem und Gewicht. Massieren kann zwar die Blutzirkulation anregen, Stress reduzieren, Energieblockaden auflösen und das allgemeine physische und psychische Wohlergehen erhöhen, doch dieses Seminar verdeutlicht auch, dass es eine weitere nicht zu vernachlässigende Eigenschaft hat.

Diese neue Art der Begegnungen und Kontakte, die im Alltagsleben in der Regel nicht vorhanden sind, schafft mehr Spannung und Vertrautheit zwischen den Gesprächspartnern. Auf diese Weise können sie auch zu einer Art meditativer Massage werden und eine dauerhafte Verbindung zu einer neuen und tieferen Dimension herstellen. Lasst uns unseren ganzen Körper in ein Tuch werfen und so sein ganzes Körpergewicht auf das Tuch übertragen, das von unserem Freund in der Hand liegt.

Die zwei Tage sind zwar bald vorbei, aber ich weiss schon: Die Massagen lassen mich nicht so einfach gehen. Werkstätten und Lehrgänge zu Partner-Massagen gibt es z.B. in der Volkshochschule oder in Familienbildungszentren (Online-Suche mit dem entsprechenden Standort, da es keine landesweite Übersicht gibt), sowie bei vielen Privatanbietern.

Mehr zum Thema